Noch ein letz­tes Mal geht es auf Deutsch­lands höchs­ten Gip­fel

Friedberger Allgemeine - - Bayern - Ar­chiv­fo­to: Marc Mül­ler, dpa

Ei­ne Ära in der al­pi­nen Seil­bahn­tech­nik geht an die­sem Sonn­tag in den baye­ri­schen Al­pen zu En­de. Nach fast 54 Jah­ren stellt die Eib­see-Seil­bahn auf die 2962 Me­ter ho­he Zug­spit­ze ih­ren Be­trieb ein. Sie hat mehr als 21 Mil­lio­nen Menschen be­för­dert und da­bei – rech­ne­risch – 76 Mal die Er­de um­run­det. Nun macht sie Platz für die neue Seil­bahn an fast der­sel­ben Stel­le. Sie soll am 21. De­zem­ber fei­er­lich in Be­trieb ge­hen und künf­tig 600 Pas­sa­gie­re stünd­lich auf Deutsch­lands höchs­ten Gip­fel be­för­dern. Die al­te, 1963 fer­tig­ge­stell­te Seil­bahn ist noch heu­te ei­ne tech­ni­sche Meis­ter­leis­tung. Sie über­win­det mit knapp 2000 Me­tern welt­weit den größ­ten Hö­hen­un­ter­schied ei­ner Seil­bahn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.