Nur die drit­te Stro­phe

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Deutsch­land, Deutsch­land über al­les ...“(Feuille­ton) vom 24. Au­gust: Ich den­ke, Herr Schütz irrt, wenn er zwei­mal schreibt, dass die bei­den ers­ten Stro­phen des „Lieds der Deut­schen“nach dem En­de der NS-Herr­schaft ver­bo­ten wor­den sei­en. Rich­tig ist viel­mehr, dass zwei­mal in Brief­wech­seln zwi­schen Bun­des­prä­si­dent und Bun­des­kanz­ler (Heuss – Ade­nau­er 1952, von Weiz­sä­cker – Kohl 1991) Fol­gen­des fest­ge­hal­ten wor­den ist: Das „Lied der Deut­schen“bil­det ins­ge­samt ei­ne ge­dank­li­che Ein­heit, bei staat­li­chen An­läs­sen wird nur die drit­te Stro­phe als Na­tio­nal­hym­ne ge­sun­gen. Von ei­nem Ver­bot im ju­ris­ti­schen Sin­ne kann al­so kei­ne Re­de sein. Jo­han­nes Heindl, Günz­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.