Kir­chen­ver­wal­tung setzt fal­sche Schwer­punk­te

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - HIER SA­GEN SIE IH­RE MEI­NUNG

Zum Bei­trag „Hen­schel Quar­tett in Mer­ching aus­ge­la­den“vom 8. Au­gust: Auch als Fried­ber­ger be­su­chen wir im­mer wie­der ger­ne die Kon­zer­te in Mer­ching und nun soll aus­ge­rech­net das be­kann­te Hen­schel Quar­tett aus­ge­la­den wer­den. Das ist nicht nach­voll­zieh­bar. Wie kommt die­ser Sin­nes­wan­del in der neu­en Kir­chen­ver­wal­tung zu­stan­de? Fehlt ih­nen et­wa das Ver­ständ­nis für klas­si­sche Mu­sik oder geht es hier auch ums Geld? Wenn der Be­griff „Be­ne­fiz­kon­zert“für die Ge­mein­de auf­taucht, liegt die­se Ver­mu­tung na­he. Be­dau­er­li­cher­wei­se wird auch das En­ga­ge­ment der im Text ge­nann­ten Fa­mi­li­en mit Fü­ßen ge­tre­ten. Hier setzt die Kir­chen­ver­wal­tung un­se­rer Mei­nung nach fal­sche Schwer­punk­te. Es wür­de Herrn Ober­hu­ber bzw. der Kir­chen­ver­wal­tung gut an­ste­hen, et­was mehr To­le­ranz zu zei­gen ge­gen­über den In­ter­es­sen ih­rer Mit­men­schen. Hil­de­gard und Pe­ter Kir­sche, Fried­berg

Re­spekt für die­sen Ge­mein­de­rat

Zum Be­richt „Im Kis­sin­ger Ge­mein­de­rat no­tiert“vom 3. Au­gust: Re­spekt, of­fen­bar gibt es in Kis­sing bes­ser in­for­mier­te Ge­mein­de­rä­te samt Bür­ger­meis­ter, die sich nicht „rea­li­täts­blind“von ei­nem Bau­trä­ger auf der Na­se her­um­tan­zen, mit Ein­schüch­te­rungs­schrei­ben pro­vo­zie­ren und vor­füh­ren las­sen wie so man­che Bür­ger­ver­tre­ter in Me­ring. Al­brecht Fe­sen­meir, Me­ring

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.