Ein Star steht un­ter Be­ob­ach­tung

Beim VfL Wolfs­burg gab es ei­ne tur­bu­len­te Som­mer­pau­se. Zu­letzt ging es nur um die Fra­ge: Wer geht? Auch Ju­li­an Drax­ler wür­de ger­ne weg von den „Wöl­fen“

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON ANDRE­AS PAHLMANN

Nein, Ma­rio Go­mez wird am Samstag beim Gast­spiel des VfL Wolfs­burg in der Augs­bur­ger WWK-Are­na (15.30 Uhr) noch nicht da­bei sein. Da­für könn­te aber Bas Dost in der Wolfs­bur­ger Sturm­zen­tra­le ge­gen den FC Augs­burg auf­lau­fen – wo­mög­lich ein letz­tes Mal, denn sein Ab­schied steht beim VfL eben­so im Raum wie ei­ne Ver­pflich­tung von He­ung-Min Son von Tot­ten­ham Hot­spur. Und Ju­li­an Drax­ler, der Star des Teams, steht vor al­lem bei den ei­ge­nen Fans un­ter be­son­de­rer Be­ob­ach­tung, weil er ei­gent­lich weg­will, aber nicht darf.

Der Geg­ner, den der FC Augs­burg zum Sai­son­auf­takt er­war­tet, ist al­so ir­gend­wie noch ein biss­chen un­fer­tig. An der Wolfs­bur­ger Vor­freu­de auf den Start än­dert das nichts. „Wir sind froh, dass wir wie­der auf den Pflicht­spiel­mo­dus um­schal­ten kön­nen“, sagt Trai­ner Die­ter He­cking. Da schwingt auch die Hoff­nung mit, dass sport­li­che Schlag­zei­len wie­der in den Mit­tel­punkt rü­cken, wenn es um den VfL Wolfs­burg geht. Denn zu­letzt dreh­te es sich aus sei­ner Sicht und aus der von Ma­na­ger Klaus All­ofs viel zu oft um die Fra­ge: Wer geht?

„Die Vor­be­rei­tung hat­te zu vie­le The­men, die weit von dem ent­fernt wa­ren, was wirk­lich wich­tig ist“, fin­det All­ofs. Drax­ler mach­te sei­nen Wech­sel­wunsch öf­fent­lich, Luiz Gus­ta­vo und Ri­car­do Ro­d­ri­guez war­te­ten ver­geb­lich dar­auf, dass ih­re Aus­stiegs­klau­seln zum Tra­gen kom­men. Mit André Schürr­le (Dort­mund), Nal­do (Schal­ke), Dan- (Niz­za) und Max Kru­se (Bre­men) sind vier Stamm­spie­ler der Vor­sai­son weg. Hin­zu ka­men zum Teil ab­strus kon­stru­ier­te Ge­rüch­te über Spie­ler, die mög­li­cher­wei­se auch noch ge­hen wol­len. Plötz­lich war der VfL, 2015 noch Vi­ze­meis­ter und Po­kal­sie­ger, kaum mehr als ein „Da wol­len al­le weg“-Ver­ein.

Da­bei wur­de über­se­hen, dass es ne­ben den vie­len Fra­ge­zei­chen auch Aus­ru­fe­zei­chen gab. Mit Ver­tei­di­ger Jef­frey Bru­ma, Of­fen­siv­mann Da­ni­el Di­da­vi und Mit­tel­feld­spie­ler Yan­nick Ger­hardt hat­te der VfL früh drei Neu­zu­gän­ge prä­sen­tiert, de­nen in Wolfs­burg der nächs­te, vi­el­leicht ent­schei­den­de Kar­rie­re­schritt zu­ge­traut wird. Spä­ter kam Ja­kub Blasz­c­zy­kow­ski da­zu, ei­ne ge­stan­de­ne Bun­des­li­ga-Grö­ße. Und schließ­lich Ma­rio Go­mez, der nach sei­ner Ober­schen­kel­ver­let­zung aus dem EM-Vier­tel­fi­na­le ge­gen Ita­li­en al­ler­dings noch die Län­der­spiel­pau­se braucht, ehe er wie­der voll ein­satz­fä­hig ist. In Augs­burg wer­den au­ßer­dem noch Vieirin­ha (Au­ßen­band­riss), Jos­uha Gui­la­vogui (Hals­wir­bel­bruch) und Sebastian Jung (Kreuz­band­riss) feh­len.

Auch dar­um wird sich ein zwar un­fer­ti­ger, aber schon ziem­lich er­neu­er­ter VfL in Augs­burg prä­sen­ti­e­te ren. Im Tor steht Ko­en Cas­teels, von Er­satz­tor­wart zur neu­en Num­mer 1 be­för­dert, vor ihm va­ri­ier­te Trai­ner He­cking zu­letzt mit Drei­er- oder Vie­rer­ket­te mit Neu­zu­gang Bru­ma als Fix­punkt. In der Of­fen­si­ve gel­ten mit Di­da­vi und Blasz­c­zy­kow­ski zwei Neue als Start­elf-Kan­di­da­ten. Sie al­le sol­len da­zu bei­tra­gen, dass der VfL in die Spit­zen­grup­pe der Li­ga kommt. Re­gel­mä­ßig in­ter­na­tio­nal da­bei sein und als se­riö­ser Klub wahr­ge­nom­men wer­den: Mit die­sem Ziel ist All­ofs vor knapp drei Jah­ren in Wolfs­burg an­ge­tre­ten, und „das hat wei­ter­hin Be­stand“, wie der 59-Jäh­ri­ge be­tont. Die ver­gan­ge­ne Sai­son war trotz der Glanz­punk­te in der Cham­pi­ons Le­ague ein Rück­schlag. „Jetzt muss es un­ser Ziel sein, wie­der un­ter die ers­ten Sechs zu kom­men“, sagt All­ofs.

Dass die Auf­takt­hür­de ge­fähr­lich sein kann, ist den VfL-Ver­ant­wort­li­chen be­wusst: „Augs­burg spielt zu Hau­se im­mer mit viel Lei­den­schaft und wird stark vom Pu­bli­kum un­ter­stützt“, so Trai­ner He­cking. Zu­dem ver­fügt der FCA auch nach dem Ab­gang von Ex-VfLer Alexander Ess­wein im­mer noch über die größ­te An­samm­lung ehe­ma­li­ger Wolfs­bur­ger in der Bun­des­li­ga – mit Mar­win Hitz, Da­ni­el Bai­er, Ja-Cheol Koo und Cai­u­by sind es de­ren vier. „Ein be­son­de­rer Reiz“, weiß He­cking, dem klar ist, dass Geg­ner­Ana­ly­sen am En­de der Som­mer­pau­se we­nig Sinn er­ge­ben: „Vor dem ers­ten Spiel­tag kann man von den ein­zel­nen Mann­schaf­ten noch kein um­fang­rei­ches Bild ha­ben. Letzt­lich kommt es vor al­lem dar­auf an, wie wir uns prä­sen­tie­ren.“

Fo­to: dpa, Ju­li­an Stra­ten­schul­te

Ju­li­an Drax­ler wird heu­te für Wolfs­burg ge­gen den FC Augs­burg spie­len. Wie lan­ge Drax­ler aber noch bei den „Wöl­fen“spielt, ist un­klar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.