Ei­ne Sai­son klingt lang­sam aus

Rad­fah­ren RSC Me­ring über­gibt Spen­de an den Ver­ein Licht­bli­cke. Sy­bil­le Vor­mit­tag sorgt in St. An­ton in Ös­ter­reich noch ein­mal für ei­nen sport­li­chen Höhepunkt

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON STE­FAN EFFENBERGER

Me­ring Die Me­rin­ger Rad­sport­ler fuh­ren vor ei­ni­ger Zeit bei ih­rem ers­ten Spen­den­rad­tag „#wir­fah­ren­fu­er­licht­bli­cke“zu­sam­men mit Gast­fah­rern von Ve­lo­club Lech­hau­sen und dem Ra­ce­team To­nis Rad­leck ins­ge­samt 1300 Eu­ro für die El­tern­in­itia­ti­ve Licht­bli­cke ein. (Wir be­rich­te­ten). Die­ser Be­trag wird nun stolz von den RSC-Mit­glie­dern an Tho­mas Kleist, den Ge­schäfts­füh­rer des Ver­eins Licht­bli­cke, über­ge­ben. Die­ser lässt es sich nicht neh­men am heu­ti­gen Di­ens­tag, 23. Au­gust, die Rad­sport­ler vor Trai­nings­be­ginn zu be­su­chen, um sich so­mit noch­mals persönlich für die­se tol­le Ak­ti­on zu be­dan­ken.

So­mit neigt sich für die Fah­re­rin­nen und Fah­rer des RSC Me­ring ei­ne er­eig­nis­rei­che Sai­son lang­sam, aber si­cher ih­rem En­de zu. Zahl­rei­che neue Mit­glie­der je­den Al­ters schlos­sen sich auch die­ses Jahr wie­der den Me­rin­gern an und nah­men mit gro­ßer Be­geis­te­rung am ab­wechs­lungs­rei­chen Ver­eins­le­ben teil.

Fes­ter Be­stand­teil ist hier das stets sehr gut be­such­te of­fi­zi­el­le Ver­eins­trai­ning am Di­ens­tag und Don­ners­tag. An die­sen Ta­gen tref­fen sich die Sport­ler um 18.15 Uhr bei To­nis Rad­leck zum ge­mein­sa­men Renn­rad­fah­ren.

Für je­ne, die die­ses Jahr noch Lust ha­ben „rein­zu­schnup­pern“, ist dies viel­leicht der idea­le Zeit­punkt. Auf­grund der jah­res­zeit­lich be­dingt im­mer frü­her ein­tre­ten­den Dun­kel­heit kön­nen aber nur mehr kur­ze Aus­fahr­ten von ma­xi­mal zwei St­un­den durch­ge­führt wer­den.

Da auch für die am­bi­tio­nier­te­ren Fah­rer die letz­ten sport­li­chen High­lights in 2016 der Ver­gan­gen­heit an­ge­hö­ren, tre­ten Tem­po und Ki­lo­me­ter­leis­tung noch mehr in den Hin­ter­grund.

Ei­ne der am­bi­tio­nier­ten Fah­re- rin­nen ist die Kis­sin­ge­rin Sibylle Vor­mit­tag, die es die­ses Jahr bei di­ver­sen Rad­ma­ra­thons in Ita­li­en und Ös­ter­reich vier­mal aufs Sto­ckerl ge­schafft hat.

Zu­letzt ge­lang ihr dies beim Arl­berg-Gi­ro in St. An­ton am Arl­berg in Ös­ter­reich. Bei die­sem pres­ti­ge­träch­ti­gen, 150 Ki­lo­me­ter lan­gen Ren­nen über den Arl­berg­pass und die Sil­vret­ta-Hoch­al­pen­stra­ße, schaff­te sie es bei wid­ri­gen Wit­te­rungs­be­din­gun­gen auf den zwei­ten Platz in der Da­men-Haupt­klas­se. Gan­ze fünf Se­kun­den fehl­ten am En­de nach 4:58 Sun­den Fahr­zeit und über­wun­de­nen 2400 Hö­hen­me­tern auf den ers­ten Platz.

Ge­gen Mit­te Sep­tem­ber wird der RSC das Som­mer­trai­ning bis En­de März ein­stel­len und sich an schö­nen Herbst­wo­chen­en­den spon­tan zu Aus­fahr­ten ver­ab­re­den. In der Zwi­schen­zeit hal­ten sich ab No­vem­ber vie­le beim ge­mein­sa­men Win­ter­lauf und Moun­tain­bike-Trai­ning fit für die kom­men­de Sai­son 2017.

Fo­to: Ste­fan Effenberger

Sibylle Vor­mit­tag vom RSC Me­ring sorg­te mit dem zwei­ten Platz beim Arl­berg-Gi­ro noch ein­mal für ei­ne Spit­zen­plat­zie­rung.

Fo­to: Fa­bi­an Matz

Die Me­rin­ger Rad­sport­ler bei ei­ner Trai­nings­fahrt in ei­ner Abend­stim­mung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.