„Zeitstol­pern“Pre­mie­re in der Mu­sa

Göttinger Tageblatt - - KULTUR -

Göt­tin­gen. Der ers­te Teil des Thea­ter­pro­jekts „Zeitstol­pern“vom Thea­ter­päd­ago­gen Chris­toph Buch­fink wird am Sonn­abend, 20. Ok­to­ber, ur­auf­ge­führt. Die Ins­ze­nie­rung rich­tet sich an Ju­gend­li­che und Er­wach­se­ne. Der Na­me des ers­ten Teils lau­tet „Der Salz­streu­er des Uni­ver­sums“.

Spaß, Zu­fall und Cha­os

„Der uni­ver­sel­le ‚Geist der In­spi­ra­ti­on‘ durch­quert die Di­men­sio­nen, um Ei­gen­schaf­ten zu ver­tei­len. Dies­mal gönnt er sich den Spaß, ei­nen mensch­li­chen Kör­per zu be­woh­nen und über­nimmt per Zu­fall ei­nen Pup­pen­spie­ler kurz vor sei­nem Auf­tritt. Das Cha­os ist vor­pro­gram­miert“, be­schrei­ben die Ver­an­stal­ter die Ge­schich­te. Die Idee und die Fi­gu­ren stam­men von Chris­toph Buch­fink, der auch wäh­rend der Auf­füh­rung das Spiel über­nimmt. Die Live­mu­sik ist von Welf Ker­ner, die Re­gie über­nimmt An­dy Clapp. Die Ko­s­tü­me stam­men von Ele­na Ana­to­lev­na und Bar­ba­ra Bo­da­mer-clapp. Die Pre­mie­re von „Der Salz­streu­er des Uni­ver­sums“be­ginnt am Sonn­abend, 20. Ok­to­ber, um 20 Uhr im Kul­tur­zen­trum Mu­sa, Ha­gen­weg 2A, Göt­tin­gen. Ti­cket­vor­be­stel­lun­gen sind per E-mail an in­fo@buch­fink-thea­ter.de mög­lich. emb

FO­TO: AP

Die Leu­te sa­gen, Rock sei tot: El­vis Co­stel­lo fän­de das gar nicht so schlimm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.