JM Speakers Tri­ton, Bass-ca­bi­net

Ju­les Meuf­fels möch­te uns die ul­ti­ma­ti­ve Bass­box an­bie­ten, und un­ge­wöhn­lich sieht sei­ne Tri­ton tat­säch­lich aus. Wo der Bas­sist und In­dus­trie­de­si­gner sei­ne Schwer­punk­te setzt, wird sich bei die­ser bauch­na­bel­ho­hen Kon­struk­ti­on zei­gen.

Gitarre & Bass - - Inhalt - TEXT Dirk Groll FO­TOS Die­ter Stork

Das Hoch­kant-for­mat der schma­len Box rückt die Spea­ker au­to­ma­tisch nä­her an die Oh­ren, was zur gu­ten Hör­bar­keit des ei­ge­nen Spiels nur po­si­tiv bei­tra­gen kann. Was als zwei­tes auf­fällt, ist die enorm ho­he Be­last­bar­keit, die mit 800 Watt bzw. dem Dop­pel­ten für kurz­zei­ti­ge Peaks an­ge­ge­ben ist.

sou­ve­rä­ne fea­tu­res

Auch wenn der ers­te Ein­druck auf ei­ne (sel­te­ne) Horn-kon­struk­ti­on hin­deu­tet – das so­li­de, aus 15,5 mm Pap­pel­sperr­holz ge­bau­te Ge­häu­se ar­bei­tet nach dem be­währ­ten Bass­re­flex-prin­zip. Das ge­wähl­te Ma­te­ri­al ist re­la­tiv weich und leicht, was zum ei­nen po­si­ti­ve Ei­gen­schaf­ten be­züg­lich der Re­so­nanz­dämp­fung er­gibt, zum an­de­ren ein güns­ti­ges Ge­wicht; in An­be­tracht der Ab­mes­sun­gen sind 21 Ki­lo­gramm ja tat­säch­lich nicht be­son­ders schwer. Zu­mal das Hoch­kant-de­sign auch über­zeu­gend ro­bust auf­ge­baut ist und in­nen durch zwei ge­loch­te Qu­er­bret­ter rund­um wirk­sam ver­steift wird. Ei­nen Bei­trag zur Un­ter­drü­ckung un­er­wünsch­ter Ge­häu­se­schwin­gun­gen leis­tet au­ßer­dem der Filz­be­zug, und ein Klopf­test er­bringt tat­säch­lich ein ver­blüf­fend „ to­tes“Ge­häu­se. Der In­nen­raum ist zu drei Vier­teln mit Nop­pen­schaum­stoff aus­ge­klei­det, der ste­hen­de Wel­len schluckt und da­für sorgt, dass kein kis­ti­ger Klang aus der gro­ßen Bass­re­flex­öff­nung auf der Front­sei­te tönt. Die be­mer­kens­wert ho­he Be­last­bar­keitsAn­ga­be ist kei­ne gro­be Über­trei­bung, denn der Bey­ma-zwölf­zöl­ler 12LX60-V2 wird auch im Her­stel­ler-da­ten­blatt mit 700 Watt ge­lis­tet. Ob es nun tat­säch­lich auch hun­dert Watt mehr sind, spielt in der Pra­xis kaum ei­ne Rol­le, in je­dem Fall kann die­ser Hoch­leis­tungs-laut­spre­cher mit dem gi­gan­ti­schen Ke­ra­mik­ma­gnet mehr als fast al­le an­de­ren For­mat­kol­le­gen weg­ste­cken. Der da­mit kombinierte Bey­ma-fünf­zöl­ler 5G40-ND be­sitzt ei­ne ei­ge­ne Ge­häu­se­kam­mer und ist selbst ein hoch­po­ten­ter Tief­mit­tel­tö­ner, des­sen Pol­plat­ten von acht star­ken Neo­dym­ma­gne­ten auf­ge­la­den wer­den. Er kann bis 90 Hz hin­ab be­las­tet wer­den, zugleich reicht sei­ne Wie­der­ga­be bis 17 khz hin­auf. Bei der Un­ter­su­chung der Tri­ton fällt ins­ge­samt die sau­be­re und prä­zi­se Ver­ar­bei­tung ins Au­ge. War­um aber der Fünf­zöl­ler ei­ne ei­ge­ne Kam­mer be­sitzt, die an der Ka­bel­durch­füh­rung je­doch nicht ge­gen das Bass­re­flex­vo­lu­men ab­ge­dich­tet wur­de, ist rät­sel­haft. Scha­den kann ein Sprit­zer Si­li­kon an die­ser Stel­le je­den­falls nicht.

na­tür­lich nah

Da­mit das für den Live-ein­satz un­er­läss­li­che Schutz­git­ter nicht die freie Ab­strah­lung be­hin­dert, hat Ju­les Meuf­fels für die­sen Zweck leich­tes Streck­me­tall aus­ge­sucht. Um Ras­seln bei ho­hen Pe­geln zu ver­mei­den, ist es auf acht Gum­mi­b­lö­cke mon­tiert, zwei wei­te­re Gum­mis drü­cken von in­nen im Be­reich der Bass­re­flex­öf­fung da­ge­gen. Al­le Ge­häu­se­ecken wer­den von zä­hen Abs-kunst­stoff­kap­pen ge­schützt, Gum­mi­fü­ße auf der Un­ter­sei­te sor­gen für rutsch­fes­ten Stand. Ver­blüf­fend ist, dass man an der JM-BOX nur ei­ne Griff­scha­le vor­fin­det. Tat­säch­lich las­sen sich die 21 kg auch an ei­nem Arm durch die Ge­gend be­we­gen, weil der Griff in aus­ge­wo­ge­ner Po­si­ti­on sitzt. Be­que­mer wä­re es aber si­cher­lich zu zweit. So spe­zi­ell die Bass- Säu­le aus­sieht, so be­mer­kens­wert ist auch, wie sie den Bass­ton prä­sen­tiert. Die üb­li­chen Bass­re­flex-bo­xen wei­sen ja zu­meist ei­ne Ver­dich­tung in den Tie­fen auf, um dem

In­stru­ment ei­ne fet­te, druck­vol­le Ba­sis zu ver­lei­hen. Und in den nor­ma­len Zwei­we­ge-kon­struk­tio­nen kom­men oft Hoch­ton­hörn­chen zum Ein­satz, die oben auf den di­cken Bass ei­nen spit­zen Klick set­zen. Bei der JM Tri­ti­on fehlt so­wohl die An­fet­tung in den Tie­fen wie auch der me­tal­li­sche Hö­henklick – sie prä­sen­tiert den Bass­ton hin­ge­gen in ge­ra­de­zu auf­fäl­li­ger Na­tür­lich­keit und Trans­pa­renz, und das vom tiefs­ten Sub­bass bis in fi­li­gra­ne High­lights. Der cha­rak­ter­ent­schei­den­de Mit­ten­be­reich wird mit un­ge­wohn­ter Di­rekt­heit und Nä­he dar­ge­stellt, die knur­ri­gen Nuan­cen kom­men auch hier oh­ne be­merk­ba­re Ver­fär­bung rü­ber und zei­gen des­halb um­so plas­ti­scher, was wirk­lich aus dem ge­spiel­ten In­stru­ment her­aus­kommt. Man darf wirk­lich be­geis­tert sein, wie dy­na­misch, klar und ele­gant die­se Zwei­we­ge-box al­le Fre­quenz­be­rei­che in Sze­ne setzt, und das auch noch mit ge­sun­dem Wir­kungs­grad und Sau­ber­keit bis in ho­he Pe­gel – Ju­les Meuf­fels ver­spricht al­so nicht zu viel, wenn er die ul­ti­ma­ti­ve Bass-wie­der­ga­be in Aus­sicht stellt!

re­sü­mee

An die­ser Bass­box ist vie­les spe­zi­ell, an­ge­fan­gen vom auf­fäl­li­gen Hoch­kant-for­mat über die ver­wen­de­ten Hoch­leis­tungs-laut­spre­cher bis hin zur mu­ti­gen Aus­stat­tung mit nur ei­nem (aus­ge­wo­ge­nen) Tra­ge­griff. Am spe­zi­ells­ten sind al­ler­dings die be­ein­dru­ckend na­tür­li­chen Wie­der­ga­be- Er­geb­nis­se, die trans­pa­rent und sau­ber al­le Be­rei­che vom tie­fen Sub­bass bis zu fi­li­gra­nen Hö­hen­spit­zen mit fri­scher Dy­na­mik dar­stel­len. Die Tri­ton ist so­mit tat­säch­lich als Re­fe­ren­zLaut­spre­cher für die na­tür­li­che Wie­der­ga­be des In­stru­men­ten­tons ge­eig­net und hat zugleich die Be­last­bar­keits­re­ser­ven, um ge­ge­be­nen­falls auch ex­tre­mer ein­ge­stell­te Sounds an­ge­mes­sen rü­ber­zu­brin- gen. Das Bou­tique-la­bel trägt die­ser Aus­nah­me-bass­laut­spre­cher voll­kom­men zu Recht, wo­bei am En­de der Preis so­gar noch ziem­lich ge­er­det aus­fällt.

In­nen wird die Ge­häu­se­kon­struk­ti­on durch ge­loch­te Qu­er­bret­ter wirk­sam ver­steift.

Der hoch­po­ten­te 5“-Mit­tel­tö­ner be­sitzt 8 kraft­vol­le Neo­dymMa­gne­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.