Der Frie­den von Tru­de­ring

Friedberger Allgemeine - - Bayern - VON ULI BACHMEIER Mer­kel und See­ho­fer jub@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Ach ja, der Früh­ling, was hat er den Men­schen seit Men­schen­ge­den­ken schon Freu­de be­rei­tet – vor al­lem Vor­freu­de: Dass es wie­der wär­mer wird. Dass sich die Ge­füh­le aus der Käl­te­star­re des Win­ters lö­sen. Dass man beim Früh­lings­fest in den Mai hin­ein tanzt.

Ein be­son­de­res Früh­lings­fest fin­det Jahr für Jahr im Münch­ner Stadt­teil Tru­de­ring statt. Es ist des­halb be­son­ders, weil die bra­ven Tru­de­rin­ger nicht ge­ra­de als wil­de Fei­er­bies­ter be­kannt sind und sich hier von ih­rer fröh­li­chen Sei­te zei­gen. Und die­ses Jahr kommt noch et­was hin­zu. An­ge­la Mer­kel und Horst See­ho­fer wol­len dort der Welt nach ih­rem letz­ten, eher ver­un­glück­ten Auf­tritt in Mün­chen zei­gen, dass ein neu­es Band trau­ter Zwei­sam­keit sie ver­bin­det. Das Tru­de­rin­ger Früh­lings­fest könn­te so­gar mit dem Wolfrats­hau­ser Früh­stück (Mer­kel und Stoi­ber 2002) gleich­zie­hen und als „Frie­den von Tru­de­ring“in die Ge­schich­te ein­ge­hen. Doch Vor­sicht! Vor lan­ger Zeit schon warn­te die Dich­te­rin: „Auch der schöns­te Früh­ling kann nicht hal­ten, was der wer­den­de April ver­spricht.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.