Zwei Ver­ei­ne sa­gen Trach­ten­um­zug zur Wiesn ab

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Zwei Ver­ei­ne ha­ben die Teil­nah­me am Trach­ten- und Schüt­zen­zug beim Münch­ner Ok­to­ber­fest aus Si­cher­heits­be­den­ken ab­ge­sagt. Die Grup­pen vom Starn­ber­ger See und aus Hes­sen fürch­ten um ih­re jun­gen Ver­eins­mit­glie­der, wie sie er­klär­ten. Beim Hei­mat- und Trach­ten­ver­ein aus dem ober­baye­ri­schen Bern­ried ver­wei­ger­ten zu­nächst die El­tern die Teil­nah­me der knapp 30 Kin­der. Dar­auf­hin sprach sich die Mehr­heit der Mit­glie­der ge­gen die Fahrt nach Mün­chen aus. Die frei ge­wor­de­nen Plät­ze konn­ten dem Ver­an­stal­ter zu­fol­ge rasch wie­der be­setzt wer­den.

Jun­ges Luchs­weib­chen in Na­tur­park frei­ge­las­sen

Ein halb­wüch­si­ges Luchs­weib­chen ist im Na­tur­park St­ein­wald (Ober­pfalz) frei­ge­las­sen wor­den. Es blei­be zu hof­fen, dass sich die Art dort dau­er­haft eta­bliert. Die Vor­aus­set­zun­gen da­für sei­en ide­al, sag­te der Vor­sit­zen­de des Lan­des­bun­des für Vo­gel­schutz, Nor­bert Sch­äf­fer. Das ver­wais­te Jung­tier war im De­zem­ber im Baye­ri­schen Wald ein­ge­fan­gen und im Tier­park Loh­berg ge­pflegt wor­den. Der LBV dank­te den an­säs­si­gen Jä­gern und Wald­be­sit­zern, dass sie den Mut ha­ben, ein sol­ches Pro­jekt zu wa­gen. Schließ­lich zäh­le der Luchs in ei­ni­gen Re­gio­nen im­mer noch zu den sehr um­strit­te­nen Tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.