Mehr Zeit und Ru­he fürs Mit­tag­es­sen

nd Als Über­gangs­lö­sung es­sen die äl­te­ren Schü­ler der Te­gel­berg­schu­le in den Mu­sik- und Kon­fe­renz­räu­men. Das Pro­vi­so­ri­um kommt gut an.

Geislinger Zeitung - - Blick In Die Welt - Von An­ge­li­na Neu­wirth

La­ra ge­fällt die Mit­tags­pau­se jetzt bes­ser: „Es ist nicht mehr so laut beim Es­sen, weil wir nicht mehr auf so en­gem Raum mit so vie­len Leu­ten sind“, er­klärt die 14-Jäh­ri­ge. Die Acht­kläss­le­rin ge­hört zu den Schü­lern an der Geis­lin­ger Ge­mein­schafts­schu­le am Te­gel­berg, die in den Kon­fe­renz- und Mu­sik­räu­men der Ge­mein­schafts­schu­le zu Mit­tag es­sen. Das soll nur ei­ne Über­gangs­lö­sung sein, bis die neue Men­sa steht (wir be­rich­te­ten). „Im No­vem­ber be­schäf­tigt sich der Ge­mein­de­rat mit den Ein­zel­hei­ten“, sagt Schul­lei­ter Ott­mar Dör­rer.

Bis zu die­sem Schul­jahr gab es das Mit­tag­es­sen für al­le Klas­sen im Saal der Ge­mein­de Got­tes ei­ni­ge Hun­dert Me­ter von der Te­gel­berg­schu­le ent­fernt; ei­ne ent­spann­te, ru­hi­ge Mit­tags­pau­se sah aber an­ders aus: „Für die Leh­rer war das zeit­in­ten­siv und auf­wen­dig, weil sie die Schü­ler dort­hin be­glei­ten muss­ten. Au­ßer­dem ist es dort ziem­lich eng und laut“, be­män­gelt Dör­rer.

In der pro­vi­so­ri­schen Men­sa ist der Ge­räusch­pe­gel nun so nied­rig, dass die Schü­ler sich un­ter­hal­ten kön­nen, oh­ne ge­gen die Jungs am Ne­ben­tisch an­schrei­en zu müs­sen. Der Raum ist hell und freund­lich und bie­tet ge­nü­gend Platz für al­le Acht- und Ne­unt­kläss­ler, die mit ih­ren Freun­den zu­sam­men­sit­zen wol­len. Wer lie­ber im Ste­hen es­sen will und es ru­hi­ger ha­ben möch­te, kann in den Mu­sik­raum aus­wei­chen. Bei schö­nem Wet­ter dür­fen die Bier­tisch­gar­ni­tu­ren nach drau­ßen ge­stellt wer­den. Zu es­sen gibt es je­den Tag zwei Me­nüs – ei­nes mit Fleisch und ein ve­ge­ta­ri­sches so­wie Bei­la­gen und ei­nen Nach­tisch.

Die Schü­ler sind zu­frie­den mit die­ser Über­gangs­lö­sung. „Jetzt kön­nen wir sel­ber ent­schei­den, wann wir ge­hen wol­len und ha­ben so mehr von un­se­rer Mit­tags­pau­se“, er­zählt die 13-jäh­ri­ge Lea. „Im Saal der Ge­mein­de Got­tes muss­ten wir im­mer war­ten, bis al­le fer­tig sind, da­mit die Leh­rer uns zu­rück zur Schu­le be­glei­ten.“Der gleich­alt­ri­ge Ab­dul­lah fügt hin­zu: „Wir müs­sen jetzt nicht mehr so weit lau­fen. Man kann sich frei be­we­gen und sich aus­su­chen, wo und mit wem man isst. Frü­her gab es ei­ne Sitz­ord­nung.“Sein Freund, der 14-jäh­ri­ge Gio­van­ni fin­det, dass es in der pro­vi­so­ri­schen Men­sa we­ni­ger stres­sig ist.

Freu­de über kur­ze We­ge

He­le­na Skrlin von der Men­sa­or­ga­ni­sa­ti­on und Mit­tags­be­treu­ung hat be­reits Ähn­li­ches be­ob­ach­tet: „Für die Kin­der ist es viel an­ge­neh­mer, weil sie hier fle­xi­bler sind und sich aus­su­chen kön­nen, wo sie sit­zen und wann sie es­sen.“Auch für die Mit­ar­bei­ter sei es ent­spann­ter, und im Saal der Ge­mein­de Got­tes, in dem die jün­ge­ren Schü­ler nach wie vor es­sen, sei jetzt mehr Platz.

Ei­ni­ge Kin­der sei­en schon zu ihr ge­kom­men und hät­ten sich dar­über ge­freut, dass sie nicht mehr so weit lau­fen müs­sen, sagt He­le­na Skrlin.

Bier­bän­ke und Steh­ti­sche: Die Acht- und Ne­unt­kläss­ler der Geis­lin­ger Ge­mein­schafts­schu­le am Te­gel­berg es­sen seit die­sem Schul­jahr in den Mu­sik- und Kon­fe­renz­räu­men. Das Pro­vi­so­ri­um stört sie nicht – sie freu­en sich über mehr Platz und Ru­he in der Mit­tags­pau­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.