Wel­che Aus­wir­kun­gen der Kli­ma­wan­del auf Alas­ka hat

Friedberger Allgemeine - - Die Dritte Seite -

Bun­des­staat Alas­ka ist der flä­chen mä­ßig größ­te Bun­des­staat der Ve­rei nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka (1,7 Mil­lio nen Qua­drat­ki­lo­me­ter), zu­dem der nörd­lichs­te und west­lichs­te. Haupt­stadt ist Ju­neau mit rund 31 000 Ein­woh nern, die größ­te Stadt ist An­cho­r­a­ge mit knapp 300 000 Ein­woh­nern. Ins­ge samt le­ben et­wa 710 000 Men­schen in Alas­ka. Es gibt vier­mal so vie­le Se­en wie Men­schen.

Kli­ma­wan­del Über­flu­tun­gen, Küs­te­ne­ro­si­on, ex­tre­me Stür­me – der Kli­ma­wan­del wird auch zu ei­nem erns ten Pro­blem für die ame­ri­ka­ni­sche Be­völ­ke­rung. 13,1 Mil­lio­nen US Ame­ri ka­ner dürf­ten bis En­de des Jahr­hun derts un­mit­tel­bar vom An­stieg des Mee res­spie­gels be­trof­fen sein, pro­gnos­ti ziert Geo­graf Ma­thew Hau­er von der Uni­ver­si­tät Geor­gia. Der Mee­res­spie gel wer­de bis da­hin im Durch­schnitt pro Jahr um 4,6 Mil­li­me­ter stei­gen.

Fol­gen in Alas­ka Die Po­lar­re­gi­on ist wie kei­ne an­de­re auf der Welt vom Kli­ma­wan­del be­trof­fen. Nir­gend­wo schrei­tet die Er­der­wär­mung schnel­ler vor­an als in der Ark­tis. Je­den Tag ver­liert Alas­ka ein Fuß­ball­feld gro­ßes Stück Land an das Meer. Schon 2009 hat­te das Go­vern­ment Ac­coun­ta­bi­li­ty Of fice 184 Dör­fer of­fi­zi­ell als über­flu tungs­ge­fähr­det ein­ge­stuft, 31 da­von sei­en un­mit­tel­bar be­droht. (dpa, AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.