Blick­punkt Lo­ka­les Spar­kas­se zu ver­kau­fen

Für die ehe­ma­li­gen Ge­schäfts­stel­len des Geld­in­sti­tuts wird ei­ne neue Ver­wen­dung ge­sucht. Le­dig­lich in Fried­berg-West hat Bür­ger­meis­ter Ro­land Eich­mann be­reits ei­ne Idee, was dort pas­sie­ren kann

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite - VON THO­MAS GOSSNER

Für die ehe­ma­li­gen Ge­schäfts­stel­len des Geld­in­sti­tuts wird ei­ne neue Ver­wen­dung ge­sucht. In Fried­ber­gWest hat Bür­ger­meis­ter Ro­land Eich­mann ei­ne Idee. »Lo­ka­les S. 1

Fried­berg Bei der Spar­kas­se geht es jetzt Schlag auf Schlag: Mit­te Sep­tem­ber schlie­ßen die Alt­stadt-Ge­schäfts­stel­le und das SB-Zen­trum in Fried­berg-Süd, En­de Sep­tem­ber Mering-St. Afra und Ried, An­fang Ok­to­ber Re­derz­hau­sen und Eu­ras­burg. Was pas­siert mit den Im­mo­bi­li­en? In ei­ni­gen Fäl­len gibt es be­reits In­ter­es­sen­ten.

Wie im Ju­ni be­kannt wur­de, re­du­ziert die Stadt­spar­kas­se Augs­burg ihr Fi­li­al­netz in und um Fried­berg deut­lich. In ei­nem wei­te­ren Schritt kommt auch das Aus für Der­ching, Wul­ferts­hau­sen und Fried­ber­gWest. Die meis­ten Ge­bäu­de be­fin­den sich im Ei­gen­tum der Spar­kas­se, le­dig­lich in Eu­ras­burg, Ried und Fried­berg-Süd ist das Kre­dit­in­sti­tut Mie­ter. „Nach Be­en­di­gung des Miet­ver­hält­nis­ses ist es na­tür­lich Sa­che des Ver­mie­ters, hier­über zu ent­schei­den“, er­klärt Rup­pert Möh­ler, Pres­se­spre­cher der Stadt­spar­kas­se, zur künf­ti­gen Ver­wen­dung. Bei den ei­ge­nen Im­mo­bi­li­en sei man grund­sätz­lich an ei­nem Ver­kauf in­ter­es­siert.

Zu­min­dest für ein Ob­jekt hat die Stadt be­reits ihr In­ter­es­se an­ge­mel­det: „Wir ha­ben uns mit der Spar­kas­se ver­stän­digt, dass es kei­nen Ver­kauf von Fried­berg-West an Drit­te ge­ben wird“, be­rich­tet Bür­ger­meis­ter Ro­land Eich­mann auf An­fra­ge. Ihm schwebt ei­ne Neu­ord­nung des Be­reichs zwi­schen Ma­ri­aAl­ber-Stra­ße und B300 vor, in die auch das Spar­kas­sen-Are­al ein­be­zo­gen wer­den soll. Der Stadt ge­hö­ren hier be­reits Grund­stü­cke.

Auch das In­te­grier­te Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) schlägt für Fried­berg-West ei­nen Orts­teil­mit­tel­punkt vor, der an die­ser Stel­le ent­ste­hen könn­te. „Wie das ge­nau aus­sieht, müs­sen wir noch klä­ren“, sagt Eich­mann. Ihm schwebt im vor­de­ren Be­reich zur Ma­ria-Al­berStra­ße hin ein Wohn- und Ge­schäfts­haus vor, das ei­ne städ­te­bau­li­che Auf­wer­tung bie­tet. Zur Spar­kas­se hin soll dann die be­ste­hen­de An­ger­si­tua­ti­on er­hal­ten und mit Spiel- und Bolz­platz zum Treff­punkt um­ge­stal­tet wer­den. Ei­ne grü­ne Mit­te könn­te nach den Vor­stel­lun­gen des Bür­ger­meis­ters für Fried­berg-West ent­ste­hen.

Eich­mann spricht von ei­nem län­ge­ren Zeit­ho­ri­zont für die­ses Pro­jekt, wes­halb die Spar­kas­se ihr Ge­bäu­de laut Pres­se­spre­cher Möh­ler zu­nächst auch nur ver­mie­ten will. Dass die Din­ge nicht schnell ge­hen, liegt auch an den Plä­nen für ei­ne Um­ge­mein­dung von Teil­flä­chen in die­sem Be­reich. Denn die Zu­fahrt von der B 300 zur Ma­ria-Al­berStra­ße führt über Augs­bur­ger Flur – oh­ne dass Augs­bur­ger Grund­stü­cke da­durch er­schlos­sen wür­den. Eich­mann wür­de die­sen Be­reich – ein paar hun­dert Qua­drat­me­ter – ger­ne ins Fried­ber­ger Stadt­ge­biet ho­len. Ein Ver­fah­ren, das aber ei­ni­ge Zeit be­nö­tigt.

Kei­ne Op­ti­on ist aus Eich­manns Sicht da­ge­gen ein Kauf der Spar­kas­sen-Im­mo­bi­lie am Ja­kobs­platz, in der be­reits die Stadt­wer­ke als Mie­ter un­ter­ge­bracht sind. Ein schö­nes Ge­bäu­de in per­fek­ter La­ge, räumt der Bür­ger­meis­ter ein; auch sei es nicht so, dass die Stadt kei­nen wei­te­ren Raum­be­darf ha­be. In An­be­tracht der vie­len an­de­ren Plä­ne und an­ge­sichts des ho­hen Sa­nie­rungs­auf­wands sei ei­ne Über­nah­me mo­men­tan aber nicht denk­bar. Zu­dem hat Eich­mann be­reits die Mög­lich­keit ins Ge­spräch ge­bracht, ein neu­es Ver­wal­tungs­ge­bäu­de für die Stadt­wer­ke über der Tief­ga­ra­ge zu bau­en, die auf dem Trinkl-An­we­sen beim Schloss ent­ste­hen könn­te.

Auch bei den üb­ri­gen Ge­bäu­den des Geld­in­sti­tuts in den Orts­tei­len winkt der Bür­ger­meis­ter ab. „Die Stadt ist kein Im­mo­bi­li­en­mak­ler. Es ist nicht un­se­re Auf­ga­be, das zu kau­fen und je­man­den rein­zu­neh­men“, fin­det er. Al­len­falls in Stätz­ling kann er sich vor­stel­len, auf lan­ge Sicht ge­mein­sam mit der Spar­kas­se den Orts­mit­tel­punkt neu zu ge­stal­ten. »Kom­men­tar

Fo­to: Tho­mas Goß­ner

Was ge­schieht mit den Ge­bäu­den, wenn die Spar­kas­se in Kür­ze ei­ni­ge ih­rer Ge­schäfts­stel­len im Land­kreis – wie hier in Fried­berg-West – schließt?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.