Vier To­re in den letz­ten fünf Mi­nu­ten

Stätz­ling bringt den Spit­zen­rei­ter am En­de ins Wan­ken, aber es reicht letzt­lich nicht

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON GER­HARD KÜSTER

Augs­burg/Stätz­ling Fast hät­te es zur Über­ra­schung ge­reicht, aber eben nur fast. Nicht nur in ei­ner tur­bu­len­ten Schluss­pha­se brach­te der FC Stätz­ling den Ta­bel­len­füh­rer Türkspor Augs­burg ins Wan­ken, doch die Augs­bur­ger fie­len nicht und si­cher­ten sich am En­de mit ei­nem 4:2-Sieg wei­ter den Platz an der Son­ne. In den letz­ten fünf Mi­nu­ten der Par­tie er­leb­ten die nur rund 100 Zu­schau­er ei­nen of­fe­nen Schlag­ab­tausch mit vier To­ren – und dem bes­se­ren En­de für den Spit­zen­rei­ter.

Stätz­ling ver­steck­te sich im Sta­di­on in Haun­stet­ten kei­nes­wegs – im Ge­gen­teil. Zur Über­ra­schung al­ler war es der Au­ßen­sei­ter, der über wei­te Stre­cken das Spiel im Griff und auch mehr Ball­be­sitz hat­te. Al­ler­dings wie­sen die Gäs­te ein Man­ko auf: Sie nutz­ten ih­re Chan­cen nicht. Die größ­te in der ers­ten Halb­zeit bot sich dem Gast schon nach zwölf Mi­nu­ten, als es nach­ein­an­der Utz, Ay­kut Atay und Lo­sert nicht fer­tig brach­ten, den Ball über die Li­nie zu bug­sie­ren. Wie aus hei­te­rem Him­mel dann das 1:0 für die tür­ki­sche Elf. Nach ei­nem Frei­stoß in der 22. Mi­nu­te stand Ro­bin­son am lan­gen Pfos­ten völ­lig frei und ließ Bau­mann mit sei­nem Kopf­ball kei­ne Chan­ce.

Auch nach dem Sei­ten­wech­sel bot sich den Zu­schau­ern das glei­che Bild: Stätz­ling spiel­te, hat­te Chan­cen, aber die Haus­her­ren wa­ren in Sa­chen Ef­fek­ti­vi­tät doch ei­nen Tick bes­ser. Wäh­rend die Stätz­lin­ger ih­re Mög­lich­kei­ten al­le­samt lie­gen lie­ßen, stell­te Türkspor nach 62 Mi­nu­ten auf 2:0. Tor­jä­ger Fayé – der an­sons­ten eher Stand­fuß­ball zeig­te – nahm ei­ne Hei­ken­wäl­der–Flan­ke vol­ley und ließ Bau­mann im FCSGe­häu­se wie­der nicht den Hauch ei­ner Chan­ce. Und fast wä­re das Spiel sechs Mi­nu­ten spä­ter be­reits end­gül­tig ent­schie­den ge­we­sen, doch Levent No­wy traf frei ste­hend das Tor nicht.

Und dann kam die Schluss­pha­se, in der sich die Er­eig­nis­se förm­lich über­schlu­gen. In der 85. Mi­nu­te mo­gel­te sich Lo­ris Horn in den Augs­bur­ger Straf­raum – und plötz­lich stand es nur mehr 1:2 aus FCSSicht. Doch im Ge­gen­zug stell­te er­neut Ro­bin­son mit sei­nem Tref­fer zum 3:1 den al­ten Ab­stand wie­der her. Da­mit aber nicht ge­nug, denn An­te Si­mic mach­te es mit sei­nem Lup­fer zum 2:3 in der 89. Mi­nu­te, als er den Ball über den her­aus­ei­len­den Tor­hü­ter ins Netz setz­te, noch ein­mal span­nend. Das bes­se­re En­de aber hat­ten die Haus­her­ren: Ha­san Can mach­te schließ­lich mit dem 4:2 in der Nach­spiel­zeit den De­ckel drauf. Stätz­ling zeig­te ein­mal mehr sei­ne Stär­ke, hat­te aber dies­mal ein­fach ei­ne Schwä­che in der Chan­cen­ver­wer­tung. Ei­ne sehr star­ke Leis­tung zeig­te Schieds­rich­ter Jo­nas Bein­ho­fer. Stätz­ling Bau­mann, Horn, Mit­ter­mai­er, Had­wi­ger, Lo­sert, Löff­ler, Atay (83. Si­mic), Reintha­ler, Utz, La­mei­ra, Sem­ke (70. Schi­mu­n­ek). – To­re 1:0 Ro­bin­son (22.), 2:0 Fayé (62.), 2:1 Horn (85.), 3:1 Ro­bin­son (86.), 3:2 Si­mic (89.), 4:2 Ha­san Can (90.+1) – Zu­schau­er 100

Fo­to: Ru­di Fi­scher

Lo­ris Horn (rechts) er­öff­ne­te mit dem Tor zum 1:2 den Tor­rei­gen in den letz­ten Mi­nu­ten. Stätz­ling ver­lor bei Türkspor aber mit 2:4.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.