Ein Blick in die Zu­kunft

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - Skro@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

WVON STE­FAN KROG er wis­sen will, wie wir über deut­sche Städ­te den­ken, der kann Goog­le um Rat fra­gen. Für die Be­que­men un­ter uns ver­voll­stän­digt die In­ter­net­such­ma­schi­ne Such­an­fra­gen da­nach, was die Nut­zer vor uns ein­ge­tippt ha­ben. Wer ein­gibt „War­um ist Mün­chen…“be­kommt als Ver­voll­stän­di­gungs-Vor­schlag „reich“, bei Ulm „ne­be­lig“und bei In­gol­stadt „so stark“prä­sen­tiert. Stimmt al­les ja ir­gend­wie. Bei Augs­burg in­ter­es­sie­ren die Nut­zer zwei an­de­re Fra­gen: „schwä­bisch“und „bes­ser als Mün­chen“. Fra­gen, de­ren Be­ant­wor­tung an die Iden­ti­tät der Augs­bur­ger ge­hen.

In­ter­ne­trie­se Goog­le selbst gibt kei­ne Ant­wor­ten dar­auf, son­dern ver­weist als Such­ma­schi­ne auf an­de­re Sei­ten. Da­bei will der ka­li­for­ni­sche In­ter­net-Gi­gant künf­tig nicht nur Links lie­fern, son­dern In­for­ma­tio­nen. Der Kar­ten­dienst von Goog­le ist da schon ein Vor­rei­ter.

Der Tun­nel un­ter dem Bahn­hof ist im elek­tro­ni­schen Rou­ten­pla­ner näm­lich längst schon als Fuß­gän­ger­un­ter­füh­rung fer­tig und wird Pas­san­ten als Weg zwi­schen The­lott­vier­tel und In­nen­stadt vor­ge­schla­gen. Das nennt man zu­kunfts­ori­en­tiert. Viel­leicht ha­ben sie in Ka­li­for­ni­en aber auch nur nicht mit­be­kom­men, dass sich der Fer­tig­stel­lungs­ter­min ziem­lich nach hin­ten ver­scho­ben hat. »Sei­te 34

Goog­le weist Fuß­gän­gern schon den Weg durch den Haupt­bahn­hof Tun­nel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.