Streich wun­dert sich

Frei­burgs Trai­ner kri­ti­siert vor Sai­son Ent­wick­lung im Fuß­ball (Se­rie, Teil 11)

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON RALF MITT­MANN

Frei­burg Was ist ge­blie­ben vom ver­gan­ge­nen Spiel­jahr? Po­si­ti­ves und, nein, nicht Schlech­tes, son­dern Alt­be­kann­tes. Wie­der sind mit Grifo und Phil­ipp Leis­tungs­trä­ger ge­gan­gen, la­men­tie­ren will Trai­ner Chris­ti­an Streich aber nicht. „Auch wenn wir die Spie­ler wei­ter­ge­bracht ha­ben, kön­nen wir ih­nen den nächs­ten Schritt doch nicht ver­weh­ren.“

War­um hat der SC Frei­burg erst zwei Spie­ler ver­pflich­tet?

Mit Ab­wehr­spie­ler Li­en­hart, 20, von Re­al Ma­drid und dem of­fen­si­ven Mit­tel­feld­spie­ler Ka­pust­ka, 20, von Leicester Ci­ty, bei­des Leih­spie­ler der Ka­te­go­rie Roh­dia­man­ten, sind neue Kräf­te da­zu­ge­kom­men. Die Prei­se auf dem Spie­ler­markt be­we­gen sich auf ei­nem vor­läu­fi­gen All­zeit­hoch. So hat der Sport­klub für Grifo und Phil­ipp über 25 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­nom­men. Ex­or­bi­tan­te For­de­run­gen wol­len Sport­di­rek­to­ren Jo­chen Sai­er und Kle­mens Har­ten­bach des­halb nicht zah­len. Trai­ner Streich fin­det, im Fuß­ball wol­len „zu vie­le mit­ver­die­nen“und sein Sport ha­be „ge­sell­schaft­lich ei­ne Be­deu­tung er­reicht, die nicht mehr an­ge­mes­sen ist“. Wei­te­re Zu­gän­ge hät­te er trotz­dem ger­ne, so wer­de es nicht rei­chen. Das hat sich prompt in der Qua­li­fi­ka­ti­on zur Eu­ro­pa Le­ague be­stä­tigt – das Aus ge­gen den slo­we­ni­schen Po­kal­sie­ger NK Dom­za­le dient als War­nung. Är­gert Streich die ver­pass­te Grup­pen­pha­se der Eu­ro­pa Le­ague? Eu­ro­pa hät­ten sich die Spie­ler durch gu­te Leis­tun­gen ver­dient, hat­te der Trai­ner ge­sagt und er­gänzt, die Er­leb­nis­se von vor vier Jah­ren sei­en be­son­de­re ge­we­sen. Der Trai­ner hat­te aber auch er­klärt, dass ei­ne Eu­ro­pa-Le­ague-Be­las­tung mit Blick auf den Bun­des­li­gaall­tag „schwie­rig“sei. Nach dem Schei­tern heißt es nun: Scha­de um die Er­leb­nis­se und auf die Li­ga freu­en.

Wie sieht der­zeit die ers­te Elf aus?

Bis auf Grifo und Phil­ipp sind al­le Leis­tungs­trä­ger ge­blie­ben. Schon in der ver­gan­ge­nen Sai­son ha­ben die Frei­bur­ger meh­re­re Spie­le er­folg­reich oh­ne die bei­den be­strit­ten. Stür­mer Nie­der­lech­ner gibt sich forsch: „Ich glau­be, wir kön­nen wie­der ei­ne gu­te Rol­le spie­len.“Mög­lich ist, dass Bun­des­li­ga-Re­kord­jo­ker Pe­ter­sen öf­ter be­ginnt, Frantz of­fen­si­ver auf­tritt und Ha­be­rer ei­ne Art zwei­te Spit­ze gibt. Wich­tig: Der De­ckungs­ver­bund und das de­fen­si­ve Mit­tel­feld sind ein­ge­spielt – soll­te U-21-Eu­ro­pa­meis­ter Kempf nicht noch ge­hen.

Wo will der SC Frei­burg hin?

Wie im­mer ans ret­ten­de Ufer. „Bei uns wird es im­mer eng sein“, sagt Streich. Man wol­le im Mai auf ei­nem Ta­bel­len­platz ste­hen, „der uns ein wei­te­res Jahr in der Bun­des­li­ga mit­spie­len lässt“. Ein rea­lis­ti­scher Rang: zwi­schen zehn und 15.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.