WDR-Fern­se­hen setzt Mil­lo­witsch-Stü­cke ab

Friedberger Allgemeine - - Medien -

Nach 63 Jah­ren zeigt der WDR kei­ne Stü­cke mehr aus dem Köl­ner Mil­lo­witsch-Thea­ter. „Die ver­gan­ge­nen Jah­re ha­ben ge­zeigt, dass das Pu­bli­kum viel stär­ker an ei­gens für das Fern­se­hen her­ge­stell­ten Sit­coms und Ko­mö­di­en in­ter­es­siert ist als an Bou­le­vard-Thea­ter­stü­cken“, sag­te Pro­gramm­be­reichs­lei­ter Sieg­mund Gre­we­nig zur Be­grün­dung. „Das Ge­mein­schafts­er­leb­nis des Thea­ters ist nicht mehr ins Fern­se­hen zu über­tra­gen.“Thea­ter­di­rek­tor Pe­ter Mil­lo­witsch, Sohn des 1999 ge­stor­be­nen Wil­ly Mil­lo­witsch, sag­te, dies sei „ein schwe­rer Schlag“für das nicht sub­ven­tio­nier­te Pri­vat­thea­ter. In den 50er und 60er Jah­ren wa­ren des­sen Auf­füh­run­gen Stra­ßen­fe­ger. So er­ziel­te das Stück „Tan­te Jut­ta aus Kal­kut­ta“1962 ei­ne Ein­schalt­quo­te von 88 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.