SCHWAR­ZE VÖ­GEL De­an Mar­kley Black­hawk Sai­ten

Gitarre & Bass - - 8 Sounds - TEXT Chris­ti­an Braun­schmidt FO­TOS Die­ter Stork

Wa­ren be­schich­te­te Sai­ten En­de der 90er noch ein ziem­li­ches Wun­der­werk, dür­fen sie im Jah­re 2017 in kei­nem Sor­ti­ment mehr feh­len. Nun ha­ben auch De­an Mar­kley den Schritt ge­wagt und brin­gen mit den Black­hawk Coated Electric Strings ih­re ers­ten be­schich­te­ten Sai­ten auf den Markt. Die schwar­zen Vö­gel ha­ben ei­nen he­xa­go­na­len Sai­ten­kern, wel­cher mit ei­nem ni­ckel­be­schich­te­ten Stahl­draht um­wi­ckelt ist. Die­ser Draht ist noch­mals mit ei­ner ul­tra­dün­nen Be­schich­tung ver­se­hen, wel­che die Sai­ten lang­le­bi­ger und auch reis­fes­ter ma­chen soll. Schon beim Au­s­pa­cken muss ich stau­nen – hät­te man mir nicht ge­sagt, dass es sich hier um be­schich­te­te Dräh­te han­delt, wä­re ich wahr­schein­lich nicht dar­auf ge­kom­men. De­an Mar­kleys Black­hawk-sai­ten ha­ben mit dem et­was glit­schi­gen Fee­ling der ers­ten Ge­ne­ra­ti­on be­schich­te­ter Sai­ten je­den Falls nichts zu tun. Un­ser Test-satz hat die Stär­ken .011 – .049 und ist da­mit schon et­was kräf­ti­ger. Aus der Se­rie gibt es bis jetzt ins­ge­samt fünf ver­schie­de­ne Zu­sam­men­stel­lun­gen vom klas­si­schen .009 – .042-Set bis hin zum .052er-ab­schlepp­seil. Im Pra­xis­test bin ich zu­nächst be­ein­druckt, wie un­sicht­bar die Be­schich­tung tat­säch­lich ist. Ge­nau­so we­nig lässt sich der Kor­ro­si­ons­schutz er­tas­ten – hier ha­ben wir es mit ei­ner wirk­lich dün­nen Schutz­schicht zu­tun. Auch beim Auf­zie­hen ver­hal­ten sich die Black­hawks voll­kom­men un­auf­fäl­lig, was mir eben­falls gut ge­fällt. Dräh­te auf die Gi­tar­re, zwei­mal kräf­tig ge­dehnt und los geht ein ta­ge­lan­ges Mar­ty­ri­um aus über­trie­ben har­tem Spiel, lan­gen Test-ben­dings, fie­sem Schweiß und fet­ti­gen Chips-hän­den. Was soll ich sa­gen: wo mei­ne To-go-sai­ten – na­tür­lich un­be­schich­tet – längst hef­ti­ge Ver­schleiß­er­schei­nun­gen auf­wei­sen wür­den, zu­cken De­an Mar­kleys Black­hawks nur mü­de mit den Schul­tern. Auch nach Ta­gen der Fol­ter und Miss­hand­lung, konn­te ich we­der hap­tisch noch klang­lich ir­gend­wel­che nen­nens­wer­ten An­zei­chen der Ab­nut­zung aus­ma­chen. Da­bei klin­gen die Sai­ten von An­fang an frisch und le­ben­dig mit ei­nem schö­nen, drah­ti­gen Ober­ton-be­reich, der aber nicht zu schrill tönt. Ein Ne­ben­ef­fekt, der mir eben­falls po­si­tiv auf­ge­fal­len ist, ist die Tat­sa­che, dass ich die Gi­tar­re mü­he­los ei­nen Ganz­ton tie­fer stim­men konn­te, oh­ne den nö­ti­gen Sai­ten­zug oder die Ton­sta­bi­li­tät ein­zu­bü­ßen. Al­les in al­lem bin ich schwer be­ein­druckt von De­an Mar­kleys Black­haw­kSai­ten. www.de­an­mar­kley.com Uvp/street € 14,00/11,90

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.