Frau­en ret­ten Hol­lands Fuß­ball-Eh­re

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON JO­HAN­NES GRAF jo­ga@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

In Kli­schees und Schub­la­den zu den­ken, sorgt für Ent­span­nung zwi­schen den Oh­ren. Un­wis­sen­heit macht das Le­ben un­be­schwer­ter. Frau­en kön­nen bes­ser bü­geln, Män­ner kön­nen bes­ser Au­to fah­ren. Punkt. Muss man nicht groß dar­über nach­den­ken. Glück­li­cher­wei­se ist der Mensch wäh­rend sei­ner Evo­lu­ti­on klü­ger ge­wor­den. Weiß in­zwi­schen, dass Frau­en den Män­nern beim Ein­par­ken min­des­tens eben­bür­tig sind, und dass Ster­ne­kö­che Ma­mas Koch­küns­ten in nichts nach­ste­hen.

Den­noch hal­ten sich hart­nä­ckig Vor­ur­tei­le, die Mann pflegt. Im Fuß­ball et­wa. Ki­cken kön­nen die Frau­en nicht. Die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in den Nie­der­lan­den hat ge­zeigt: Doch, kön­nen sie sehr wohl. An die­ser Stel­le wur­de oft­mals der Nie­der­gang des nie­der­län­di­schen „Foot­ball to­tal“be­sun­gen, nun be­leh­ren die Nach­barn uns ei­nes Bes­se­ren: mit ih­ren Frau­en. Er­fri­schend trat die Elf­tal bei ih­rer Heim-EM auf, stürz­te Favoriten und krön­te sich zum Ti­tel­trä­ger.

Bal­sam für die ge­schun­de­ne, oran­ge­far­be­ne Fuß­ball­see­le und ein Land, das bei je­dem ver­pass­ten Män­ner-Tur­nier mit Hohn und Spott aus Ger­ma­nia über­häuft wird. Das Länd­chen liegt den Ball­tre­te­rin­nen zu Fü­ßen, es be­rauscht sich nicht mehr nur am Ma­ri­hua­na aus Cof­fee­shops, son­dern an spie­le­ri­scher Ele­ganz und To­ren ih­rer Frau­en­na­tio­nal­mann­schaft.

Was die­ser Erfolg be­wir­ken wird? Ist doch klar. Nie­mand will dau­er­haft als Ver­lie­rer da­ste­hen. Und die männ­li­chen Ki­cker sind das nun mal, spiel­ten zu­letzt, als hät­ten sie Ant­jes Holz­schu­he an. Wo­mög­lich wird der hol­län­di­sche Fuß­ball­ver­band nun sei­ne Nach­wuchs­för­de­rung kom­plett über­den­ken. Männ­li­che Ta­len­te wer­den um­ge­schult, spie­len künf­tig Ho­ckey oder set­zen sich als Spring­rei­ter in den Pfer­de­sat­tel. Weil: Die Frau­en spie­len jetzt den bes­se­ren Fuß­ball.

Stimmt na­tür­lich nicht. Sie spie­len le­dig­lich ei­nen an­de­ren Fuß­ball. In kei­ner Sport­art kä­me man auf den Ge­dan­ken, Frau­en mit Män­nern zu ver­glei­chen. Höchs­te Zeit al­so, dass ein Um­den­ken statt­fin­det.

Die Spie­le­rin­nen ha­ben das al­le­mal ver­dient.

Fo­to: dpa

Ju­bel in Oran­ge: Zu­letzt im Fuß­ball ei­ne Sel­ten­heit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.