Wie­der nur ein Punkt für den TSV

Fried­berg kommt ge­gen Klin­gen mit ei­nem blau­en Au­ge da­von. Dasing und Ried dür­fen er­neut Sie­ge fei­ern – da­für geht Wul­ferts­hau­sen leer aus

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON PE­TER KLEIST UND REIN­HOLD RUM­MEL

Fried­berg/Dasing Die Zwei ist die Zahl des zwei­ten Spiel­tags. Ried und Dasing fei­er­ten je­weils ih­re zwei­ten Sie­ge, der TSV kam über sein zwei­tes Un­ent­schie­den nicht hin­aus und der SV Wul­ferts­hau­sen kas­sier­te sei­ne zwei­te Nie­der­la­ge.

TSV Fried­berg – WF Klin­gen 3:3 Das war kein Auf­takt nach Maß für die Gu­tia-Elf aus Fried­berg. Bis kurz vor Schluss führ­ten die bie­de­ren Gäs­te gar mit 3:1 To­ren, ehe Tor­jä­ger Mar­cel Pie­trus­ka – er hat­te be­reits das 1:0 für Fried­berg er­zielt – mit zwei wei­te­ren To­ren der Aus­gleich ge­lang. Fried­berg war hoch über­le­gen, ver­säum­te es aber vor al­lem vor der Pau­se, die rie­si­gen Mög­lich­kei­ten, die sich bo­ten, zu ver­wer­ten. Fritsch, Pie­trus­ka, En­der­le und Bül­les hat­ten die Füh­rung auf dem Fu­ße. Als die Platz­her­ren dann durch ih­ren Tor­jä­ger nach dem Wech­sel das 1:0 schos­sen, schien die Par­tie ge­lau­fen. Aber durch ei­nen von Kee­per Gut­mann ver­schul­de­ten Elf­me­ter – Jo­nas Alt­mann ver­wan­del­te in der 53. Mi­nu­te si­cher – und ein Kopf­ball­ei­gen­tor von Hu­ber (62.), la­gen die auf­op­fe­rungs­voll kämp­fen­den Gäs­te völ­lig über­ra­schend in Front. Klin­gen er­höh­te dann durch Andre­as Ja­e­ger mit dem ers­ten (!) Schuss auf Gut­manns Tor in der 80. Mi­nu­te so­gar auf 3:1. Dank der bei­den Pie­trus­kaTo­re in der 82. und 89. Mi­nu­te ent­ging der TSV 1862 gera­de noch ein­mal ei­ner Bla­ma­ge.(pt)

TSV Dasing – DJK Stotz­ard 2:1 „Das war heu­te ein Sieg des Wil­lens“, freu­te sich Da­sings Coach Jür­gen Schmid über den Kraft­akt sei­ner Trup­pe. Ge­gen die ro­bus­ten Gäs­te brach­te sich Dasing selbst früh in Be­dräng­nis. Chris­toph Sch­weg­ler er­ziel­te nach zwölf Mi­nu­ten das 1:0 für den Gast. Chris­ti­an Fi­scher mach­te sei­nen Feh­ler aber we­nig spä­ter wie­der gut. Sei­nen Frei­stoß aus rund 30 Me­tern konn­te Tor­hü­ter Alex­an­der Käu­fer nur ab­klat­schen, Spiel­füh­rer Jörg Mar­quart re­agier­te am schnells­ten und mar­kier­te das 1:1. Als dann der Ni­ge­ria­ner Ne­dum Onuo­ha Gelb-Rot von Schieds­rich­ter Die­ter Scha­cherl sah, be­kam Stotz­ard noch mehr Zu­griff zum Spiel. TSV-Schluss­mann Sta­nislaw Ols­zow­ka hielt sein Team aber im Spiel. Nach dem Wech­sel sah Schmid aber dann ei­nen an­de­ren TSV Dasing. Trotz Un­ter­zahl über­nahm man das Ge­sche­hen in die Hand. Neun Mi­nu­ten vor dem En­de ge­lang Jo­na­than Ret­tig auf Vor­la­ge von Ma­xi­mi­li­an Kanz­ler der nicht un­ver­dien­te 2:1-Sieg­tref­fer.

DJK Ge­ben­ho­fen – SV Wul­ferts­hau­sen 2:1 Mit ei­ner un­nö­ti­gen Nie­der­la­ge kehr­te der SV Wul­ferts­hau­sen aus Ge­ben­ho­fen zu­rück. Coach Bas­ti­an Schal­ler stand in der sechs­ten Mi­nu­te al­lein vor DJK-Kee­per Wan­ner und ver­gab die Rie­sen­chan­ce zur Füh­rung. Bes­ser mach­ten es die Gast­ge­ber zwei Mi­nu­ten spä­ter als Dau­ber per Flug­kopf­ball er­folg­reich war. Mit ei­nem Frei­stoßSonn­tags­schuss aus 30 Me­tern ge­nau in den Win­kel er­höh­te Haas auf 2:0 für die Platz­her­ren (28.). Wolf und Gail konn­ten ih­re gu­ten Mög­lich­kei­ten in der 36. und 44. Mi­nu­te da­ge­gen nicht nut­zen. Im zwei­ten Durch­gang wa­ren dann Tor­chan­cen dünn ge­sät. Die DJK spiel­te ei­nen Kon­ter in Über­zahl schlecht aus (73.) und ver­pass­te die Ent­schei­dung. Schal­ler brach­te den SVW mit ei­nem Kopf­ball in der 79. Mi­nu­te noch auf 1:2 her­an, ei­ne Aus­gleichs­chan­ce er­gab sich aber in der Schluss­pha­se nicht mehr. – Zu­schau­er 130.

TSV In­chen­ho­fen – SV Ried 3:4 Be­reits in der vier­ten Mi­nu­te be­sorg­te Micha­el Mei­set­schlä­ger die 1:0-Füh­rung für die Gäs­te, da­nach ging es ziem­lich hin und her. In der 37. Mi­nu­te er­ziel­te der gera­de ein­ge­wech­sel­te Youngs­ter Mar­co Berg­mair das 1:1, doch mit dem Pau­sen­pfiff brach­te aber­mals Mei­set­schlä­ger per Frei­stoß die Rie­der mit 2:1 in Front. In der 50. Mi­nu­te er­höh­te Do­mi­nik Zeug für die Gäs­te auf 3:1. Im Ge­gen­zug er­ziel­te Ma­xi Heil­ge­meir das 2:3 und nach 70 Mi­nu­ten glich Berg­mair so­gar zum 3:3 aus. Ei­ne wei­te­re Unacht­sam­keit in der In­chen­ho­fe­ner Hin­ter­mann­schaft war aus­schlag­ge­bend für den 4:3-End­stand zu­guns­ten der Rie­der durch Flo­ri­an Sand­mair.

Fo­to: Ot­mar Sel­der

Mar­cel Pie­trus­ka (links) ret­te­te den TSV 1862 mit sei­nen drei To­ren vor ei­ner Bla­ma­ge ge­gen Klin­gen. Fried­berg muss­te über ein glück­li­ches 3:3 froh sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.