Wi­ens Märk­te: we­ni­ger Händ­ler, mehr Be­su­cher

Friedberger Allgemeine - - Die Dritte Seite -

● Zahl Zum ty­pi­schen Wie­ner Ein kaufs­er­leb­nis ge­hö­ren die Le­bens mit­tel­märk­te der Stadt. In der Haupt stadt Ös­ter­reichs gibt es 17 so­ge nann­te De­tail­märk­te und fünf Wo­chen märk­te, auf wel­chen haupt­säch­lich Le­bens­mit­tel an­ge­bo­ten wer­den. De tail­märk­te ha­ben das gan­ze Jahr über von Mon­tag bis Sams­tag ge­öff­net.

● Be­su­cher­zah­len Pro Wo­che wur­den auf den Wie­ner Märk­ten zu­letzt 350 000 Be­su­cher ge­zählt. Ei­ni­ge der Märk­te sind sehr klein, an­de­re gel ten so­gar als Se­hens­wür­dig­kei­ten und ha­ben ent­spre­chend vie­le tou­ris­ti sche Be­su­cher. Der be­lieb­tes­te und be kann­tes­te Markt ist der Nasch­markt – und er ist zu­gleich auch der größ­te. Das Markt­ge­biet er­streckt sich zwi schen der Lin­ken und Rech­ten Wi­en­zei le auf ei­ner Flä­che von 2,3 Hekt­ar. Al­lein auf den Nasch­markt kom­men pro Wo­che 66 000 Be­su­cher, auf den Brun­nen­markt 60 000.

● Händ­ler Die Zahl der Händ­ler aber sinkt. Auf den Wie­ner Märk­ten mit ei­ner Ge­samt­flä­che von 90 000 Qua drat­me­tern ver­kau­fen 780 stän­di­ge Be­trei­ber ih­re Wa­ren. Vor ei­ni­gen Jah ren wa­ren es noch 900.

● Um­fra­ge Die Wie­ner schät­zen ih­re Märk­te. Nach ei­ner ak­tu­el­len Um fra­ge wa­ren drei Vier­tel der Bür­ger im letz­ten hal­ben Jahr auf ei­nem Markt in der Stadt. 87 Pro­zent sind über zeugt, dass mit dem Rück­gang der Wie­ner Märk­te auch ein Stück Iden­ti­tät ver­lo­ren geht. (AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.