Ge­glück­te Pre­mie­re

Augs­burg ge­winnt 4:0 ge­gen Kauf­beu­ren und Nach­wuchs­ta­lent Mar­co Stern­hei­mer ver­dient sich ers­te Me­ri­ten. We­gen Ran­da­lie­rern muss vor dem Spiel die Po­li­zei ein­schrei­ten

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON MI­LAN SAKO

Bra­dy Lamb war durch­ge­schwitzt. Da­bei hat­te der Ver­tei­di­ger am Sams­tag­abend im Kauf­beu­rer Eis­sta­di­on nicht ei­ne Se­kun­de lang ge­spielt, son­dern das 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) sei­ner Team­kol­le­gen ge­gen den ESV Kauf­beu­ren nur von den Sitz­plät­zen aus ver­folgt. „Man ist schon vom Zu­schau­en nass. Oh boy, die Jungs müs­sen min­des­tens fünf Li­ter in dem Match ver­lo­ren ha­ben“, sag­te der Pu­bli­kums­lieb­ling an­ge­sichts schwül­war­mer 30 Grad in dem an ei­ner Sei­te of­fe­nen Sta­di­on am Ber­li­ner Platz.

Die Hit­ze war of­fen­sicht­lich auch ei­ni­gen An­hän­gern zu Kopf ge­stie­gen. Schon vor dem Test­spiel in Kauf­beu­ren kam es zu hand­greif­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen. Bei­de Fan-Grup­pie­run­gen ge­rie­ten knapp ei­ne St­un­de vor dem Er­öff­nungs­Bul­ly (19 Uhr) auf den Sta­di­on-Tri­bü­nen an­ein­an­der. Zwei Po­li­zis­ten und ei­ni­ge An­hän­ger wur­den da­bei ver­letzt. Die Po­li­zei, die mit rund 45 Be­am­ten im Ein­satz war, for­der­te Ver­stär­kung an. Bis nach Spiel­schluss blieb es ru­hig, die Be­am­ten trenn­ten bei­de Grup­pen.

Kein Ver­ständ­nis für Bo­xein­la­gen auf den Rän­gen zeig­te Augs­burgs Mi­ke Ste­wart: „Das ge­hört nicht in un­se­ren Sport. Ac­tion soll­te es nur auf dem Eis ge­ben.“Tat­säch­lich blieb die Par­tie zwar hart um­kämpft, aber im­mer fair.

Mi­ke Ste­wart gönn­te wie an­ge­kün­digt ei­ni­gen Spie­lern ei­ne Pau­se. Ne­ben Lamb durf­ten Aleksan­der Po­lac­zek, Tho­mas Jor­dan Tre­velyan, Adri­an Gry­giel, Ka­pi­tän Stef­fen Töl­zer und Ar­vids Re­kis aus­set­zen. Beim 5:0 am Frei­tag ge­gen Graz (To­re: Aleksan­der Po­lac­zek, Ben Ha­now­ski, Micha­el Da­vies, Ga­be Gu­ent­zel und Ja­ros­lav Ha­fen­rich­ter) wa­ren die Augs­bur­ger noch kom­plett an­ge­tre­ten.

Der Coach nutz­te die Ge­le­gen­heit, um ge­gen den Zweit­li­gis­ten ESVK die DNL-Spie­ler Mar­co Stern­hei­mer im Sturm und Ab­wehr­spe­zia­list Da­vid Far­ny zu tes­ten. Die Ta­len­te des Augs­bur­ger EV füg­ten sich gut ein und hat­ten ei­ni­ge gu­te Sze­nen. An­schlie­ßend gab es nicht nur pau­scha­les Lob vom Pan­ther-Chef: „Far­ny hat ei­ni­ge Si­tua­tio­nen gut auf­ge­löst. Bei Stern­hei­mer hat man ge­se­hen, dass er flei­ßig und ta­len­tiert ist. Bei­de kön­nen ih­ren Weg ge­hen“, sag­te Ste­wart nach in­ten­si­ven 60 Mi­nu­ten. Mar­co Stern­hei­mer war nach dem Match ausgepumpt, aber glück­lich: „In der Nacht vor dem Spiel konn­te ich schlecht ein­schla­fen. Aber vor dem Spiel war die Ner­vo­si­tät nicht mehr so groß.“Sei­ne Ne­ben­leu­te Ben Ha­now­ski und und Evan Trupp ha­ben ihm ge­hol­fen: „Wenn ich Fra­gen hät­te, soll­te ich nur kom­men.“

Das ge­sam­te AEV-Team zeig­te sich von Be­ginn an kon­zen­triert. Die Augs­bur­ger gin­gen durch den in der Vor­be­rei­tung stark auf­spie­len­den Tho­mas Holz­mann in der drit­ten Mi­nu­te in Füh­rung. Der Buch­lo­er ver­trat Töl­zer als Ka­pi­tän. So lo­cker wie das 5:0 am Vor­abend ge­gen die Graz 99ers ver­lief das Match für die Pan­ther al­ler­dings nicht. „Die Kauf­beu­rer wa­ren de­fi­ni­tiv ein schwe­re­rer Geg­ner als Graz am Frei­tag“, ur­teil­te Zu­schau­er Töl­zer.

Vor al­lem im Über­zahl­spiel kam die Mann­schaft von Trai­ner Andre­as Brock­mann schnell in Po­si­ti­on und er­spiel­te sich gu­te Chan­cen. Ben Meis­ner, der wie­der den an­ge­schla­ge­nen Stamm­tor­hü­ter Jo­na­than Bou­tin (Ma­gen-Darm-Vi­rus) bes­tens ver­trat, hat­te mehr zu tun als 24 St­un­den zu­vor im Curt-Fren­zel-Sta­di­on.

Im zwei­ten Drit­tel er­höh­te Evan Trupp auf 2:0 (28.). Da­vor ver­zeich­ne­ten die Gast­ge­ber durch Si­mon Ols­son ih­re bes­te Ein­schus­sTrai­ner Chan­ce. Der ESVK-Stür­mer traf al­ler­dings nur den Pfos­ten. Im letz­ten Drit­tel er­höh­ten Mark Cun­da­ri und Trupp mit sei­nem zwei­ten Tref­fer auf 4:0.

Da­bei blieb es und die rund 400 mit­ge­reis­ten AEV-An­hän­ger un­ter den 1846 Be­su­chern fei­er­ten den Sie­ger. Den frei­en Sonn­tag hat­ten sich die Pan­ther-Pro­fis ver­dient. Au­ßer­dem muss­te der Flüs­sig­keits­ver­lust aus­ge­gli­chen wer­den. „Schon in den Drit­tel­pau­sen wa­ren wir nur am Trin­ken“, sag­te ein ab­ge­kämpf­ter, aber glücklicher DNLSpie­ler Stern­hei­mer nach sei­nem ers­ten Ein­satz bei den Pro­fis. Beim 2:0 gab er ei­ne Vor­la­ge. Den brü­tend hei­ßen Abend in Kauf­beu­ren wird das AEV-Ta­lent ge­wiss nicht so schnell ver­ges­sen. ESK Kauf­beu­ren – Augs­bur­ger Pan­ther 0:4 (0:1, 0:1, 0:2) Augs­bur­ger Pan­ther Meis­ner – Din­ger, Cun­da­ri; Se­zems­ky, Gu­ent­zel; Va­len­ti­ne, Far­ny – Holz­mann, LeBlanc, Da­vies; Thiel, Sti­e­ler, Ha­fen­rich­ter; Ha­now­ski, Trupp, Stern­hei­mer; MacKay, Detsch To­re 0:1 (3.) Holz­mann (Da­vies), 0:2 (28.) Trupp (Stern­hei­mer, Da­vies), 0:3 (42.) Cun­da­ri (Da­vies, Holz­mann), 0:4 (46.) Trupp (Gu­ent­zel, Sti­e­ler) Zu­schau­er 1846 Straf­mi­nu­ten 14 – 26

Fo­to: Ha­rald Lan­ger

Beim 2:0 der Augs­bur­ger Pan­ther ge­gen den ESV Kauf­beu­ren konn­te auch Nach­wuchs­spie­ler Mar­co Stern­hei­mer (links) ju­beln, schließ­lich hat­te er bei sei­ner Pre­mie­re bei den AEV-Pro­fis die Vor­la­ge für das Tor von Evan Trupp ge­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.