Ge­mein­sam mehr er­rei­chen

Andre­as Wid­mann hat in Me­ring ei­nen Sport­ler­stamm­tisch ge­grün­det, um über­grei­fen­de Pro­jek­te zu ver­wirk­li­chen. Zum Bei­spiel ist ein Schwimm­kurs auf die Bei­ne ge­stellt wor­den – ob­wohl es kein Hal­len­bad gibt

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON PHIL­IPP SCHRÖDERS

Andre­as Wid­mann hat in Me­ring ei­nen Sport­ler­stamm­tisch ge­grün­det. Dort sol­len die In­ter­es­sen der Ver­ei­ne ko­or­di­niert wer­den, hofft der SPD-Ge­mein­de­rat.

Me­ring Wenn es in ei­ner Ge­mein­de meh­re­re gro­ße Sport­ver­ei­ne gibt, bie­ten die­se ein viel­fäl­ti­ges An­ge­bot. Da­von pro­fi­tie­ren die Men­schen vor Ort. Al­ler­dings über­schnei­den sich auch die In­ter­es­sen der Ver­ei­ne, zum Bei­spiel, wenn es um die Hal­len­nut­zung geht. In Me­ring such­te der Sport­be­auf­trag­te Andre­as Wid­mann ein Mit­tel, um den Aus­tausch zu ver­bes­sern. Der 29-Jäh­ri­ge grün­de­te da­zu ei­nen Sport­ler­stamm­tisch.

Was nach ei­ner lau­ni­gen Run­de klingt, soll ei­ner wich­ti­gen Funk­ti­on die­nen. „Dort sol­len die In­ter­es­sen der Ver­ei­ne ko­or­di­niert wer­den“, er­klärt der SPD-Ge­mein­de­rat. Seit No­vem­ber 2014 kom­men im­mer wie­der Ver­tre­ter des TV Me­ring, TSC Me­ring und Me­rin­ger SV zu den Tref­fen in die Frak­ti­ons­räu­me des Rat­hau­ses. Da­bei han­delt es sich um die Ver­ei­ne mit den höchs­ten Mit­glie­der­zah­len in der Ge­mein­de. Zwar hat auch der Ten­nis­club vie­le, die nut­zen aber sel­ten die bei­den gro­ßen Sport­stät­ten – al­so Mehr- zweck- und Edu­ard-Et­tens­ber­gerHal­le. Laut Wid­mann wer­den aber auch klei­ne­re Ver­ei­ne ein­ge­bun­den, wenn es um The­men geht, die sie be­tref­fen. Bei den Ge­sprä­chen soll ein of­fe­ner Aus­tausch herr­schen. „Ich will den Ver­ei­nen kei­ne Ide­en auf­zwän­gen.“Zu­dem ist Wid­mann selbst Turn­ab­tei­lungs­lei­ter beim TV Me­ring. „Ich bin aber so neu­tral, wie es halt geht“, sagt der 29-Jäh­ri­ge. Bei­spiels­wei­se ha­be ihn CSU-Ge­mein­de­rat und MSV-Prä­si­dent Ge­org Resch bis­her in vie­len Din­gen un­ter­stützt. Ganz kon­kret sind am Stamm­tisch be­reits die Ver­trä­ge für die Hal­len­nut­zung neu aus­ge­han­delt wor­den. Da­rin sind zahl­rei­che De­tails ge­re­gelt, wie Wid­mann er­klärt. Bei­spiels­wei­se, was es kos­tet, ei­nen Hal­len­teil zu mie­ten oder die Be­din­gun­gen, zu de­nen Turn­ge­rä­te ge­braucht wer­den dür­fen. Zu wel­chen Zei­ten die Ver­ei­ne die Hal­len nutz­ten, klä­ren sie zur­zeit un­ter­ein­an­der, sagt Wid­mann. Das funk­tio­nie­re so­weit gut. Noch ist die neue Nut­zungs­ver­ein­ba­rung nicht durch. Wid­mann hat die über­ar­bei­te­te Ver­si­on be­reits Bür­ger­meis­ter Hans-Die­ter Kand­ler vor­ge­legt, aber es gibt Punk­te, bei de­nen Un­ei­nig­keit herrscht, zum Bei­spiel die Öff­nungs­zei­ten der Hal­len. Zu­dem hält der Sport­be­auf­trag­te es für sinn­voll, das The­ma im Ge­mein­de­rat zu be­spre­chen. Even­tu­ell könn­te das Gre­mi­um über ver­schie­de­nen Va­ri­an­ten ab­stim­men.

Ein wei­te­res Pro­jekt, dass der 30-Jäh­ri­ge am Sport­ler­stamm­tisch vor­an­bringt, sind Schwimm­kur­se. Grund­sätz­lich sei das Sport­an­ge­bot in Me­ring sehr aus­ge­wo­gen. „Ob für Alt oder Jung, für je­den ist was da. Ein Be­reich, der ist aber gar nicht be­dient, das Schwim­men“, sagt Wid­mann. Dass es in Me­ring kein Hal­len­bad gibt, ist für ihn kein Pro­blem. Er ließ sich von der Was­ser­wacht be­ra­ten, in­wie­weit das Frei­bad für sei­ne Plä­ne ge­eig­net ist. Das Er­geb­nis: Für Kin­der sei das Be­cken zu tief, aber ge­gen ei­nen Kurs für Ju­gend­li­che und Er­wach­se­ne gab es kei­ne Ein­wän­de. Nun gibt Wid­mann zu­sam­men mit sei­nem Ver­eins­kol­le­gen Tho­mas Korn dort an drei Sams­ta­gen Schwimm­un­ter­richt. Das An­ge­bot wird vor al­lem von Me­rin­ger Asyl­be­wer­bern in An­spruch ge­nom­men, rich­tet sich aber an al­le, wie der 29-Jäh­ri­ge sagt. Mit der ers­ten Auf­la­ge ist er zu­frie­den. „Den Teil­neh­mern hat es Spaß ge­macht“, sagt er. Für ihn sei das gan­ze ein „Pro­be­lauf“. In Zu­kunft wür­de er das An­ge­bot ger­ne aus­zu­bau­en. Zum Bei­spiel mit Un­ter­richts­ein­hei­ten, bei de­nen El­tern ler­nen, ih­ren Kin­dern das Schwim­men bei­zu­brin­gen.

Zu­dem ver­folgt Wid­mann wei­te­re Plä­ne für die Zu­kunft. Auf der Sport­an­la­ge am Schul­zen­trum be­fin­det sich ein Beach­vol­ley­ball­Feld, das al­ler­dings laut Wid­mann nicht mehr nutz­bar ist. Der 29-Jäh­ri­ge wür­de das Feld ger­ne auf Vor­der­mann brin­gen las­sen. „Das ist nur rea­li­sier­bar, wenn al­le mit­ma­chen“, sagt er. Mit den Beach­vol­ley­bal­lern, dem Bür­ger­meis­ter und Schul­ver­tre­tern sei er be­reits im Ge­spräch. Auch die Hand­bal­ler, die das Feld eben­falls nut­zen könn­ten, hät­ten In­ter­es­se si­gna­li­siert. Al­ler­dings gibt es laut Wid­mann schon län­ger Plä­ne, die Sport­an­la­ge sa­nie­ren zu las­sen. Da­von hin­ge ab, ob in Zu­kunft wei­ter­hin ein Vol­ley­ball­feld vor­ge­se­hen sei. Laut Wid­mann soll die Pla­nung im kom­men­den Jahr kon­kre­ter wer­den. Un­ab­hän­gig da­von sieht der 29-Jäh­ri­ge in dem Vor­ha­ben aber ein schö­nes Bei­spiel da­für, was sich vor­an­brin­gen lässt, wenn meh­re­re Ver­ein zu­sam­men­ar­bei­ten.

Fo­tos: Phil­ipp Schröders

In Me­ring sind Zei­ten in der Edu­ard-Et­tens­ber­ger-Hal­le bei den Ver­ei­nen sehr be­gehrt.

Sport­be­auf­trag­ter Andre­as Wid­mann hat in Me­ring ei­nen Sport­ler­stamm­tich ge­grün­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.