Ei­ne Platt­form für die hei­mi­sche Wirtschaft

Für die Ge­wer­be­schau An­fang No­vem­ber ha­ben sich schon fast 70 Aus­stel­ler an­ge­mel­det. Die Or­ga­ni­sa­to­ren vom Ak­tiv-Ring ha­ben sich für die Be­su­cher ei­ni­ge Neu­ig­kei­ten ein­fal­len las­sen

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON THO­MAS GOSSNER

Fried­berg Da lohnt sich ein Be­such in Fried­berg ganz be­son­ders: Am 6. No­vem­ber fin­det nicht nur der Mar­ti­ni­markt statt, der Ak­tiv-Ring ver­an­stal­tet auch sei­ne In­fo­schau. Für die drei­tä­gi­ge Leis­tungs­schau des hei­mi­schen Ge­wer­bes auf 2500 Qua­drat­me­ter Flä­che ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen des Ak­tiv-Rings wie­der ei­ni­ges ein­fal­len las­sen.

Be­reits vor ei­ni­gen Jah­ren sind Markt­tag und In­fo­schau auf ei­nen ge­mein­sa­men Ter­min ge­fal­len. „Das war vom Zu­lauf her ein vol­ler Er­folg“, er­in­nert sich Gregor Pfund­meir, Ge­schäfts­füh­rer des Fried­ber­ger Ak­tiv-Rings. Da­mit auch an den bei­den an­de­ren Ver­an­stal­tungs­ta­gen – Frei­tag und Sams­tag, 4. und 5. No­vem­ber – die Be­su­cher­zahl stimmt, wer­ben Pfund­meir und Aus­stel­lungs­or­ga­ni­sa­tor Da­ni­el Schindler be­reits kräf­tig für die In­fo­schau, die auch in die­sem Jahr in den bei­den Sport­hal­len von Re­al­schu­le und Gym­na­si­um so­wie auf dem Frei­ge­län­de an der Ro­then­berg­stra­ße statt­fin­det.

Ver­tre­ten sind vie­le Stamm­kun­den der In­fo­schau, die der Aus­stel­lung seit Jahr­zehn­ten die Treue hal­ten. Ei­ni­ge sind aber auch neu da­zu­ge­kom­men. Zum ers­ten Mal seit sechs Jah­ren wie­der da­bei ist Sebastian Schmie­der mit der Agen­tur der Zü­rich Ver­si­che­rung. „Uns geht es nicht nur dar­um, Neu­kun­den zu ge­win­nen. Wir tref­fen dort auch vie­le Be­stands­kun­den, die man nicht je­des Jahr sieht“, er­klärt er: Man kommt ins Ge­spräch, und oft er­ge­ben sich im Nach­gang neue Ab­schlüs­se.

69 Aus­stel­ler ha­ben sich be­reits fest an­ge­mel­det, und die Or­ga­ni­sa­to­ren hof­fen, dass es wie beim letz- ten Mal vor zwei Jah­ren noch ein paar mehr wer­den. „90 wä­ren un­ser Traum“, sagt Ak­tiv-Ring-Chef Pfund­meir. Da­zu kom­men die Stän­de ver­schie­de­ner eh­ren­amt­li­cher Ein­rich­tun­gen wie Ro­tes Kreuz und Tech­ni­sches Hilfs­werk, die im Ge­gen­satz zu ge­werb­li­chen Aus­stel­lern kos­ten­los teil­neh­men dür­fen.

Wie üb­lich le­gen Da­ni­el Schindler und Gregor Pfund­meir gro­ßen Wert dar­auf, dass sich vor al­lem Han­del und Hand­werk aus der Um­ge­bung und vor­nehm­lich die Mit­glie­der des Ak­tiv-Rings prä­sen­tie­ren. Aus­wär­ti­ge kom­men nur zum Zug, wenn das An­ge­bot ent­spre­chen­de Lü­cken auf­weist und den hei­mi­schen Un­ter­neh­men da­durch kei­ne Kon­kur­renz ent­steht.

Er­gän­zend zur Wirt­schafts­schau gibt es ein gro­ßes Rah­men­pro­gramm. Erst­mals fin­det ein Street­food-Markt statt, bei dem es vom Lkw her­ab und in Zel­ten le­cke­re Klei­nig­kei­ten wie Piz­za, Kar­tof­fel­spi­ra­len oder Stru­del­va­ria­tio­nen zu essen gibt und bei dem auch Ve­ge­ta­ri­er auf ih­re Kos­ten kom­men.

Am Markt­sonn­tag be­tei­li­gen sich dann die Old­tim­er­freun­de Fried­berg. 20 Mit­glie­der ha­ben sich mit ih­ren au­to­mo­bi­len Schät­zen an­ge­mel­det. Sie sind nicht nur auf dem Aus­stel­lungs­ge­län­de am Ro­then­berg zu be­stau­nen, son­dern un­ter­neh­men auch ei­nen Korso, der über den Stei­rer Berg zur Fir­ma Seg­mül­ler und über die B300 zu­rück zum Schul­zen­trum führt. Zeit­ge­mä­ße Tech­nik prä­sen­tie­ren an al­len drei Aus­stel­lungs­ta­gen meh­re­re Au­to­händ­ler auf dem Frei­ge­län­de.

Ei­ne Neu­ig­keit ist dann auch der Künst­ler­markt, der in der klei­nen Hal­le und der Au­la der Kon­ra­dinRe­al­schu­le statt­fin­det. „Wir ha­ben noch Ka­pa­zi­tä­ten frei“, sagt Da­ni­el Schindler, bei dem sich In­ter­es­sier­te mel­den kön­nen. »Kommentar

Kon­takt An­mel­dun­gen von ge­werb­li­chen Aus­stel­lern und Künst­lern nimmt Da­ni­el Schindler un­ter der Te­le­fon­num­mer 0821/79636205 oder per E-Mail kon­takt@ihoch3.info ent­ge­gen.

Archivfoto: Lász­ló Do­bos

Schließt das Fens­ter rich­tig? Bei der In­fo­schau kom­men Be­su­cher di­rekt ins Ge­spräch mit den hei­mi­schen Hand­werks­be­trie­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.