Herr­li­cher Spaß

A-ca­pel­la-Abend mit May­be­bop

Friedberger Allgemeine - - Feuilleton Regional - VON ERIC ZWANG-ERIKSSON

Sie kom­men aus Ham­burg, Ber­lin, Han­no­ver. Vier Män­ner, de­ren Stim­men zu al­lem, aber auch wirk­lich al­lem fä­hig zu sein schei­nen. Der Na­me die­ses Quar­tet­tes, das ei­ne Men­ge Men­schen in den Bo­ta­ni­schen Gar­ten lock­te, ist May­be­bop. Äu­ßerst sym­pa­thisch gab sich das mit Prei­sen über­häuf­te A-ca­pel­la-En­sem­ble. Das gut zwei St­un­den wäh­ren­de Konzert war sehr kurz­wei­lig.

Zu­meist ei­ge­ne Songs ga­ben Grün­dungs­mit­glied Oli­ver Gies (Ba­ri­ton), Jan Mal­te Bür­ger (Coun­ter­te­nor), Lu­kas Tes­ke (Te­nor) und Se­bas­ti­an Schrö­der (Bass) zum Bes­ten, was sich zu Be­ginn in ei­nem un­ge­mein coo­len „Das darf man nicht“äu­ßer­te. Da scho­ben Bass und Schlag­zeug, selbst­ver­ständ­lich al­les aus ei­nem Mun­de, auf’s Kräf­tigs­te nach vor­ne, wäh­rend Har­mo­ni­en und Haupt­stim­me an den Funk der 80er Jah­re er­in­ner­te.

Auch in­halt­lich wuss­ten die ei­ge­nen Kom­po­si­tio­nen zu un­ter­hal­ten. Von au­gen­zwin­kernd („Mein Han­dy weiß es“) über skur­ril („Die Strau­ßig­all“) bis nach­denk­lich („Das Deutschlied“) reich­te die Pa­let­te. Da­bei wur­den selbst Pu­bli­kums­wün­sche ad hoc be­rück­sich­tigt, so ge­sche­hen beim „Erl­kö­nig“, ei­ner als epi­sche Rock­num­mer dar­ge­bo­te­nen Ver­si­on der Bal­la­de von Jo­hann Wolf­gang von Goe­the.

Fa­cet­ten­reich war der Abend. Zu den ei­ge­nen Stü­cken ka­men zahl­rei­che Co­ver­ver­sio­nen, die ei­nen stau­nen lie­ßen. So prä­sen­tier­te sich „Die Ge­dan­ken sind frei“im Fünf­vier­tel­takt in ei­nem mo­nu­men­ta­len Ar­ran­ge­ment nebst ge­sun­ge­nem Flü­gel­horn-So­lo, wäh­rend Rammsteins „En­gel“mit ei­nem fu­ga­len Zwi­schen­teil glänz­te. Die „Bo­he­mi­an Rh­ap­so­dy“von Queen, „Pur­p­le Rain“von Prin­ce und selbst Chick Co­reas „Spain“ka­men so rein über die Lip­pen, als sei die A-ca­pel­laVer­si­on das Ori­gi­nal.

Es war ein herr­li­cher Spaß, die Vo­kal­kunst der vir­tuo­sen Sän­ger zu ge­nie­ßen. Um­so mehr, weil die An­we­sen­den bis zum En­de ge­gen 22.45 Uhr mit lau­en Tem­pe­ra­tu­ren im Bo­ta­ni­schen Gar­ten ver­wöhnt wur­den.

Fo­to: Zwang-Eriksson

Das A-ca­pel­la-Quar­tett May­be­bop brach­te mu­si­ka­li­sche Far­be in den Bo­ta­ni­schen Gar­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.