Ei­ne klei­ne Ge­schich­te der deut­schen Fern­seh­kö­che

Friedberger Allgemeine - - Die Dritte Seite -

Der Schau­spie­ler Cle­mens Wil men­rod war der ers­te deut­sche Fern­seh­koch. Er ging 1953 im da­ma­li gen NWDR auf Sen­dung. Wil­men­rod gilt als Er­fin­der des „To­ast Ha­waii“. Die Koch­show lief bis 1964.

Bay­erns ers­ter Fern­seh­koch En­de der 50er Jah­re war eben­falls Schau spie­ler – und Ope­ret­ten­kom­po­nist: Lud­wig Schmid­se­der.

Po­pu­lärs­ter TV Koch in den 1970er Jah­ren war Max In­zin­ger: zwi­schen 1972 und 1982 in der ZDF Sen­dung „Dreh­schei­be“und spä­ter, kurz nach der Wen­de, noch ein­mal kurz­zei­tig im DDR Sen­der DFF.

Zwi­schen 1994 und 2006 koch­te Mo­de­ra­tor Al­f­red Bio­lek in „Alf­re dis­si­mo!“mit Pro­mi­nen­ten.

Ein re­gel­rech­ter Boom setz­te vor gut zehn Jah­ren ein, als ei­ne Fül­le neu­er For­ma­te ent­stand, mit Kö­chen wie Al fons Schuh­beck, Jo­hann La­fer, Horst Lich­ter, Tim Mäl­zer, Sarah Wie

oder Léa Lins­ter. (AZ)

Fo­to: Horst Ga­lusch­ka, Pic­tu­re Al­li­an­ce

So sah Max In­zin­ger im Jahr 1984 aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.