Und die Schul­den?

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

„Deutsch­land macht 18 500 000 000 Eu­ro Ge­winn“(Politik) vom 25. Au­gust: Mit Ver­wun­de­rung nahm ich den Be­richt zur Kennt­nis, dass plötz­lich ein Über­schuss von 18,5 Mrd. Eu­ro „er­wirt­schaf­tet“wur­de. Na­tür­lich be­weih­räu­chern sich jetzt al­le Po­li­ti­ker, wel­che in die­se groß­ar­ti­ge Leis­tung in­vol­viert wa­ren. Nicht er­wähnt wird, dass doch die ex­trem nied­ri­gen Schuld­zin­sen für ei­nen Groß­teil des „Er­fol­ges“ver­ant­wort­lich wa­ren. So­fort wird dar­über dis­ku­tiert, wo­für die­ses Plus ver­wen­det wer­den soll.

Da wir (Deutsch­land) im­mer noch mehr Schul­den ha­ben als ein streu­nen­der Hund Flö­he, soll­te es kei­ne Über­le­gung ge­ben und die ge­sam­ten Mehr­ein­nah­men zur Schul­den­til­gung ver­wen­det wer­den. Das sind wir ein­fach un­se­ren nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­tio­nen schul­dig, da­mit die­se nicht für un­se­re über Jahr­zehn­te an­ge­häuf­ten Ver­bind­lich­kei­ten auf­kom­men müs­sen. Es kom­men mit Si­cher­heit wie­der Zei­ten mit stei­gen­den Zin­sen und ge­rin­ge­rem Wirt­schafts­wachs­tum. Un­se­re Kin­der und Kin­des­kin­der sind mit ih­rer Ab­si­che­rung für das Al­ter ge­nug ge­for­dert. Des­halb wä­re es si­cher nicht falsch, un­se­re Ver­schul­dung ab­zu­bau­en. Pe­ter Loh­ner, Bäu­men­heim

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.