Mer­kel hält Kan­di­da­tur of­fen

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite -

Ber­lin Die Fra­ge, ob An­ge­la Mer­kel auch nach der Bun­des­tags­wahl 2017 Kanz­le­rin blei­ben soll, spal­tet die Deut­schen. Je­der Zwei­te lehnt nach ei­ner Em­nid-Um­fra­ge ei­ne vier­te Amts­zeit der CDU-Vor­sit­zen­den ab. Die Zahl der Be­für­wor­ter ist mit 42 Pro­zent al­ler­dings nur un­we­sent­lich klei­ner. Die seit 2005 re­gie­ren­de Kanz­le­rin selbst lässt wei­ter­hin of­fen, ob sie bei der Wahl im nächs­ten Jahr er­neut als Kanz­ler­kan­di­da­tin an­tritt. Sie wer­de „zum ge­ge­be­nen Zeit­punkt“ent­schei­den, sag­te Mer­kel am Sonn­tag­abend in der

ARD. Dies be­tref­fe auch ih­re er­neu­te Kan­di­da­tur als CDU-Vor­sit­zen­de auf dem Par­tei­tag im De­zem­ber. Zu­vor hat­te es Be­rich­te ge­ge­ben, sie wol­le erst im Früh­jahr 2017 über ei­ne Kanz­ler­kan­di­da­tur ent­schei­den. »Po­li­tik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.