Weg mit dem Al­ters­fleck

La­ser­be­hand­lung gilt als die ef­fek­tivs­te Me­tho­de, um stö­ren­de Pig­men­tie­run­gen zu ent­fer­nen

Friedberger Allgemeine - - Gesundheit - VON SA­BI­NE MEUTER

Karls­ru­he/Ber­lin Ge­sicht, Hän­de, De­kol­le­té – bei­na­he täg­lich ist die Haut der Son­ne aus­ge­setzt. Das bleibt mit­un­ter nicht oh­ne Fol­gen: Auf lan­ge Sicht kön­nen fla­che und hell­braun bis schwar­ze Pig­men­te auf der Haut sicht­bar wer­den: Al­ters­fle­cken. „Im All­ge­mei­nen sind sie un­ge­fähr­lich“, sagt der Karls­ru­her Fach­arzt für Der­ma­to­lo­gie, Pro­fes­sor Chris­ti­an Rau­lin. Al­ler­dings ist nicht aus­ge­schlos­sen, dass sie im Lau­fe der Zeit bös­ar­tig wer­den. „Al­ters­fle­cken soll­ten da­her wie al­le an­de­ren Haut­ver­än­de­run­gen auch im Rah­men der Haut­krebs­vor­sor­ge al­le zwei Jah­re rou­ti­ne­mä­ßig von ei­nem Fach­arzt un­ter­sucht wer­den“, sagt Rau­lin, der Mit­glied im Be­rufs­ver­band der Deut­schen Der­ma­to­lo­gen (BVDD) ist.

Bei der obe­ren Haut­schicht gibt es per­ma­nent Ve­rän­de­run­gen, und das ein Le­ben lang. In den un­te­ren Schich­ten der Kör­per­hül­le bil­den sich neue Zel­len, die nach oben drin­gen und die äl­te­ren Zel­len ab­sto­ßen. Auf die­se Wei­se er­neu­ert sich die Haut et­wa al­le vier Wo­chen kom­plett. „In die­sem Pro­zess kön­nen sich mit der Zeit leich­te Feh­ler ein­schlei­chen“, er­läu­tert Rau­lin.

Ur­sa­che hier­für kön­nen schäd­li­che Son­nen­strah­len sein. Mög­lich ist aber auch, dass ei­ne ge­ne­tisch be­ding­te Ver­an­la­gung zu Al­ters­fle­cken vor­han­den ist. „Wer hel­le­re Haut hat, neigt oft eher da­zu als je­mand mit dunk­le­rer Haut“, weiß die Apo­the­ke­rin Ur­su­la Sel­ler­berg von der Bun­des­apo­the­ker­kam­mer in Ber­lin. Auch bei jün­ge­ren Frau­en, die die An­ti­ba­by-Pil­le neh­men, kön­nen bei zu star­ker Son­nen­ein­wir­kung Pig­ment­stö­run­gen auf­tre­ten.

Al­ters­fle­cken sind an­ders als Mut­ter­ma­le oder Le­ber­fle­cken – näm­lich op­tisch eher de­zent. Sie ge­hö­ren eben­so wie Som­mer­spros­sen im Ge­sicht zu den gut­ar­ti­gen Haut­ver­än­de­run­gen. Aus me­di­zi­ni­scher Sicht muss man nichts ge­gen Al­ters­fle­cken un­ter­neh­men – wenn ein Fach­arzt mit der Ent­nah­me von Ge­we­be­pro­ben aus­ge­schlos­sen hat, dass kei­ne Vor­stu­fe von Krebs vor­liegt. Wer­den die Pig­ment­stö­run­gen von dem Be­trof­fe­nen als Ma­kel emp­fun­den, kann man ver­su­chen, die kos­me­tisch zu über­de­cken. „Das geht oft mit Ca­mou­fla­ge Ma­ke-up“, sagt Mo­ni­ka Fer­di­nand vom Bun­des­ver­band deut­scher Kos­me­ti­ker/ in­nen. Al­ler­dings ist das Über­schmin­ken nicht in je­dem Fall prak­ti­ka­bel, et­wa, wenn die Al­ters­fle­cken am Hand­rü­cken auf­tre­ten.

Aber es gibt auch noch an­de­re Ver­fah­ren. „Hel­fen kann un­ter Um­stän­den ei­ne Bleich­creme aus der Apo­the­ke, die aber ver­schrei­bungs­pflich­tig ist“, sagt Sel­ler­berg. In sol­chen Cre­mes sind Sub­stan­zen wie Hy­dro­chi­non ent­hal­ten, die die Fle­cken auf­hel­len sol­len. Al­ler­dings ist die Creme nicht im­mer gut ver­träg­lich. Es kann sein, dass die Haut ge­reizt re­agiert. In ei­nem sol­chen Fall soll­te die Creme un­be­dingt ab­ge­setzt wer­den.

Ne­ben Bleich­creme gibt es di­ver­se Kos­me­ti­ka ge­gen Al­ters­fle­cken. Aber: „Sol­che Pro­duk­te muss­ten bei ih­rer Zu­las­sung kei­nen Wirk­sam­keits­nach­weis er­brin­gen“, er­klärt Sel­ler­berg. Sie hel­fen al­so nicht un­be­dingt. Al­ters­fle­cken kön­nen auch ver­suchs­wei­se mit Pee­lings be­han­delt wer­den. Da­bei wird mit­hil­fe von che­mi­schen Prä­pa­ra­ten, die et­wa Frucht­säu­re ent­hal­ten, die Haut über dem Fleck ab­ge­schält. Da­nach wächst ei­ne hel­le­re Haut­schicht nach.

Das soll­te nur ei­ne in der Be­hand­lung von Al­ters­fle­cken ver­sier­te Fach­kraft vor­neh­men. An­sons­ten kön­nen Nar­ben ent­ste­hen. Ein Pee­ling-Ver­fah­ren bie­ten Haut­ärz­te, aber auch spe­zia­li­sier­te Kos­me­ti­ke­rin­nen an. Die Kos­ten hän­gen von der An­zahl der Fle­cken und der Sit­zun­gen ab. Sie lie­gen laut Rau­lin zwi­schen 200 und 450 Eu­ro.

„Die ef­fek­tivs­te Me­tho­de, um Al­ters­fle­cken zu ent­fer­nen, ist ei­ne La­ser­be­hand­lung bei ei­nem spe­zia­li­sier­ten Der­ma­to­lo­gen“, be­tont Rau­lin. Bei die­sem Ver­fah­ren wer­den die Pig­men­te durch star­ke Ener­gie­im­pul­se zer­stört. Da der La­ser nur be­grenzt un­ter­schied­li­che Braun­tö­ne un­ter­schei­den kann, darf die um­lie­gen­de Haut nicht ge­bräunt sein. Für die Ent­fer­nung von Al­ters­fle­cken per La­ser muss sich der Be­trof­fe­ne auf bis zu drei Sit­zun­gen ein­stel­len. „Pro Sit­zung ist je nach Au­s­prä­gung der Fle­cken mit Kos­ten zwi­schen 80 und 250 Eu­ro zu rech­nen“, sagt Rau­lin.

Die Be­hand­lung zur Ent­fer­nung von Al­ters­fle­cken muss man selbst be­zah­len, die ge­setz­li­che Kran­ken­ver­si­che­rung kommt da­für in al­ler Re­gel nicht auf. Ei­ne Ga­ran­tie, dass nach ei­ner Be­hand­lung die Al­ters­fle­cken der Ver­gan­gen­heit an­ge­hö­ren, gibt es nicht. Und wie sieht es mit der Vor­beu­gung aus? „Vor­beu­gen kann al­len­falls ein ef­fek­ti­ver Son­nen­schutz“, sagt Fer­di­nand. Da­mit soll­te aber schon von Kin­des­bei­nen an be­gon­nen wer­den.

Fo­to: Uli Deck, dpa

Sie kom­men mit den Le­bens­jah­ren: Al­ters­fle­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.