All­gäu-Tri­ath­lon zieht die Mas­sen an

Ver­an­stal­ter er­war­tet 2000 Sport­ler. Was den Wett­kampf aus­macht

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON TO­BI­AS SCHUH­WERK

Im­men­stadt Der Sport-Kri­mi am Alp­see be­ginnt wie ein „Tat­ort“: Mor­gen­ne­bel wa­bert über das Ge­wäs­ser, die ers­ten Vö­gel zwit­schern und dann zer­reißt ein Schuss die Stil­le: „Ka­wumm!“Mit dem Ein­satz der Böl­ler­schüt­zen be­ginnt die Jagd nach Best­zei­ten beim All­gäu­Tri­ath­lon. Bei der 34. Auf­la­ge am Sonn­tag in Im­men­stadt stür­zen sich erst­mals 2000 Teil­neh­mer bei ins­ge­samt fünf ver­schie­de­nen Wett­be­wer­ben in den See. Ne­ben Staf­feln und Sprint ste­hen auch Olym­pi­sche Dis­tanz und Mit­tel­dis­tanz auf dem Pro­gramm. Deutsch­lands äl­tes­te Tri­ath­lon-Ver­an­stal­tung bringt die Sze­ne in Wal­lung. „Der All­gäu-Tri­ath­lon ist Kult“, bringt es der frü­he­re Ha­waii-Sie­ger Tho­mas Hell­rie­gel auf den Punkt. Wur­den 2013 noch 600 Teil­neh­mer ver­zeich­net, so wuchs die Zahl ste­tig und knackt heu­er die 2000er-Mar­ke. Der all­ge­mei­ne Tri­ath­lon-Boom und ein cle­ve­res Mar­ke­ting der Or­ga­ni­sa­to­ren um Han­nes Blasch­ke und Chris­toph Für­le­ger gel­ten als Ur­sa­che für den Auf­schwung. „Ein­mal im Le­ben soll­te man ein Haus bau­en, ei­nen Baum pflan­zen – und den All­gäu Tri­ath­lon meis­tern“, sagt Mar­lon Wörndl vom Or­ga­ni­sa­ti­ons­team. Vie­le Tri­ath­le­ten schei­nen sich an die­se De­vi­se zu hal­ten. Und auch die Deut­sche Tri­ath­lon Uni­on hält gro­ße Stü­cke auf den Klas­si­ker im Sü­den der Re­pu­blik. Sie hat die deut­sche Meis­ter­schaft für Al­ters­klas­sen-Ath­le­ten über die Olym­pi­sche Dis­tanz (1,5 km Schwim­men, 40 km Rad­fah­ren, 10 km Lau­fen) nach Im­men­stadt ver­ge­ben. 550 Ath­le­ten wer­den dar­an teil­neh­men. „Der All­gäu Tri­ath­lon hat na­tür­lich ei­ne gro­ße Tra­di­ti­on und übt mit sei­nen an­spruchs­vol­len Stre­cken ei­nen be­son­de­ren Reiz für die Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus“, sagt Mat­thi­as Tes­ke, DTU Re­fe­rent für Mar­ke­ting und Ver­an­stal­tun­gen.

Ein lan­ger Ritt durchs Al­pen­vor­land steht den Teil­neh­mern über die Mit­tel­dis­tanz be­vor: Beim so­ge­nann­ten „All­gäu Clas­sic“ab­sol­vie­ren sie 1,9 km Schwim­men, 80 km Rad­fah­ren und 21 km Lau­fen. Fa­vo­ri­ten auf den Griff nach der Kro­ne sind Till Schramm und Fa­bi­an Rahn aus Köln.

Kon­kur­renz macht ihnen Ro­man Dei­sen­ho­fer aus Kö­nigs­brunn. Der 31-Jäh­ri­ge hat in die­sem Jahr schon beim Iron­man in Zürich auf sich auf­merk­sam ge­macht, als er das Ren­nen über lan­ge Zeit an­führ­te und auf ei­nem star­ken vier­ten Platz das Ziel er­reich­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.