Au­to Kenn­zei­chen der be­son­de­ren Art

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Sein krea­ti­ves Ba­s­tel­ta­lent hat die Po­li­zei nicht über­zeugt: Mit ei­nem Pa­pier­kenn­zei­chen ist ein 43-Jäh­ri­ger am Au­to­hof Berg in Ober­fran­ken auf­ge­flo­gen. Bei der Kon­trol­le auf der A9 gab der Mann an, die Ori­gi­na­le sei­en ihm in Mon­te­ne­gro ge­stoh­len wor­den. „Des­halb druck­te er sich die Kenn­zei­chen­num­mer auf Pa­pier“, wie die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof mit­teil­te. Blöd für den 43-Jäh­ri­gen: Die Aus­fuhr­kenn­zei­chen des in Bö­blin­gen zu­ge­las­se­nen Wa­gens wa­ren oh­ne­hin seit Ju­li ab­ge­lau­fen – er muss­te das Au­to da­her ste­hen las­sen.

Münch­ner ent­schei­den über Koh­le­kraft­werk

Die Münch­ner Bür­ger kön­nen am 5. No­vem­ber über ei­ne früh­zei­ti­ge Stilllegung des Koh­le­kraft­werks im Nor­den der Stadt ab­stim­men. Das hat der Stadt­rat am Mitt­woch ent­schie­den. Zu­vor hat­te das Bür­ger­be­geh­ren „Raus aus der St­ein­koh­le“deut­lich mehr als die be­nö­tig­ten 34000 Un­ter­schrif­ten ge­sam­melt. Nach An­ga­ben der Stadt­wer­ke wä­re ei­ne Ab­schal­tung für die Stadt sehr teu­er. Zu­dem sei das Kraft­werk ei­nes der emis­si­ons­ärms­ten Koh­le­kraft­wer­ke Deutsch­lands. Die Geg­ner se­hen das an­ders: Das Heiz­kraft­werk ver­ur­sa­che mehr CO2-Emis­sio­nen als al­le Au­tos und Last­wa­gen in Mün­chen zu­sam­men. Bei der Ent­schei­dung geht es nicht um ei­ne Ab­schal­tung des ge­sam­ten Heiz­kraft­werks, son­dern um den Block 2, der mit Koh­le be­trie­ben wird. In den Blö­cken 1 und 3 wird Müll ver­brannt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.