Pal­mer Bat­pack 8000, Ak­ku-netz­teil

Gitarre & Bass - - Inhalt - TEXT Micha­el Dom­mers

Nach­dem in­zwi­schen die meis­ten Pe­dal­boards mit pro­fes­sio­nel­len Strom­ver­sor­gern aus­ge­stat­tet sein dürf­ten, schei­nen sich der­zeit net­z­un­ab­hän­gi­ge Po­wer Supp­lies zu ech­ten Ren­nern zu ent­wi­ckeln. Klar, Ak­kus wer­den im­mer leis­tungs­fä­hi­ger und sind zu­dem nicht der Qua­li­tät der ört­li­chen Strom­net­ze aus­ge­lie­fert. Die neu­es­ten Pro­duk­te die­ser Spe­zi­es las­sen sich so­gar wäh­rend des La­de­vor­gangs be­trei­ben, ar­bei­ten al­so qua­si wie ein kon­ven­tio­nel­les Netz­teil. Pal­mer be­dient die­ses Markt­seg­ment mit sei­nen bei­den Bat­packs 4000 und 8000, die mit hoch­wer­ti­gen und lang­le­bi­gen Li­thi­um-po­ly­mer-ak­kus 4000 mah bzw. 8000 mah lie­fern. In die­sem Test liegt un­ser Au­gen­merk auf dem Bat­pack 8000, des­sen Voll­la­dung laut Her­stel­ler ca. 8 St­un­den lang Wech­sel­span­nun­gen von 9 und 5 Volt be­reit­hält. Da­zu ste­hen zwei iso­lier­te Dc-aus­gän­ge mit je­weils 9V/500MA für Ef­fek­te und ein Usb-a-an­schluss mit 5V/1A zum Auf­la­den von Smart­pho­nes, Ta­blets o.ä. zur Ver­fü­gung. Das Bat­pack selbst wird mit­tels ei­nes 12V/2A Netz­teils ge­la­den bzw. be­trie­ben, wel­ches – ne­ben ei­nem Mi­cro-usb-ka­bel (100 cm), zwei Dc-ka­beln (60 cm), ei­nem Dc-ver­tei­ler­ka­bel für bis zu sechs Ge­rä­te (Pal­mer PWC-6) so­wie vier selbst­kle­ben­den Gum­mi­fü­ßen – zum Lie­fer­um­fang zählt. Ein Ma­nu­al steht als Down­load auf der Her­stel­ler-web­site be­reit. Das Bat­pack kommt in ei­nem fla­chen Ge­häu­se aus 1,5 mm Alub­lech (195 x 83 x 26 mm, BXTXH, 455 g), das über zahl­rei­che Mon­ta­ge­schlit­ze für Schrau­ben oder Ka­bel­bin­der ver­fügt. Die vier An­schlüs­se fin­det man an der Sei­te, den On/off-schal­ter und fünf Mul­ti­co­lor-led´s (je­weils weiß, grün, oran­ge, rot, Ak­ku/la­de­zu­stand) oben drauf. Er­freu­lich: Wäh­rend der Her­stel­ler für ei­ne Voll­la­dung des kom­plett ent­leer­ten Bat­pack 8000 ca. acht St­un­den ver­an­schlagt, wa­ren es beim Test le­dig­lich sie­ben St­un­den. Im Leer­lauf lie­fern die 9VAus­gän­ge 9,11 bzw. 9,15 Volt mit je­weils 500 ma. Kop­pelt man sie per Cur­rent Dou­bler (Y-ka­bel) kann die Strom­stär­ke der Dc-an­schlüs­se auf 1000 ma ver­dop­pelt wer­den. Im Test ha­be ich da­mit den Span­nungs­ver­tei­ler mei­nes Pe­dal­boards ge­speist. Voll aus­ge­las­tet (oh­ne USB-PORT) lie­fert das Bat­pack 8000 im­mer­hin noch 8,90 Volt. Al­ler­dings warf der Ak­ku be­reits nach 7:40 St­un­den das Hand­tuch. Ein di­gi­ta­les Pe­dal mit 9 Volt/350 ma brach­te es in­des auf 14:50 St­un­den. Wer al­so mit zwei iso­lier­ten ge­re­gel­ten 9-Volt-aus­gän­gen und 1000 ma aus­kommt, dürf­te mit dem Pal­mer Bat­pack 8000 un­ab­hän­gig und bes­tens be­dient sein. Ein wei­te­rer Plus­punkt ist der viel­sei­tig nutz­ba­re 5V/1a-usb-an­schluss. www.pal­mer-ger­ma­ny.com Preis (Uvp/street): ca. € 115/98

PLUS

strom­net­z­un­ab­hän­gi­ge Span­nungs­ver­sor­gung Be­trieb wäh­rend des La­de­vor­gangs mög­lich 7: 40 St­un­den Be­triebs­dau­er un­ter Voll­last leis­tungs­star­ke Li­thi­um- Po­ly­mer- Ak­kus fla­che Bau­wei­se

FO­TOS Die­ter Stork

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.