Auf­klä­rung zur Zwei Mi­nu­ten Sit­zung

Zwei Mit­glie­der ge­ben zu, sich nicht ent­schul­digt zu ha­ben. Ih­re Grün­de

Friedberger Allgemeine - - Dasing | Affing -

Weil die Mehr­heit ab­we­send war, muss­te Bür­ger­meis­ter Mar­kus Win­klho­fer vor zwei Wo­chen ei­ne Af­fin­ger Ge­mein­de­rats­sit­zung ab­bla­sen. Nach zwei Mi­nu­ten schloss er die wie­der und schick­te die an­we­sen­den zehn Rä­te heim. Die wurm­te be­son­ders, dass zwei Kol­le­gen un­ent­schul­digt

Zwei­ter Bür­ger­meis­ter Ger­hard Fal­ter­mei­er for­der­te die Kol­le­gen da­zu auf, sich we­nigs­tens recht­zei­tig zu ent­schul­di­gen. Dann kön­ne man ei­ne Sit­zung vor­her ab­sa­gen. Das aber wä­re mög­lich. Wenn ei­ne Sit­zung an­ge­setzt ist, muss sie auch er­öff­net und im Zwei­fels­fall, wie ge­habt, gleich wie­der ge­schlos­sen wer­den, er­klär­te Ver­wal­tungs­chef Ti­lo Leis­ter. Ste­fan Matz­ka for­der­te, die­je­ni­gen zu nen­nen, die un­ent­schul­digt fehl­ten. Die an­de­ren stün­den nun am Pran­ger. Bür­ger­meis­ter Mar­kus Win­klho­fer be­sänf­tig­te: „Das war nicht amü­sant und da­bei wür­de ich es be­las­sen.“Dar­auf­hin „ou­te­ten“sich die Be­trof­fe­nen selbst. Ger­hard En­gel­hard war im Ur­laub, ihn hat­te die La­dung gar nicht er­reicht, wes­halb er auch nicht ab­sa­gen konn­te.

Hu­bert Bruck­lach­ner be­dau­er­te, sich nicht ent­schul­digt zu ha­ben: „Doch es gibt Si­tua­tio­nen im Le­ben, da denkt man, dass man kom­men kann und es klappt nicht.“Die Ar­beit mach­te ihm ei­nen Strich durch die Rech­nung, für ei­ne Ent­schul­di­gung war es dann zu spät.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.