Mann oh­ne Pe­nis­kno­chen

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Un­nö­tig: Der weib­li­che Or­gas­mus“(Wo­che­n­end-Jour­nal) vom 13. Au­gust: Als Na­tur­wis­sen­schaft­ler fin­de ich die phi­lo­so­phi­sche Be­trach­tung des The­mas be­son­ders amü­sant. Von wis­sen­schaft­li­cher War­te aus lie­ße sich der Blick­win­kel auf den weib­li­chen Or­gas­mus um den Aspekt des Pe­nis­kno­chens er­wei­tern: Die Männ­chen der meis­ten Säu­ge­tier­ar­ten sind mit ei­nem Pe­nis­kno­chen, dem so­ge­nann­ten Ba­cu­lum, aus­ge­stat­tet. Bei die­sen Ar­ten wird der Ei­sprung durch die Dau­er der Ko­pu­la­ti­on aus­ge­löst, wo­für das Vor­han­den­sein ei­nes Pe­nis­kno­chens hilf­reich ist.

Beim Men­schen hin­ge­gen ist der Ei­sprung hor­mo­nell ge­steu­ert. Da es nicht auf die Län­ge des Ge­schlechts­ak­tes an­kommt, ist ein Pe­nis­kno­chen ent­behr­lich.

Der Mann oh­ne Pe­nis­kno­chen und die Frau mit dem un­nö­ti­gen Or­gas­mus – die Evo­lu­ti­on macht’s pas­send. Dr. Micha­el Schnei­der, Wertach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.