„Wir sind kon­kur­renz­fä­hig!“

Kis­sings Trai­ner Vla­di­mir Ma­nis­la­vic freut sich über den spä­ten Aus­gleich im Der­by ge­gen den Ti­tel­kan­di­da­ten Me­ring. Auch in den un­te­ren Klas­sen geht’s wie­der rund

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON PE­TER KLEIST Zah­len, Fak­ten, To­re

Fried­berg/Kis­sing Sechs To­re, ein pa­cken­der Spiel­ver­lauf und am En­de ein „Bo­nus-Punkt“ge­gen ei­nen schier über­mäch­ti­gen Geg­ner. Bei den Ver­ant­wort­li­chen des Kis­sin­ger SC herrsch­te nach dem 3:3 im bri­san­ten Nach­bar­schafts­du­ell der Lan­des­li­ga Süd­west ge­gen den Ti­tel­kan­di­da­ten SV Me­ring Zuf­rie­den­heit – so auch bei Trai­ner Vla­di­mir Ma­nis­la­vic. „Was mich be­son­ders freut, ist, dass wir kon­kur­renz­fä­hig ge­wor­den sind, die Mann­schaft wächst mehr und mehr zu­sam­men“, lob­te er sein jun­ges Team. Es wä­re so­gar noch mehr drin ge­we­sen, hät­te man die Ei­gen­feh­ler­quo­te wei­ter mi­ni­miert und dem MSV nicht die To­re ge­schenkt, füg­te er wei­ter an. „Me­ring hat mit sei­nen klas­se Ein­zel­spie­lern die­se Feh­ler eis­kalt be­straft“, er­klär­te der Kis­sin­ger Coach. Me­ring sei si­cher­lich spie­le­risch bes­ser ge­we­sen und ha­be mehr Ball­be­sitz ge­habt, den­noch be­zeich­ne­te Ma­nis­la­vic das Un­ent­schie­den als ab­so­lut ver­dient. „Wir ha­ben uns nach dem Rück­stand zu­rück­ge­kämpft, Moral be­wie­sen – und der spä­te Aus­gleich fühlt sich an wie ein Sieg“, sag­te der Trai­ner fast schon eu­pho­risch. An­ge­lo Ce­na mach­te in der Nach­spiel­zeit per Kopf das – zu­min­dest von den Kis­sin­gern – um­ju­bel­te 3:3.

Bei Me­rings Co-Trai­ner Andre­as Holz­mann war die Ge­müts­la­ge ver­ständ­li­cher­wei­se ei­ne an­de­re. „Das Ziel wä­ren ei­gent­lich die drei Punk­te ge­we­sen – und die wä­ren hier auch drin ge­we­sen. Es ist na­tür­lich bit­ter, wenn man sich in der Nach­spiel­zeit ein so un­nö­ti­ges Aus­gleichs­tor ein­fängt“, mein­te Holz­mann. Man ha­be ge­wusst, wie Kis­sing spie­len wür­de, es aber nicht ge­schafft, sich op­ti­mal dar­auf ein­zu­stel­len – vor al­lem bei den Frei­stö­ßen ha­be man den Geg­ner nicht im Griff ge­habt. Me­ring tre­te der­zeit ein­fach noch nicht wie ei­ne Spit­zen­mann­schaft auf. Zwar ha­be man ein Chan­cen­plus ge­habt, es aber ver­säumt, nach dem 3:1 den „De­ckel drauf zu ma­chen“, wie es der Me­rin­ger Co-Trai­ner for­mu­lier­te. „Wir ha­ben es nach dem 3:1 nicht ge­schafft, ent­we­der den vier­ten Tref­fer nach­zu­le­gen, oder Ball und Geg­ner lau­fen zu las­sen“, er­klär­te Holz­mann, der aber auch dem Geg­ner Re­spekt zoll­te. „Ich muss die Kis­sin­ger Leis­tung lo­ben, die ha­ben bis zu­letzt ge­kämpft“, sag­te der MSV-Co-Trai­ner.

Et­was un­glück­lich zog der FC Stätz­ling ge­gen den TSV Nörd­lin­gen den Kür­ze­ren. 2:3 hieß es am En­de – und als der Nörd­lin­ger Sieg­tref­fer fiel, wa­ren die Stätz­lin­ger ge­ra­de aus ei­nem ku­rio­sen Grund in Un­ter­zahl. „Lo­ris Horn hat­te ei­ne sei­ner Kon­takt­lin­sen ver­lo­ren, nichts mehr ge­se­hen und muss­te kurz raus – und da ist es pas­siert“, er­zähl­te Trai­ner Alex Bartl. Der war mit der Leis­tung sei­ner Mann­schaft ins­ge­samt zu­frie­den, schließ­lich glich man zwei­mal ei­nen Rück­stand aus. Al­ler­dings müs­se ei­nes noch ver­bes­sert wer­den: „Wir ha­ben schon nach fünf Mi­nu­ten das 0:1 be­kom­men. Das war das zwei­te Mal, dass wir so früh ei­nem Rück­stand nach­lau­fen muss­te. Das müs­sen wir än­dern, du musst in die­ser Li­ga von An­fang an da sein“, for­der­te Bartl. Zu­dem sah der FCS auch bei zwei Stan­dard­si­tua­tio­nen – ge­nau­er bei zwei Eck­bäl­len, die zu Ge­gen­to­ren führ­ten – nicht ge­ra­de gut aus. Auch da ge­be es Ver­bes­se­rungs­be­darf.

In der ver­gan­ge­nen Sai­son war für den BC Rin­nen­thal das Gast­spiel in Lan­gen­mo­sen schon nach ei­ner Halb­zeit ge­lau­fen – lag man doch mit 0:5 hin­ten. Und es scheint so, als wür­de die DJK aus­wärts nicht un­be­dingt ei­ner der Rin­nentha­ler Lieb­lings­geg­ner in der Kreis­li­ga Ost wer­den. Dies­mal hieß es nach 45 Mi­nu­ten näm­lich 0:3 aus BCR-Sicht und auch dies­mal ging man letz­ten En­des leer aus: Nach 90 Mi­nu­ten stand ei­ne 1:3-Nie­der­la­ge.

Der TSV Da­sing fei­er­te mit sei­nem neu­en Trai­ner Jür­gen Schmid ei­nen op­ti­ma­len Auf­takt in der Kreis­klas­se Aichach. Mit 3:0 ge­wann der TSV das Der­by beim um­grup­pier­ten SV Wul­ferts­hau­sen – und das ver­dient. Das muss­te auch SVW-Trai­ner Bas­ti­an Schal­ler ein­ge­ste­hen. „Ich will nicht jam­mern, aber mir ha­ben fünf Spie­ler we­gen Ur­laubs ge­fehlt und dann hat sich auch noch Ma­nu­el Gäng­ler am Knö­chel ver­letzt. Da­sing hat ver­dient ge­won­nen, wenn­gleich viel­leicht ein Tor zu hoch“, mein­te er. Freu­de auch beim SV Ried, der nach ei­nem 0:2-Rück­stand ge­gen Sie­len­bach noch 4:3 ge­wann und drei Punk­te auf die Ha­ben­sei­te hol­te. Mit ei­nem Zäh­ler war der TSV Fried­berg beim FC Ge­rols­bach nicht zu­frie­den – auch wenn al­le etat­mä­ßi­gen Tor­hü­ter so­wie mit Pie­trus­ka, Bo­ser, Franz und Musta­fi vier Stamm­spie­ler fehl­ten. Der 46 Jah­re al­te Dra­gan Ko­zul, sei­nes Zei­chens Tor­wart­trai­ner beim TSV, ging zwi­schen die Pfos­ten und mach­te sei­ne Sa­che beim 1:1-Un­ent­schie­den aus­ge­zeich­net.

Wäh­rend Kis­sings „Ers­te“sich über ein spä­tes Tor freu­te, traf den Kis­sin­ger SC II das Tor zum 2:3 im Der­by der Kreis­klas­se Augs­burg-Mit­te ge­gen den SV Ott­ma­ring hart – schließ­lich war schon die sechs­te Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit an­ge­bro­chen. Beim SV Me­ring II wech­sel­te sich Trai­ner Chris­to­pher Fi­scher letzt­lich ein – und mach­te das 2:1-Sieg­tor bei Gold-Blau.

In der A-Klas­se Aichach wol­len zwei mit Macht nach oben: die Sport­freun­de Fried­berg und die Sport-Freun­de Ba­chern. Die Fried­ber­ger un­ter­mau­er­ten dies mit ei­nem 6:0 ge­gen Mühl­hau­sen – vier­fa­cher Tor­schüt­ze da­bei war Max Fleisch­mann. Ba­chern hin­ge­gen muss­te sich zum Auf­takt mit ei­nem 2:2 beim FC Tan­dern be­gnü­gen und auch ein wei­te­rer Alt­land­kreis­ver­tre­ter kam nicht über ein Un­ent­schie­den hin­aus: der TSV Mer­ching. Die Trup­pe des Trai­ner­du­os Si­mon Bi­al­lo­wons/Micha­el Schus­ter führ­te ge­gen Wei­lach schon mit 3:0 und brach­te nach 90 Mi­nu­ten ge­ra­de noch das 3:3 über die Zi­el­li­nie. Kei­ne To­re gab es beim Er­öff­nungs­spiel zwi­schen Lai­me­ring/Rie­den und dem TSV Schilt­berg.

In der B-Klas­se Aichach un­ter­nimmt der BC Rin­nen­thal II wie­der ei­nen An­lauf in Rich­tung A-Klas­se. Zu­min­dest der Start klapp­te bes­ser als in der ver­gan­ge­nen Sai­son. Da­mals setz­te es drei Nie­der­la­gen nach­ein­an­der, dies­mal ge­wann man in Igen­hau­sen klar mit 6:1.

Fo­to: Ru­di Fi­scher

Aus­ge­bremst wur­de hier Stätz­lings Mar­vin Gaag (oben). der FCS ver­lor sein Heim­spiel ge­gen Nörd­lin­gen mit 2:3.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.