Wün­sche des Mie­ters sind zu be­rück­sich­ti­gen

Friedberger Allgemeine - - Immo-börse Vermietungen -

Ver­mie­ter müs­sen ih­rer Ver­pflich­tung zu ei­nem man­gel­frei­en Miet­ob­jekt nach­kom­men. Ver­an­las­sen sie wäh­rend ei­nes Miet­ver­hält­nis­ses Schön­heits­re­pa­ra­tu­ren, müs­sen die da­bei die Wün­sche ih­rer Mie­ter in an­ge­mes­se­nem Um­fang be­rück­sich­ti­gen. Bei der Far­be der Wän­de sind nicht die Vor­stel­lun­gen des Ver­mie­ters, son­dern die Wün­sche des Mie­ters ver­pflich­tend. Vor­aus­ge­setzt, dem Ver­mie­ter ent­ste­hen da­durch kei­ne Mehr­kos­ten oder an­de­re Be­ein­träch­ti­gun­gen. Das ent­schied das Land­ge­richt Ber­lin (Az.: 67 S 416/16), wie die Zeit­schrift „Woh­nungs­wirt­schaft und Miet­recht“(Aus­ga­be 7/2017) be­rich­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.