Baye­ri­sche Ge­müt­lich­keit

Der Bier­gar­ten am Bad­an­ger zieht wie­der zahl­rei­che Gäs­te an. Was Gas­tro­nom Acky Resch be­son­ders wich­tig ist

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON HEI­KE JOHN

Der Bier­gar­ten am Me­rin­ger Bad­an­ger zieht zahl­rei­che Gäs­te an. Hier kann man ganz tra­di­tio­nell auch sei­ne Brot­zeit noch sel­ber mit­brin­gen.

Me­ring Stamm­tisch der Grü­nen, Kin­der­ge­burts­tag, Zu­sam­men­kunft des Me­rin­ger Bür­ger­net­zes und auch ein Got­tes­dienst des Chris­tus­treffs, al­les wird zur Zeit, wenn mög­lich, von drin­nen nach drau­ßen ver­legt in Acky Reschs Bier­gar­ten am Bad­an­ger.

Die­ser wird auch im zwei­ten Jahr wie­der sehr gut an­ge­nom­men. Die­ses Mal bau­te der Gas­tro­nom sei­ne Bier­ti­sche und -bän­ke un­ter den Bäu­men im Park um ei­ni­ges frü­her auf und lässt sie bis zum Schul­an­fang ste­hen, so­dass sich das ech­te Bier­gar­ten­ver­gnü­gen im Ver­gleich zum Vor­jahr um ei­ni­ges ver­län­gert. „Kaum ir­gend­wo, au­ßer hier und in Münch­ner Bier­gär­ten kann man sei­ne Brot­zeit mit­brin­gen, wie es die alt­baye­ri­sche Tra­di­ti­on will“, zeigt sich Acky Resch über­zeugt.

Doch nicht je­der kommt gleich mit Tisch­de­cke, gut ge­füll­tem Brot­korb und so­gar ei­ner ech­ten Ra­di­schnei­de­ma­schi­ne in den Park in der Jo­sef-Sche­rer-Stra­ße. Manch ei­nen führt ein Spa­zier­gang im Park zu­fäl­lig vor­bei und er hat Lust auf ei­ne küh­le Maß, an­de­re ma­chen auf ih­rer Rad­tour Rast und brau­chen Stär­kung. Für sie hält der Wirt na­tür­lich nicht nur er­fri­schen­de Ge­trän­ke be­reit. Am Aus­schank gibt es auch viel­fäl­ti­ge baye­ri­sche Sch­man­kerln. Die­ses Jahr wer­den sie in den tren­di­gen Weck­glä­sern an­ge­bo­ten, die man sonst vor al­lem von vor­neh­men Par­ty­buf­fets kennt. Vie­le fin­den das An­ge­bot von Wurst­sa­lat, Obaz­da, Grie­ben­schmalz oder an­ge­mach­tem Ro­ma­dur im Ein­mach­glas so hip, dass sie es auch für zu Hau­se mit­neh­men, freut sich Resch.

An schö­nen Som­mer­aben­den brummt und summt es im Bier­gar­ten vor lau­ter Stim­men­ge­wirr und je­der Tisch, je­de Bank ist be­setzt. Es ge­he zu wie auf der Vo­gerl­wie­se, fan­den die Mu­si­ker der Fried­ber­ger Stadt­ka­pel­le bei ih­rem Auf­tritt und spiel­ten des­halb aus ih­rem volks­tüm­li­chen Re­per­toire auch „Auf der Vo­gerl­wie­se geht der Franz“. Gleich in der zwei­ten Bier­gar­ten­wo­che sorg­ten sie für Stim­mung im Park und for­der­ten im­mer wie­der zum Zu­pros­ten auf „Eins, zwei, drei, vier, jetzt sauf mer dem Axel Resch sei Bier“, reim­ten sie in Bier­lau­ne. Ver­gnügt mach­ten da­bei auch Hans Ma­der und Ehe­frau Ma­nee mit. „Wir lie­ben die Na­tur und sit­zen ger­ne auf ein Bier im Frei­en, nor­ma­ler­wei­se bei uns oben in der Klein­gar­ten­an­la­ge am Som­mer­kel­ler“, er­zäh­len sie. „Aber wenn in Me­ring ir­gend­wo was los ist, dann sind wir mit da­bei. So hal­ten es auch vie­le an­de­re, wie et­wa Max Küg­le, der mit sei­nem Elek­tro­fahr­zeug bei­na­he täg­lich den Weg in den Bad­an­ger­park nimmt „A Hal­be geht auch, wenn’s Wet­ter nicht so schön ist“, lau­tet sei­ne De­vi­se. Schließ­lich hat Acky Resch in die­sem Jahr da­für auch mit zwei über­dach­ten Plät­zen vor­ge­sorgt. Bei je­dem Wet­ter kommt auch der Schaf­kopf­stamm­tisch dort zu­sam­men. „Wir spie­len je­den Mon­tag von 16 bis 20 Uhr“, in­for­miert Sieg­fried Kurz. Und da las­sen sich die vier Me­rin­ger auch nicht von et­was Nie­sel­re­gen oder ein we­nig Wind ab­hal­ten, schließ­lich wur­de die­ser Kar­tel­stamm­tisch im letz­ten Jahr ei­gens we­gen Ackys Bier­gar­ten ge­grün­det. Am Nach­mit­tag ma­chen auch mal Se­nio­ren aus dem na­he ge­le­ge­nen Al­ten­heim auf ih­rem Spa­zier­gang mit Rol­la­tor Rast und jun­ge El­tern mit Kin­der­wa­gen set­zen sich auf ei­nen Kaf­fee an die Bän­ke, wäh­rend ihr Nach­wuchs am Sand­strand spielt. Das Pu­bli­kum ist ei­ne bun­te Mi- schung und selbst Fe­ri­en­gäs­te aus Thü­rin­gen wur­den jüngst im Park ge­sich­tet. Gut in­te­griert wur­de der Bier­gar­ten auch beim kürz­li­chen in­ter­kul­tu­rel­len Fes­ti­val im Park. Im­mer mal wie­der tre­ten Mu­sik­grup­pen wie Kol­ping- und Feu­er­wehr­ka­pel­le oder auch Bands auf, doch auf­grund des un­si­che­ren Wet­ters ist die Pla­nung da­für im­mer recht kurz­fris­tig. Erst kürz­lich fiel wie­der mal ein ge­plan­tes mu­si­ka­li­sches Weiß­wurst­früh­stück am Sonn­tag­vor­mit­tag ins Was­ser. Auch da­mit muss der Wirt le­ben. „Die­ser Park ist ein­fach gold­wert“, schwärmt Sig­gi Schwab. Als Ur-Me­rin­ger kann er sich noch da­ran er­in­nern, dass sich an die­sem Stand­ort ein­mal die ab­ge­zäun­te Stier­wie­se des Schloss­mül­lers be­fand. „Da­mals konn­te man sich nicht vor­stel­len, dass das mal so ein net­ter Platz wird. Aber der Acky hat auch wirk­lich ei­nen gu­ten Rie­cher für so was“, fin­det er.

Fern­se­hen Für kom­men­den Sams­tag, 27. Au­gust hat sich auch das Fern­se­hen im Bad­an­ger-Bier­gar­ten an­ge­kün­digt. Ab 10 Uhr will der Sen­der Pro Sie­ben ei­nen Dreh mit Har­ry Gleich und sei­ner Fir­ma Pa­ta­ta Lo­ca ma­chen. Jum­bo Schrei­ner, stets „auf der Su­che nach den bes­ten Lo­ca­ti­ons und größ­ten Le­cker­bis­sen“por­trä­tiert ihn mit sei­nen Spi­ral­kar­tof­feln. Wirt Acky Resch bie­tet da­zu ei­nen Grill-Früh­schop­pen im Park.

Fo­to: Hei­ke John

Viel Spaß hat­ten die Gäs­te bei Ackys Bier­gar­ten am Bad­an­ger mit den un­ter­schied­li­chen Mu­sik­grup­pen. Von Blas­mu­sik bis Rock war al­les ge­bo­ten. Un­ser Bild zeigt die Band Mr. Hill, die ih­ren Auf­tritt von der Büh­ne so­gar zwi­schen die Rei­hen der Bier­gar­ten­be­su­cher ver­leg­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.