Bay­ern im Heim­tur­nier nur Letz­ter

B-Elf der Münch­ner ver­liert das Spiel um Platz drei des ei­ge­nen Cups mit 0:2 ge­gen Nea­pel. Neu­zu­gang Ja­mes Ro­d­ri­guez droht lang­fris­tig aus­zu­fal­len

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON ANDRE­AS SCHOPF

Mün­chen Man tut den Ju­gend- und Er­satz­spie­lern des FC Bay­ern kein Un­recht, wenn man fest­hält: Car­lo An­ce­lot­ti hat­te mit dem Au­di Cup längst ab­ge­schlos­sen. Wahr­schein­lich schon am Di­ens­tag­abend, di­rekt nach der 0:3-Schmach ge­gen den FC Li­ver­pool. Nach­dem ei­ne Top-Elf der Bay­ern im ei­ge­nen Sta­di­on der­art vor­ge­führt wur­de, dass so man­cher Be­ob­ach­ter den Bay­ern be­reits in der Vor­be­rei­tung ei­ne Kri­se zu­sprach. Im­mer­hin: Zu die­sem Zeit­punkt hat­te der deut­sche Meis­ter vier von fünf Vor­be­rei­tungs­du­el­len ver­lo­ren. Die­se aus Münch­ner Sicht un­ter­ir­di­sche Sta­tis­tik ver­schlech­ter­te sich ges­tern wei­ter. Mit 0:2 ver­lor der er­folgs­ver­wöhn­te Re­kord­meis­ter ge­gen den SSC Nea­pel und da­mit auch das Spiel um Platz drei beim Au­di Cup.

Ei­ne Nie­der­la­ge, die die eh schon an­ge­spann­te Stim­mung in der Lan­des­haupt­stadt wei­ter ver­schärft. Doch im Ge­gen­satz zum Du­ell mit den En­g­län­dern war die Plei­te wohl ein Stück weit ein­ge­plant. An­ce­lot­ti bau­te sei­ne Mann­schaft kom­plett um. Ja­mes, Thia­go und Ala­ba muss­ten an­ge­schla­gen drau­ßen blei­ben, der Rest fiel der Ro­ta­ti­on zum Op­fer, auch im Hin­blick auf das un­gleich wich­ti­ge­re Kräf­te­mes­sen am Sams­tag im Su­per­cup ge­gen den Po­kal­sie­ger Dort­mund. So fan­den sich Ju­gend­spie­ler wie Ma­nu­el Wint­zhei­mer, Lu­kas Mai oder Mar­co Friedl in der Start­elf, die nur mit viel Wohl­wol­len als B-Mann­schaft be­zeich­net wer­den konn­te.

Trotz­dem oder viel­leicht auch gera­de des­halb: Zu­nächst wa­ren die Bay­ern im Ver­gleich zur Li­ver­pool­Plei­te nicht wie­der­zu­er­ken­nen. In den ers­ten zehn Mi­nu­ten bot der FCB den 66000 Zu­schau­ern in der Al­li­anz-Are­na mehr Bay­ern-Of­fen­siv­ak­tio­nen als im ge­sam­ten Spiel abends zu­vor. Vor al­lem ei­ner mach­te den Ein­druck, den trost­lo­sen Auf­tritt wie­der­gut­ma­chen zu wol­len: Re­na­to San­ches. Der viel ge­schol­te­ne Por­tu­gie­se war in der ers­ten Hälf­te Dreh- und An­gel­punkt der neu zu­sam­men­ge­wür­fel­ten Ro­ten. Qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Vor­la­gen auf Till­man (9.) und Vi­dal (13.), da­zu zwei ei­ge­ne Ab­schlüs­se aufs Tor – San­ches zeig­te, war­um die Bay­ern 35 Mil­lio­nen für ihn lo­cker­ge­macht hat­ten. End­lich, wird so manch ei­ner sa­gen. Da­zu ka­men Ab­schlüs­se von Co­man und Nach­wuchs­stür­mer Wint­zhei­mer.

Das Pro­blem der Münch­ner: Trotz en­ga­gier­tem Of­fen­siv­spiel fand der Ball nicht den Weg ins Tor der Sü­dita­lie­ner. Die nutz­ten statt­des­sen ei­ne ih­rer we­ni­gen Chan­cen in der 14. Mi­nu­te. Nach ei­nem Frei­stoß hielt Chris­ti­an Früchtl, der drit­te Tor­wart im FCB-Auf­ge­bot, den ers­ten Kopf­ball. Beim Nach­schuss von Kal­i­dou Kou­li­ba­ly war er chan­cen­los (14.). Ge­gen cle­ve­re Ne­a­po­li­ta­ner fand die un­er­fah­re­ne Elf trotz viel En­ga­ge­ment kei­ne Mit­tel. Nach dem Sei­ten­wech­sel fuh­ren die Gast­ge­ber selbst ihr Be­mü­hen zu­rück, das Spiel ver­kam zu ei­nem drö­gen Kick. Er­schre­ckend deut­lich wur­de: Die Bay­ern fan­den sich recht früh mit der Nie­der­la­ge ab. Spä­tes­tens nach dem 0:2 durch Giac­cher­i­ni in der 55. Mi­nu­te war die Luft bei den Ro­ten raus, die bis zum Schluss kein Auf­bäu­men mehr zeig­ten. Nach Schluss­pfiff ent­lud sich der Frust der Fans in ei­nem lau­ten Pfeif­kon­zert. „Da­für ha­be ich kein Ver­ständ­nis“, kri­ti­sier­te Tho­mas Mül­ler, der ei­ne „ganz gu­te“Leis­tung sei­ner Mann­schaft ge­se­hen hat­te. Die Zeit der Tests ist am Sams­tag vor­bei. Dann geht es um den Su­per­cup, den ers­ten Ti­tel der Sai­son. Das Selbst­ver­ständ­nis der Bay­ern sieht da­für nur ei­nen wür­di­gen An­wär­ter. Ei­gent­lich. Doch die un­ge­wohn­ten Schwä­chen in der Vor­be­rei­tung krat­zen am Selbst­be­wusst­sein. „In Dort­mund müs­sen wir auch mal wie­der Er­geb­nis­se lie­fern“, for­dert Mül­ler. In den kom­men­den Par­ti­en fällt Neu­zu­gang Ja­mes Ro­d­ri­guez aus. Der Ko­lum­bia­ner zog sich ge­gen Li­ver­pool ei­ne Ober­schen­kel-Ver­let­zung zu. Es wer­den wo­mög­lich un­ru­hi­ge Wo­chen für die Bay­ern.

Im Fi­na­le un­ter­lag der FC Li­ver­pool im Elf­me­ter­schie­ßen At­lé­ti­co Ma­drid mit 4:5. Nach 90 Mi­nu­ten hat­te es 1:1 ge­stan­den. Kei­di Ba­re (33. Mi­nu­te) brach­te Ma­drid in Füh­rung. Der frü­he­re Hof­fen­hei­mer Ro­ber­to Fir­mi­no (83./Foul­elf­me­ter) glich für die Klopp-Elf aus.

Fo­to: dpa

Zwei Spie­le, 0:5 To­re: Die Bay­ern – links Ro­bert Le­wan­dow­ski mit Franck Ri­bé­ry – ent­täusch­ten bei ih­rem Tur­nier.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.