Der Schau­spie­ler und der Edel­mann

Auf dem His­to­ri­schen Bür­ger­fest hat ein Duo die Mo­de­ra­ti­on über­nom­men. Wer hin­ter At­ha­nor und Fran­cois steckt und wie sie die Be­su­cher un­ter­hal­ten

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON MARLENA BODEWEIN

At­ha­nor und Fran­cois de Mont­cor­bier ken­nen sich seit neun Jah­ren und den­noch fei­ern sie jetzt ei­ne Pre­mie­re: In die­sem Jahr mo­de­rie­ren die bei­den zum ers­ten Mal das Augs­bur­ger Bür­ger­fest – „frei aus dem Bauch raus“. Die bei­den sind über­zeugt: „So­lan­ge wir Spaß ha­ben, ha­ben auch die Zu­schau­er Spaß“, sagt At­ha­nor, der ei­gent­lich Pe­ter Wit­zell heißt. Be­vor auch sein Part­ner „Fran­cois de Mont­cor­bier“sei­nen wah­ren Na­men preis­gibt, ziert er sich ein we­nig. „Ich ha­be so vie­le Rol­len“, klagt Har­ry Ri­sch­ar, wie der Künst­ler wirk­lich heißt. „Ja er hat schon al­lein drei fran­zö­sisch­spra­chi­ge“, be­stä­tigt „At­ha­nor“Wit­zell schmun­zelnd.

Als die bei­den das An­ge­bot be­ka­men, nach Augs­burg zu kom­men und das dies­jäh­ri­ge Bür­ger­fest zu mo­de­rie­ren, muss­ten sie nicht lan­ge über­le­gen. At­ha­nor, der fah­ren­de Schau­spie­ler, und Fran­cois de Mont­cor­bier, ein Cos­mo­po­lit und Freund der Fug­ger, wür­den ein gu­tes Ge­spann ab­ge­ben.

„Ich stel­le mich meis­tens als sein Dol­met­scher vor“, er­zählt Wit­zell. Denn wenn Fran­cois wie­der zu viel Fran­zö­sisch in sei­nen Re­den ver­wen­de, wür­de er als ein­fa­cher Schau­spie­ler nichts mehr ver­ste­hen. „Dann muss ich ihn auf den Bo­den der Tat­sa­chen zu­rück­ho­len“, sagt der Künst­ler. Der bo­den­stän­di­ge Schau­spie­ler und der Edel­mann ras­seln auf der Büh­ne im­mer wie­der an­ein­an­der, ma­chen sich lus­tig über den an­de­ren. „Ich den­ke, un­se­re ge­gen­sätz­li­chen Rol­len ma­chen den Charme un­se­rer Mo­de­ra­ti­on aus“, sagt Wit­zell. Er ist auch im rich­ti­gen Le­ben Schau­spie­ler, auf dem Bür­ger­fest tritt er so­wohl als Mo­de­ra­tor als auch mit der Grup­pe „Schel­men­blut“auf.

Har­ry Ri­sch­ar hat eben­falls ei­ne zwei­te Rol­le: Als „Bert­hol­der der Er­zäh­ler“im St­auf­fen-Ko­s­tüm und ganz oh­ne fran­zö­si­schen Ak­zent er­zählt er in sei­nem Zelt „Ero­tik- und Gru­sel­ge­schich­ten“. Manch­mal wech­selt er auch die Rol­len, dann er­zählt der Edel­mann Fran­cois von sei­nen Aben­teu­ern und schimpft auf den un­zu­ver­läs­si­gen Bert­hol­der den Er­zäh­ler. „Ich schlüp­fe im­mer rich­tig in mei­ne Rol­len rein. Fran­cois ist schon ge­kränkt, wenn er für Bert­hol­der ge­hal­ten wird“, sagt der Künst­ler au­gen­zwin­kernd.

Die Auf­ga­be des Mo­de­ra­ti­ons­du­os sei es, schon vor den Auf­trit­ten der Künst­ler Stim­mung ins Pu­bli­kum zu brin­gen, sind sich die bei­den ei­nig. „Es geht auch dar­um, die an­de­ren Künst­ler wert­zu­schät­zen“, sagt Fran­cois mit fran­zö­si­schem Ak­zent. Wenn er sei­ne blaue Müt­ze ab­nimmt, spricht er plötz­lich wie­der Hoch­deutsch. „Das ist ei­ne Zau­ber­müt­ze“, sagt er au­gen­zwin­kernd.

Am Wich­tigs­ten sei es, fin­den Wit­zell und Ri­sch­ar, spon­tan zu blei­ben. „Wenn ich fünf mal am Tag ei­ne Ge­schich­te er­zäh­le, kann ich die nicht im­mer gleich er­zäh­len, ich ma­che das nach Ge­fühl“, sagt Ri­sch­ar. Dann kön­ne sich die Ge­schich­te im Lau­fe ei­nes Tages auch ganz schön ver­än­dern, gibt er zu. Zwölf St­un­den pro Tag sind die bei­den auf dem Bür­ger­fest un­ter­wegs. Sie tei­len sich auf zwi­schen den drei Büh­nen und müs­sen zu­sätz­lich noch ih­re ei­ge­nen Auf­trit­te be­wäl­ti­gen. Das sei manch­mal ganz schön hek­tisch, sagt Wit­zell. Sie müss­ten oft von Büh­ne zu Büh­ne ren­nen und könn­ten lei­der nicht im­mer als Duo auf­tre­ten. Doch das Bür­ger­fest ist den Stress wert, fin­den bei­de Künst­ler. „Es ist ein­fach toll or­ga­ni­siert hier, al­le Künst­ler ge­ben sich rie­si­ge Mü­he und wir und die Zu­schau­er ha­ben viel Spaß“, sagt „Fran­cois“Har­ry Ri­sch­ar.

Ter­min Das Bür­ger­fest am Ro­ten Tor dau­ert noch bis Sonn­tag, 13. Au­gust. Am heu­ti­gen Frei­tag wird von 17 bis 1 Uhr ge­fei­ert, am Sams­tag von 14 bis 1 Uhr, am Sonn­tag von 14 bis 24 Uhr. Der Ein tritt für Er­wach­se­ne kos­tet 9 Eu­ro, für Kin­der 5 Eu­ro. Fa­mi­li­en­kar­ten gibt es für 20 Eu­ro.

Fo­to: Micha­el Hoch­ge­muth

Pe­ter Wit­zell als At­ha­nor (links) und Har­ry Ri­sch­ar als Fran­cois de Mont­cor­bier ar­bei­ten als Mo­de­ra­to­ren auf dem Bür­ger­fest.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.