Die Quä­le­rei über das Kopf­stein­pflas­ter

210 Läu­fer ha­ben für die Hans-Böl­ler-Staf­fel ge­mel­det. Start ist am Sams­tag um 18 Uhr

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON OT­MAR SELDER Die bis­he­ri­gen Sie­ger Neun Mann­schaf­ten tru­gen sich bis­her in die Sie­ger­lis­te beim Hans Böl­ler Lauf ein. Re­kord­hal­ter mit je­weils sie­ben Er­fol­gen sind die Tri­ath­le­ten des TSV Fried­berg und die Sport­freun­de Fried­berg.

Fried­berg Eber­hard Krug vom aus­rich­ten­den Ver­kehrs­ver­ein Fried­berg und lo­ka­le Leicht­ath­le­tik-Ex­per­ten sind sich ei­nig, dass der dies­jäh­ri­ge Hans Böl­ler-Ge­dächt­nis­Lauf durch Fried­bergs In­nen­stadt wie­der ein ganz be­son­de­res Er­eig­nis sein wird. Ins­ge­samt 210 Läu­fer, Läu­fe­rin­nen so­wie Kin­der und Ju­gend­li­che ge­hen am Sams­tag um 18 Uhr bei der Ga­ra­ge Ost an den Start.

Das sind 21 Mann­schaf­ten zu je zehn Star­tern. Und je­der hat bis zum Rat­haus und zu­rück 950 Me­ter zu­rück­zu­le­gen: Von Chris­ti­an Schil­ler, dem Schluss­läu­fer des letzt­jäh­ri­gen Sie­gers, bis zum acht­jäh­ri­gen Lil­li Tol­di vom „ToNa-ra­c­ing Team“.

Zum 26. Ma­le sor­tie­ren Leicht­ath­le­tik-Clubs, Hob­by­läu­fer, The­ken­mann­schaf­ten und Kin­der­grup- pen zur Volks­fest­zeit ih­re Leib­chen mit Num­mern und seh­nen er­war­tungs­voll den Start­schuss her­bei. Es geht nicht nur um Sieg, son­dern auch um „Plat­zie­rungs­kämp­fe“im Mit­tel­feld und es geht ums Durch­hal­ten.

Denn die Stre­cke von rund 1000 Me­tern ist „mör­de­risch“. Wer sie zu schnell an­geht, muss am Schluss zit­tern, um ge­ra­de noch den Stab sei­nem Mit­strei­ter über­ge­ben zu kön­nen. Und fast al­le Teams ha­ben sich Zie­le ge­setzt. Wie die Kin­der­grup­pe „As­phalt-Flit­zer“, die im Ver­gleich zum Vor­jahr nicht mehr Letz­ter wer­den will. Da wer­den nicht nur die Ost­ler-Kids et­was da­ge­gen ha­ben.

Ti­tel­ver­tei­di­ger sind die „Freun­de des The­ra­pie­zen­trums“, die im letz­ten Jahr die DJK Fried­berg so­wie den LC Aichach und die „Run­ning Gags“hin­ter sich ge­las­sen ha- ben. Auch wenn ih­re Auf­stel­lung ver­än­dert wur­de, gel­ten die „Pro­fis“wie­der als Fa­vo­rit. Um­so mehr, als die DJK heu­er nicht ge­mel­det hat.

Aber er­fah­rungs­ge­mäß dürf­te es an der Spit­ze den­noch wie­der heiß zu­ge­hen. Über­ra­schun­gen wa­ren in all den 25 Jah­ren an der Ta­ges­ord­nung. Vie­le be­kann­te Ge­sich­ter wer­den die Zu­schau­er in der Lud­wig­stra­ße se­hen, dar­un­ter mit Mrs. Spor­ty und den TSV-Leicht­ath­le­tin­nen zwei rei­ne Da­men­mann­schaf­ten.

Das Kin­der­heim schickt wie­der ei­ne Trup­pe von jun­gen Asyl­be­wer­bern und un­be­glei­te­ten Ju­gend­li­chen ins Ren­nen. Schon letz­tes Jahr hat der 16-jäh­ri­ge Naa­sir Gee­di Faarah als Start­läu­fer für Fu­ro­re ge­sorgt. Treue Teams wie Ta­ton­ka, TTC Fried­berg, die „Ost­ler“oder die Hand­bal­ler sind eben­so wie­der da­bei wie die star­ken Agrar­flit­zer oder der LC Aichach (mit Ag­nes Hartl), der im­mer für Far­be sorg­te. „Schnell und durs­tig“heißt ein neu­es Team und ge­freut ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen auch, dass der För­der­ver­ein Kran­ken­haus mit dem lei­ten­den Ober­arzt Hol­ger Haak an den Start geht.

Die star­ten­den Teams LC Aichach, För­der­ver­ein Kran­ken­haus, Ta­ton­ka, Agrar­flit­zer, The­ken­team, Kin­der­team „As­phalt-flit­zer“, ToNa- ra­c­ing Team, Kin­der­heim Fried- berg, The­ra­pie und Leis­tungs­zen- trum, TTC Fried­berg, Run­ning Gags, TSV-Leicht­ath­le­tik-Frau­en, TSV-Leicht­ath­le­tik-Schü­ler, Schnell und durs­tig, The­ra­pie­zen- trum & Fri­ends, Mrs. Spor­ty, TSV Hand­ball­ju­gend, Team 31, Bu­schmix, Ost­ler Pa­pas, Ost­ler Kids. Die Star­ter und die Rei­hen­fol­ge ver­öf­fent­li­chen wir in un­se­rer mor­gi­gen Aus­ga­be.

Die bis­he­ri­gen Sie­ger in der Über­sicht: TSV Fried­berg Tri­ath­lon 7 Sport­freun­de Fried­berg 7 LC Aichach 4 DJK Fried­berg 2 Al­pen­ver­ein 1 TTC Fried­berg 1 Pe­ters fet­zi­ge Buam 1 Agrar­flit­zer 1 Freun­de des The­ra­pie­zen­trums 1

Stre­cken­re­kord: 24:53 Mi­nu­ten, auf­ge­stellt von der DJK Fried­berg im Jahr 2002. (pt)

Fo­tos: Ot­mar Selder

6 5 5 4 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2

2 2 2 Für den Kin­der­heim Ver­ein lau­fen auch heu­er wie­der Asyl­be­wer­ber bei der Hans Böl­ler Staf­fel mit. Im ver­gan­ge­nen Jahr sorg­te Naa­sir Gee­di Faarah als Start­läu­fer für ei­ni­ge Fu­ro­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.