Ge­mein­de­tag lehnt Volks­be­geh­ren ab

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Der Baye­ri­sche Ge­mein­de­tag hält das Volks­be­geh­ren zur Ein­däm­mung des Flä­chen­ver­brauchs auf pro Tag durch­schnitt­lich nur noch fünf Hekt­ar für ver­fas­sungs­wid­rig. Zur kom­mu­na­len Selbst­ver­wal­tung ge­hö­re, dass je­de Kom­mu­ne über die Be­bau­bar­keit ih­res Ge­bie­tes selbst ent­schei­de, sag­te Ge­mein­de­tags­prä­si­dent Uwe Brandl (CSU). Ei­ne ge­setz­li­che Be­gren­zung wür­de bei vie­len Ge­mein­den und Städ­ten zu ei­nem fak­ti­schen Still­stand kom­mu­na­ler Pla­nung füh­ren. Seit ei­ner Wo­che läuft die Un­ter­schrif­ten­samm­lung für das von Grü­nen, ÖDP und der Ar­beits­ge­mein­schaft bäu­er­li­che Land­wirt­schaft in­iti­ier­te Be­geh­ren. Wenn sich 25 000 Stimm­be­rech­tig­te in Lis­ten ein­ge­tra­gen ha­ben, wird über die Zu­läs­sig­keit des Volks­be­geh­rens ent­schie­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.