Fried­berg fei­ert in Blau Weiß Rot

Die Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung geht heu­er über zwölf Ta­ge. Or­ga­ni­sa­to­ren und Fest­wirt ha­ben sich da­zu ei­ni­ge Neue­run­gen ein­fal­len las­sen

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON THO­MAS GOSS­NER

Fried­berg Der Zu­lauf zum Fried­ber­ger Volks­fest ist un­ge­bro­chen. Fast 3000 Li­kes hat die Face­book-Sei­te in­zwi­schen ge­sam­melt. Für die bei­den Platz­meis­ter Flo­ri­an Eckardt und Flo­ri­an Koss ist das frei­lich kein Grund, sich aus­zu­ru­hen. „Wir ha­ben im­mer wie­der neue Ide­en“, sagt Eckardt. Das zeigt sich schon beim Blick in das Fest­zelt, das heu­er erst­mals in den Stadt­far­ben Blau, Weiß und Rot de­ko­riert ist. Und auch sonst war­ten ei­ni­ge Ve­rän­de­run­gen auf die Be­su­cher, wenn das Volks­fest am Frei­tag­abend er­öff­net wird.

Haupt­at­trak­ti­on ist der Schla­ger­tag, der am ers­ten Volks­fest-Sonn­tag über die Büh­ne geht. Fest­wirt Karl Asum woll­te ei­gent­lich ei­nen baye­ri­schen Abend or­ga­ni­sie­ren, doch die an­ge­frag­ten Grup­pen hät­ten sich eher als trä­ge er­wie­sen, be­rich­tet er. Und weil im ver­gan­ge­nen Mai zum ers­ten Mal die Fried­ber­ger Schla­ger­ta­ge am See statt­fan­den, knüpf­te er ei­nen Kon­takt zu de­ren Ver­an­stal­ter An­dré Mei­er. Ge­mein- sam ho­len die bei­den nun Stars der Schla­ger­sze­ne in Fest­zelt, dar­un­ter An­na Ma­ria Zim­mer­mann, Ste­fan Stür­mer und Mark San­der. „Das wird ei­ne coo­le Show“, ver­spricht Mei­er den Fans.

Schon der Fest­got­tes­dienst am Sonn­tag­vor­mit­tag mit Pal­lot­ti­ner­pa­ter Alex­an­der Holz­bach steht im Zei­chen der Schla­ger­mu­sik, die den gan­zen Tag auch an den Fahr­ge­schäf­ten den Ton an­gibt. Ab 13 Uhr gibt es ei­nen Schla­ger­wett­be­werb, bei dem Ama­teu­re auf der Büh­ne ihr

Frei­tag, 4. Au­gust 18 Uhr Bier­pro be und Stand­kon­zert auf dem Ma­ri en­platz, 18.30 Aus­zug zum Volks­fest platz, 19 Uhr Bier­an­stich;

Sams­tag, 5. Au­gust 18 Uhr Hans Böl­ler Lauf durch die Fried­ber­ger In nen­stadt;

Sonn­tag, 6. Au­gust 9.30 Uhr Fest got­tes­dienst, 13 Uhr Schla­ger­wett be­werb, 17 Uhr Mallor­ca Night; Kön­nen be­wei­sen. Um 17 Uhr be­ginnt dann die Mallor­ca Night mit den Pro­fis, die teil­wei­se ex­tra für die­sen Auf­tritt vom Bal­ler­mann ein­flie­gen. Der Ein­tritt ist frei. Or­ga­ni­sa­tor An­dré Mei­er hat schon An­fra­gen von weit her be­kom­men und ist über­zeugt, dass die 3500 Plät­ze im Zelt an die­sem Abend nicht leer blei­ben.

Fest­wirt Karl Asum hat sich da­zu auch für den Bal­kon im Zelt ein neu­es Kon­zept ein­fal­len las­sen. Die bis­her eher ver­nach­läs­sig­te obe­re Eta­ge

Mon­tag, 7. Au­gust Tag der äl­te­ren Bür­ger der Stadt Fried­berg;

Di­ens­tag, 8. Au­gust 11 bis 23.30 Uhr Volks­fest­be­trieb;

Mitt­woch, 9. Au­gust ab 13 Uhr Fa mi­li­en­tag mit ver­güns­tig­ten Prei­sen;

Don­ners­tag, 10. Au­gust Tag der Be­trie­be und Ver­ei­ne;

Frei­tag, 11. Au­gust tio­nel­les Feu­er­werk; 22 Uhr Tra­di auf der Süd­sei­te wird zur Schla­ger­bar. Von hoch­wer­ti­gen Cock­tails und aus­ge­wähl­ten Wei­nen bis zum Cham­pa­gner gibt es dort ein Al­ter­na­tiv­pro­gramm zum tra­di­tio­nel­len Zelt­be­trieb.

Weg­ge­fal­len ist da­ge­gen die Par­ty­hüt­te auf dem Frei­ge­län­de, an der sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren di­ver­se Gas­tro­no­men ver­geb­lich ver­sucht hat­ten. „Das war nicht so er­folg­reich wie er­hofft“, räumt Platz­meis­ter Flo­ri­an Eckardt ein. Zu­letzt fand sich kein Wirt mehr, der den Sta­del für die­sen kur­zen Zei­t­raum be­trie­ben woll­te. Statt­des­sen kann man sich an die­ser Stel­le erst­mals un­ter frei­em Him­mel in ei­nem klei­nen Bier­gar­ten tref­fen.

„Wir wol­len den Platz at­trak­tiv hal­ten“, ver­spricht Platz­meis­ter Flo­ri­an Koss, der dar­um ei­ni­ge neue Fahr­ge­schäf­te an­kün­di­gen kann. Zwar gibt es kei­ne Po­ny­reit­bahn mehr, da­für kön­nen sich Kin­der heu­er im Bo­gen­schie­ßen ver­su­chen oder den Weg durch ei­nen Irr­gar­ten er­kun­den. Haupt­at­trak­ti­on ist der Bay­ern Brea­ker, der sonst nur auf gro­ßen Volks­fes­ten wie dem Ok­to­ber­fest oder dem Can­stat­ter Wa­sen Sta­ti­on macht.

Der Auf­takt am Frei­tag ver­läuft frei­lich in ge­wohn­ten Bah­nen – ab 18 Uhr mit der tra­di­tio­nel­len Bier­pro­be und ei­nem Stand­kon­zert auf dem Ma­ri­en­platz. Von dort aus geht der Fest­zug mit Pfer­de­fuhr­werk, Fah­nen­ab­ord­nun­gen der Ver­ei­ne, Mu­sik und Old­ti­mer-Kon­voi zum Volks­fest­platz, wo bis zum Di­ens­tag, 15. Au­gust (Ma­riä Him­mel­fahrt), ge­fei­ert wird.

Die Hö­he­punk­te im Fest­pro­gramm

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.