JAM! Black Coun­try Communion: Col­li­de

Gitarre & Bass - - Inhalt -

• IN­FO: Wie wir aus dem In­ter­view mit Glenn Hug­hes in die­sem Heft er­fah­ren ha­ben, ist der Streit zwi­schen dem Ex-deep-pur­p­le-bas­sis­ten und dem zur Zeit wohl best­be­zahl­ten Gi­tar­ris­ten die­ses Pla­ne­ten Joe Bo­na­mas­sa bei­ge­legt, und am 22. Sep­tem­ber er­scheint mit ‚BCCIV‘ das vier­te Al­bum der Su­per­group Black Coun­try Communion. Ob der Band wirk­lich ein „wah­res Ro­ck­ju­wel ka­pi­ta­len Aus­ma­ßes‘ ge­lun­gen ist, ver­mag ich nicht zu be­ur­tei­len. Der vor­ab ver­öf­fent­lich­te Track ‚Col­li­de‘ je­den­falls lässt bei mir kei­ne ech­te Eu­pho­rie auf­kom­men. • NO­TEN: Viel­mehr scheint mir der Song ein Ver­such zu sein, wie Led Zep­pe­lin und der Jahr­hun­dert­song ‚Black Dog‘ zu klin­gen. Zwar spielt Ja­son Bon­ham wirk­lich fast ex­akt ge­nau wie sein Va­ter John, und wir hö­ren je­de Men­ge Zi­ta­te, so z. B. bei 02:21 ein Bon­zo-lick, das sel­bi­ger bei ‚Black Dog‘ von Sta­pel lässt (01:37). Aber ei­ne ei­ge­ne Stim­me ver­mis­se ich bei der Band. Trotz­dem hat der Song ei­ne ge­wis­se Sub­stanz, und so kann man beim Jam­men ei­ne Men­ge Spaß ha­ben. Des­halb zei­gen wir in Bei­spiel 1 Bo­na­mas­sas kom­plet­ten Rhyth­mus­gi­tar­ren-part. Bei­spiel 2 wid­met sich der Bass-li­ne von Glenn Hug­hes. Die uni­so­no ge­spiel­ten Riffs (Song­tei­le A und C) brin­gen erst die Ak­zen­te (er­kenn­bar an dem Sym­bol „>“über der No­te) rich­tig zum Groo­ven. n

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.