Viel Be­trieb vor dem Pan­ther-Tor

Beim Gäu­bo­den­volks­fest-Tur­nier kas­siert Augs­burg ei­ne deut­li­che Nie­der­la­ge ge­gen Nürn­berg. Tor­wart Bou­tin leis­tet sich da­bei ei­nen di­cken Feh­ler. Trai­ner Ste­wart sucht noch ei­nen Tor­jä­ger

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON MI­LAN SAKO Foto: Sieg­fried Kerpf

Kal­te Du­sche im schwül­war­men Strau­bing für die Augs­bur­ger Pan­ther im drit­ten Test­spiel: Im Auf­takt­match des Gäu­bo­den­volks­fes­tPo­kals un­ter­lag die Mann­schaft dem DEL-Kon­kur­ren­ten Nürn­berg mit 0:4 (0:1, 0:3, 0:0). „Wir ha­ben nicht ge­nü­gend Zwei­kämp­fe ge­won­nen, um ei­ne Chan­ce ge­gen kör­per­lich star­ke Nürn­ber­ger zu ha­ben“, kri­ti­sier­te Trai­ner Mi­ke Ste­wart und füg­te an: „Aber das 4:0 zeigt nicht, wie das Spiel ver­lau­fen ist. Auch wir hat­ten ei­ni­ge Chan­cen, Nürn­berg hat sie bes­ser ge­nutzt.“

Der neue Pan­ther-Tor­wart Jo­na­than Bou­tin lei­te­te die Nie­der­la­ge mit ei­nem di­cken Feh­ler ein. Ein harm­lo­ses Schüs­s­chen des Nürn­ber­gers Ma­ri­us Mö­chel ließ der ehe­ma­li­ge Zweit­li­ga-Schluss­mann aus Frei­burg durch die Scho­ner pas­sie­ren. „Das ers­te Ge­gen­tor hat mir gar nicht ge­fal­len“, sag­te ein nach Nie­der­la­gen ge­wohnt an­ge­fres­se­ner Ste­wart. Ka­pi­tän Stef­fen Töl­zer nahm den Schluss­mann da­ge­gen in Schutz: „Das kann schon mal pas­sie­ren. Man soll­te ihn nicht gleich ver­dam­men, sonst hat er gut ge­hal­ten.“

Auch nach dem un­glück­li­chen Rück­stand agier­ten die Fran­ken sprit­zi­ger, die noch am ver­gan­ge­nen Sonn­tag im Fi­na­le des Do­lo­mi­ten­cups den Pan­thern mit 2:4 un­ter­le­gen wa­ren. Vla­dis­lav Fi­lin, Na­tio­nal­stür­mer Patrick Rei­mer in Über­zahl so­wie Phil­ip­pe Du­pu­is er­höh­ten im zwei­ten Drit­tel auf 4:0. Da­bei blieb es nach ei­nem tor­lo­sen Schluss­drit­tel. Die Pan­ther tref­fen nun am Sonn­tag um 14.30 Uhr im Spiel um Platz drei auf Ja­pan. Die Mann­schaft von Ex-AEV-Trai­ner Greg Thom­son un­ter­lag mit 1:3 ge­gen Strau­bing.

Die Augs­bur­ger Ver­tei­di­ger ka­men ges­tern manch­mal ei­nen Schritt zu spät und Tor­wart Bou­tin wirk­te nach dem Aus­rut­scher zu Be­ginn eben­falls ver­un­si­chert. Die Fran­ken spiel­ten ag­gres­si­ver als vor fünf Ta­gen in Süd­ti­rol und hat­ten mit Jo­chen Rei­mer ei­nen si­che­ren Rück­halt im Tor. Auch in Über­zahl zeig­ten sich die Nürn­ber­ger ef­fek­ti­ver. Die ein­zi­ge Straf­zeit der Pan­ther nutz­ten die Ti­gers zum drit­ten Tref­fer, wäh­rend die AEV-Pro­fis sechs Po­wer­play-Si­tua­tio­nen un­ge­nutzt lie­ßen. Ka­pi­tän Töl­zer mo- nier­te: „Un­ser schwa­ches Po­wer­play hat uns heu­te ge­tö­tet. In Ne­u­markt ist es da für uns ge­gen Nürn­berg ge­nau an­ders­her­um ge­lau­fen und wir ha­ben in Über­zahl ge­trof­fen.“

Al­ler­dings ließ Ste­wart die nu­me­ri­sche Über­le­gen­heit bis­her noch nicht in­ten­siv üben und ist noch auf der Su­che nach den pas­sen­den For­ma­tio­nen. Im An­griff konn­ten sich die Augs­bur­ger je­den­falls sel­ten ge­fähr­lich in Sze­ne set­zen, ob­wohl die Nürn­ber­ger im Schuss­ver­hält­nis mit 26:25 nur knapp vor­ne la­gen. Viel­leicht steck­te den AEV-Pro­fis die har­te Trai­nings­wo­che in den Kno­chen. Am ver­gan­ge­nen Di­ens­tag und Mitt­woch stan­den im­mer­hin acht Übungs­ein­hei­ten auf dem Pro­gramm. Jetzt wer­den die Grund­la­gen für die Sai­son ge­legt. Das har­te Pro­gramm woll­te Ka­pi­tän Töl­zer al­ler­dings nicht als Aus­re­de gel­ten las­sen: „Je­des Team trai­niert jetzt hart. So sprit­zig wirk­ten die Nürn­ber­ger auch nicht.“Zum Punkt­spiel­start am 16. Sep­tem­ber müs­sen die Pan­ther bei den Ice Ti­gers an­tre­ten.

Bis da­hin soll die letz­te freie Po­si­ti­on ei­nes aus­län­di­schen Stür­mers be­setzt sein. „Wir sind dran an der Sa­che, aber ich kann noch nichts ver­mel­den“, sag­te Mi­ke Ste­wart. Ge­sucht wird ein Tor­jä­ger, egal ob Au­ßen­stür­mer oder Cen­ter. Die Pan­ther sind fle­xi­bel, weil sie auf der Mit­tel­stür­mer­po­si­ti­on mit Dr­ew LeBlanc, Evan Trupp, Da­vid Sti­e­ler und Matt Mack­ay gut be­setzt sind, zu­mal Aleksan­der Po­lac­zek eben­falls als Cen­ter ein­sprin­gen kann. Gäu­bo­den-Po­kal im Ste­no­gramm Augs­burg – Nürn­berg 0:4 (0:1, 0:3, 0:0) AEV Bou­tin - Lamb, Cun­da­ri; Re­kis, Töl­zer; Va­len­ti­ne, Gu­ent­zel; Din­ger - Ha­now­ski, LeBlanc, Tre­velyan; Holz­mann, Trupp, Da­vies; Gry­giel, Sti­e­ler, Po­lac­zek; Ha­fen­rich­ter, MacK­ay, Thiel; Detsch To­re 0:1 (5.) Mö­chel, 0:2 (31.) Fi­lin, 0:3 (34.) P. Rei­mer, 0:4 (36.) Du­pu­is Zu­schau­er 500 Straf­mi­nu­ten 2 – 12 Strau­bing – Ja­pan 3:1 Sonn­tag, 14.30 Uhr, Spiel um Platz drei: Augs­burg – Ja­pan Fi­na­le 18 Uhr: Strau­bing – Nürn­berg

In­fo Am heu­ti­gen Sams­tag steigt ab 10 Uhr der Ho­ckey-Tag im Curt-Fren­zel-Sta­di­on mit ei­ner Trai­nings­ein­heit, ver­schie­de­nen Spie­ler-Wett­be­wer­ben und ei­ner an­schlie­ßen­den Au­to­gramm­stun­de. Der Ein­tritt ist frei.

Beim Gäu­bo­den-Tur­nier in Strau­bing hat­ten die Augs­bur­ger Pan­ther (links Tor­wart Jo­na­than Bou­tin, rechts De­rek Din­ger) ge­gen die Nürn­berg Ice Ti­gers kei­ne Chan­ce. Sie un­ter­la­gen deut­lich mit 0:4.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.