Zeit für neue Blick­win­kel

Friedberger Allgemeine - - K!ar.text - VON SE­BAS­TI­AN MAYR Frei­zeit im Frei­en kl­ar­text@fried­ber­ger-all­ge­mei­ne.de

Ja, ja, fri­sche Luft. Kennt je­der von sei­nen El­tern. Die ha­ben auch im­mer ge­sagt, dass wir mal raus­ge­hen sol­len. Han­dys weg, Au­gen nach oben. Falls sich noch ei­ner er­in­nert: Vor zwei Jah­ren gab’s ein vi­ra­les Vi­deo, das uns auf­for­der­te, die Smart­pho­nes zur Sei­te zu le­gen. „Look Up From Your Pho­nes“hieß das. Nichts Neu­es al­so. Oft ge­nug sa­gen kann man es trotz­dem nicht. Ums Han­dy geht es näm­lich gar nicht. Son­dern um ei­nen neu­en Blick­win­kel.

Den fin­det man in der rea­len Welt leich­ter als in der vir­tu­el­len. Wie span­nend wir ein Wo­che­n­en­de oh­ne In­ter­net fin­den, zeigt schon un­se­re Ab­hän­gig­keit vom Netz. Kei­ne Angst, die For­de­rung nach ei­nem Le­ben oh­ne Smart­pho­ne und WLAN wird das hier nicht. Aber wer zu­min­dest ge­le­gent­lich dar­auf ver­zich­tet und ei­ne Idee hat, was er mit sei­ner Zeit der­weil an­fängt, der fin­det ei­nen neu­en Blick­win­kel auf die Mög­lich­kei­ten, sei­ne Frei­zeit zu ge­stal­ten. Ob al­lei­ne oder in ei­ner Grup­pe ist genau­so egal wie die Fra­ge, ob man das Drau­ßen­sein zum Hob­by macht oder sich nur mal ei­ne Wo­che lang dar­auf ein­lässt.

Die Fried­ber­ger Klet­te­rer und die Zelt­grup­pe am Mand­lach­see ha­ben ver­schie­de­ne Ant­wor­ten auf die­se Fra­ge ge­fun­den. Wei­te­re Mög­lich­kei­ten gibt’s zur Ge­nü­ge. Noch ein paar Wo­chen lang ist Som­mer und da­mit die per­fek­te Zeit, ei­nen ei­ge­nen neu­en Blick­win­kel zu su­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.