Ca­pi­to-Koch-Le­xi­kon

Friedberger Allgemeine - - Capito -

Wuss­test du, dass der Pfann­ku­chen in Deutsch­land auch Eier­ku­chen ge­nannt wird? Sein Na­me ist je nach Re­gi­on ver­schie­den. In Ös­ter­reich heißt er üb­ri­gens Pa­latschin­ken. In Ame­ri­ka fin­dest du Pfann­ku­chen un­ter dem Na­men pan­ca­ke. „Pan“heißt im Eng­li­schen Pfan­ne und „ca­ke“be­deu­tet Ku­chen. Zu­sätz­lich hat der Pfann­ku­chen so­zu­sa­gen auch noch ei­ni­ge Ver­wand­te. Zum ei­nen sind das die Fläd­le – ge­nau ge­nom­men sind das ganz nor­ma­le Pfann­ku­chen, die in Strei­fen ge­schnit­ten sind. Sie ge­ben der Fläd­le-Sup­pe ih­ren Na­men. Auch der fran­zö­si­sche Crê­pe ist ei­ne Form des Pfann­ku­chens. Der Crê­pe-Teig ist aber flüs­si­ger, weil er we­ni­ger Mehl und Eier ent­hält. Auch der Kai­ser­schmarrn be­steht aus Pfann­ku­chenteig, da­zu kommt Zu­cker. Er wird dann in der Pfan­ne in Stück­chen ge­teilt. (cao)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.