40 Pa­ten hel­fen Kin­dern beim Sprach­un­ter­richt

Eh­ren­amt­li­che ler­nen mit jun­gen Flücht­lin­gen Deutsch – Pro­jekt an neun Schu­len

Friedberger Allgemeine - - Aichach-friedberg -

Aichach Fried­berg Das Eh­ren­amts­pro­jekt läuft seit ein­ein­halb Jah­ren. Am An­fang wa­ren die Sprach­pa­ten an drei Schu­len im Land­kreis im Ein­satz und hal­fen Flücht­lings­kin­dern an der Lud­wig-Steub-Grund­schu­le, der Ge­schwis­ter-Schol­lMit­tel­schu­le (bei­de Aichach) und der Mit­tel­schu­le in Fried­berg beim Deutsch­ler­nen. Mitt­ler­wei­le sind 38 die­ser Pa­ten an neun Grund- und Mit­tel­schu­len in den bei­den Städ­ten so­wie in Adelz­hau­sen und in Me­ring im Ein­satz, be­rich­te­ten Sach­ge­biets­lei­te­rin Friederike Ger­lach und Ste­fa­nie Sieg­ling, Lei­te­rin der Frei­wil­li­genagen­tur, vor Kur­zem im Kreis­ent­wick­lungs­aus­schuss des Kreis­tags.

Das Kon­zept des Pro­jekts ist ziem­lich ein­gän­gig: Ein Sprach­pa­te küm­mert sich um ein Flücht­lings­kind in ei­ner St­un­de Deutsch­un­ter­richt pro Wo­che. Dass das Er­ler­nen der deut­schen Spra­che der Schlüs­sel zu ei­ner ge­lun­ge­nen In­te- gra­ti­on der Men­schen ist, steht au­ßer Fra­ge. Die Eh­ren­amt­li­chen brin­gen den Kin­dern – meist wäh­rend der re­gu­lä­ren Schul­zeit – in die­ser St­un­de die deut­sche All­tags­spra­che nä­her. Das ist al­so kein klas­si­scher Un­ter­richt. Den Kin­dern soll vor al­lem Spaß und Freu­de am Sprach­er­werb ver­mit­telt wer­den. Durch die in­di­vi­du­el­le und in­ten­si­ve Be­treu­ung bau­en die Kin­der ei­ne per­sön­li­che Be­zie­hung zum Pa­ten auf. Sie ler­nen schnel­ler, ha­ben mehr Er­folgs­er­leb­nis­se und die In­te­gra­ti­on in die Klas­se ge­lingt bes­ser. Im Or­ga­ni­sa­ti­ons-Boot sitzt ne­ben der Frei­wil­li­genagen­tur und dem Kreis­ju­gend­ring auch das Schul­amt.

Un­klar ist die wei­te­re För­de­rung. Zu­letzt hat das So­zi­al­mi­nis­te­ri­um 15 000 Eu­ro über­wie­sen. In ei­ner frü­he­ren Sit­zung hat­ten sich die Kreis­rä­te of­fen ge­zeigt, das Pro­jekt auch oh­ne Zu­schüs­se wei­ter­zu­füh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.