Ita­li­en re­agiert ge­las­sen auf Dro­hun­gen aus Li­by­en

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Dro­hun­gen des ein­fluss­rei­chen li­by­schen Ge­ne­rals Cha­li­fa Haftar ha­ben nach Aus­sa­ge des ita­lie­ni­schen Bot­schaf­ters Gi­u­sep­pe Per­ro­ne in Tri­po­lis kei­ne Aus­wir­kun­gen auf ei­nen Ein­satz vor der Küs­te des Bür­ger­kriegs­lan­des. Das ita­lie­ni­sche Par­la­ment hat­te am Mitt­woch nach ei­ner An­fra­ge der li­by­schen Re­gie­rung von Mi­nis­ter­prä­si­dent Fa­jis al-Sarr­adsch den Weg frei­ge­macht für ei­nen Ein­satz der ita­lie­ni­schen Ma­ri­ne. Die­ser soll die li­by­sche Küs­ten­wa­che im Kampf ge­gen Men­schen­schmug­gel un­ter­stüt­zen, wenn nö­tig auch in­ner­halb der Ho­heits­ge­wäs­ser. Kurz dar­auf hat­te Al-Sarr­adschs Ge­gen­spie­ler Haftar Ma­ri­ne-Stütz­punk­te an­ge­wie­sen, sich „al­len Schif­fen ent­ge­gen­zu­stel­len“, die auf das Ter­ri­to­ri­um Li­by­ens oh­ne Er­laub­nis sei­ner Trup­pen vor­drin­gen.

Je­ru­sa­lem: Tau­sen­de bei Gay Pri­de Pa­ra­de

Un­ter Po­li­zei­schutz ha­ben tau­sen­de Men­schen an der Gay-Pri­de-Pa­ra­de im tra­di­tio­nell kon­ser­va­ti­ven Je­ru­sa­lem teil­ge­nom­men. Mehr als 10000 Men­schen zo­gen durch die In­nen­stadt, vie­le schwenk­ten Re­gen­bo­gen­flag­gen und san­gen Lie­der ge­gen Ho­mo­pho­bie. Die Po­li­zei rie­gel­te dut­zen­de Stra­ßen ab, nach­dem vor zwei Jah­ren ei­ne 16-Jäh­ri­ge von ei­nem ul­tra­or­tho­do­xen Ju­den bei der Pa­ra­de er­sto­chen wor­den war. Al­le Teil­neh­mer der Pa­ra­de wur­den von der Po­li­zei durch­sucht, es gab 22 Fest­nah­men. Ei­ner der Fest­ge­nom­me­nen hat­te nach Po­li­zei­an­ga­ben ein Mes­ser bei sich. Vie­le Teil­neh­mer leg­ten Blu­men un­ter ei­nem Bild der 2015 er­sto­che­nen 16-Jäh­ri­gen ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.