Spar­kurs hin­ter­lässt Spu­ren

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - Neu­säß

An­grif­fe ge­gen die Tä­tig­keit des TÜV ge­ra­ten auf ei­ne Bahn der as­so­zia­ti­ven Un­ter­stel­lung, dass die­se Ein­rich­tung Ge­fäl­lig­keits­gut­ach­ten er­stel­len könn­te oder wür­de. Wie­so die Stadt auf ihn, oh­ne aus­ge­wie­se­ne Fach­kom­pe­tenz, zur Er­ar­bei­tung von Lö­sun­gen zu­kom­men soll­te, ist in sei­ner Selbst­über­schät­zung be­grün­det. Man­fred Gluch, Zum Kli­ni­kum: Ich bin ein Fan des Kli­ni­kums Augs­burg, ha­be in die­sem Haus viel Gu­tes er­lebt und das dank­bar zum Aus­druck ge­bracht. Es ist je­doch in­zwi­schen nicht mehr zu be­strei­ten, dass der har­te Spar­kurs sei­ne Spu­ren hin­ter­lässt. Die Fol­ge ist, dass es Be­schäf­tig­te (nicht al­le …) und die Pa­ti­en­ten zu spü­ren be­kom­men, dass an vie­len Ecken (nicht an al­len…) ge­spart wird. Es mag mir nicht ein­leuch­ten, war­um im Kran­ken­haus so ein stren­ger Kurs ge­fah­ren wird, wäh­rend bei­spiels­wei­se das Thea­ter Augs­burg jähr­lich ca. 24 Mil­lio­nen Eu­ro an Zu­schuss für den nor­ma­len Be­trieb wert ist und die Stadt für ih­re Al­ten­hei­me pro Jahr zwi­schen zwei und vier Mil­lio­nen Eu­ro drauf­legt. Ich ha­be da nichts da­ge­gen, fra­ge mich aber, war­um ge­ra­de für un­ser ei­gent­lich so leis­tungs­fä­hi­ges Kli­ni­kum kein Eu­ro üb­rig sein soll und die schwar­ze Null zum Dog­ma er­klärt wird. Un­ser Kli­ni­kum und sei­ne vie­len Pa­ti­en­ten ver­die­nen an­de­res, als Spa­ren um je­den Preis. Mar­ga­re­te Rohr­hirsch-Schmid, Augs­burg

Braucht Augs­burg Kränz­le?

Zum Ele­fan­ten­haus für den Zoo: Herr Kränz­le fragt, ob Augs­burg Ele­fan­ten braucht. Ich fra­ge, ob Augs­burg Kränz­le braucht? Wolf­gang Baum, Augs­burg

Wir freu­en uns über je­de Zu­schrift, die sich mit der Zei­tung und ih­rem In­halt aus­ein­an­der­setzt. Die Ein­sen­der ver­tre­ten ih­re ei­ge­ne Mei­nung. Kür­zun­gen blei­ben in je­dem Fall vor­be­hal­ten.

Foto: Sil­vio Wy­szen­grad

Vie­le Le­ser­brief­schrei­ber zei­gen Flag­ge für die Sa­nie­rung des Thea­ters.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.