„Kei­ne Sau“kennt Ra­vens­burg

FCA: Po­kal­geg­ner sen­det ei­ne Bot­schaft

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON SE­BAS­TI­AN KAPP

Augs­burg Mit hin­ter den Rü­cken ver­schränk­ten Ar­men ste­hen die Spie­ler des FV Ra­vens­burg vor der Ka­me­ra. Die Au­ßen­sei­ter ma­chen sich be­reit für das Po­kal­spiel ge­gen den FC Augs­burg – und aus­ge­rech­net der FCA dient ihnen da­bei als Vor­bild. „In Deutsch­land kennt uns kei­ne Sau – aber ihr wer­det uns bald ken­nen­ler­nen. Wir sind be­reit“, heißt es da im Vi­deo. „Kei­ne Sau“– ei­ne An­spie­lung auf das Mot­to der Augs­bur­ger in der Eu­ro­pa-Le­ague in der ver­gan­ge­nen Sai­son. „In Eu­ro­pa kennt uns kei­ne Sau“, hieß es da­mals, der FCA ver­mark­te­te graue T-Shirts und ei­nen Film mit dem Leit­spruch #kei­ne­sau. Jetzt sieht sich Ra­vens­burg in ei­ner ähn­li­chen Da­vid-Rol­le wie da­mals die Augs­bur­ger, nur eben im DFB-Po­kal.

Doch wer ist ei­gent­lich die Mann­schaft, die den FCA so voll­mun­dig her­aus­for­dert? Nor­ma­ler­wei­se tritt der FVR ge­gen Ver­ei­ne ei­nes an­de­ren Ka­li­bers an, in der fünf­ten Li­ga. Nach drei Spiel­ta­gen in der Ober­li­ga Ba­den-Würt­tem­berg steht der Ver­ein mit sie­ben Punk­ten zwar auf Platz eins. Ge­gen die zwei­te Mann­schaft des FC Asto­ria Wall­dorf gab es zu­letzt aber ein 1:1. Zu­dem muss­te Trai­ner Wolf­ram Ei­tel die Ver­let­zung von Se­bas­ti­an Mähr hin­neh­men.

Die Qua­li­fi­ka­ti­on für die 1. Haupt­run­de des DFB-Po­kals er­reich­ten die Ra­vens­bur­ger durch ein 5:2 im Fi­na­le des würt­tem­ber­gi­schen Po­kals ge­gen Bis­sin­gen. Ge­grün­det wur­de der FV Ra­vens­burg 1893, größ­ter Er­folg war bis da­to die Teil­nah­me an der Ober­li­ga Ba­denWürt­tem­berg zwi­schen 1978 und 1983, da­mals die höchs­te Ama­teur­li­ga.

Be­kann­ter ehe­ma­li­ger Spie­ler des Ver­eins ist Her­mann Oh­li­cher, der in den 1970er und 80er Jah­ren beim VfB Stutt­gart spiel­te. Ak­tu­el­le Bun­des­li­ga­pro­fis mit Wur­zeln beim FVR sind Ömer To­prak (Bay­er Le­ver­ku­sen), Ja­nik Ha­be­rer (SC Frei­burg) und Se­bas­ti­an Kerk (1. FC Nürn­berg, vor­her Frei­burg).

Be­son­ders die Ver­bin­dung zum Erst­li­gis­ten SC Frei­burg ist eng. Die Ra­vens­bur­ger ha­ben ei­nen Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trag mit den Breis­gau­ern ge­schlos­sen und sind da­mit ei­ner von sechs Ama­teur-Part­nern des Bun­des­li­ga­auf­stei­gers. Die Frei­bur­ger sich­ten Ta­len­te der Part­ner­ver­ei­ne, da­für er­hält der FVR Schu­lun­gen. Au­ßer­dem schau­en sich Frei­bur­ger Funk­tio­nä­re die Spie­le der Ra­vens­bur­ger häu­fig vor Ort an und be­spre­chen spä­ter mit den Trai­nern, was zu ver­bes­sern ist. Auch gibt es ein­mal in der Wo­che ein Son­der­trai­ning für aus­ge­wähl­te Ju­gend­spie­ler.

Und vi­el­leicht hilft dem FV Ra­vens­burg auch der ei­ne oder an­de­re Frei­bur­ger Tipp ge­gen den FCA.

Fo­to: Flo­ri­an Wolf

Als würt­tem­ber­gi­scher Po­kal­sie­ger stieß der FV Ra­vens­burg in die 1. DFB-Po­kalHaupt­run­de vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.