SZ-Te­le­fon­ak­ti­on zum The­ma Fle­xi­ren­te

Graenzbote - - WIRTSCHAFT -

RAVENSBURG (sz) - Das Fle­xi­ren­ten­ge­setz hat En­de No­vem­ber 2016 den Bun­des­rat pas­siert. Doch was heißt das für Ar­beit­neh­mer? SZLe­ser kön­nen sich am heu­ti­gen Di­ens­tag über die wich­tigs­ten Än­de­run­gen in­for­mie­ren.

Mit dem Fle­xi­ren­ten­ge­setz kann der Über­gang vom Er­werbs­le­ben in den Ru­he­stand künf­tig fle­xi­bler ge­stal­tet wer­den. Gleich­zei­tig wird es at­trak­ti­ver, über die re­gu­lä­re Al­ters­gren­ze hin­aus wei­ter­zu­ar­bei­ten. Ent­spre­chen­de Re­geln da­zu sind be­reits zum Jah­res­wech­sel in Kraft ge­tre­ten. Zum 1. Ju­li 2017 gel­ten neue Re­geln für die Hin­zu­ver­dienst­gren­zen und für die Son­der­zah­lung zum Aus­gleich von Ren­ten­ab­schlä­gen.

Wel­che Än­de­run­gen gibt es bei den Hin­zu­ver­dienst­gren­zen? Wie wird der fest­ge­stell­te Hin­zu­ver­dienst über­prüft? Wie wirkt sich ei­ne Be­schäf­ti­gung auf das Ren­ten­ni­veau aus? Wie las­sen sich Ren­ten­ab­schlä­ge mit Son­der­zah­lun­gen ver­mei­den und was gilt es da­bei zu be­ach­ten? Ant­wor­ten auf die­se und wei­te­re Fra­gen rund um das The­ma Fle­xi­ren­te ge­ben And­re Ha­ber­bosch von der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Ba­den-Würt­tem­berg und Ma­nue­la Bu­de­well von der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Bund am Le­ser­te­le­fon.

Re­kord­aus­schüt­tung bei Dax-Kon­zer­nen

FRANKFURT (dpa) - Die Ak­tio­nä­re deut­scher Bör­sen­schwer­ge­wich­te kön­nen sich auf ei­ne Re­kord­di­vi­den­de freu­en. Nach Be­rech­nun­gen des Be­ra­tungs­un­ter­neh­mens EY schüt­ten die Dax-Kon­zer­ne 2017 ins­ge­samt 31,7 Mil­li­ar­den Eu­ro an ih­re An­teils­eig­ner aus – neun Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Der Stu­die zu­fol­ge wol­len 23 Dax-Kon­zer­ne ih­ren Ak­tio­nä­ren ei­ne hö­he­re Ge­winn­be­tei­li­gung als im Vor­jahr vor­schla­gen, bei 19 Un­ter­neh­men steigt die Aus­schüt­tung so­gar auf Re­kord­ni­veau. Größ­te Di­vi­den­den­zah­ler sind Daim­ler und die Al­li­anz.

Groß­bank UBS droht Pro­zess in Frank­reich

PA­RIS (AFP) - Im Zu­sam­men­hang mit mut­maß­li­chem Steu­er­be­trug soll der Schwei­zer Groß­bank UBS in Frank­reich der Pro­zess ge­macht wer­den. Der UBS wird un­ter an­de­rem „il­le­ga­le Kun­den­wer­bung“und „Geld­wä­sche mit Steu­er­be­trug“zur Last ge­legt. UBS-Mit­ar­bei­ter aus der Schweiz sol­len rechts­wid­rig ver­sucht ha­ben, wohl­ha­ben­de Fran­zo­sen da­von zu über­zeu­gen, heim­li­che Kon­ten in der Schweiz zu er­öff­nen und so Gel­der vor dem fran­zö­si­schen Fis­kus zu ver­ste­cken. Die Fi­nanz­strö­me sol­len über ei­ne dop­pel­te Buch­füh­rung ver­schlei­ert wor­den sein. Ein UBS-Spre­cher wies die Vor­wür­fe zu­rück.

McDo­nald’s wei­tet Lie­fer­dienst aus

MÜNCHEN (dpa) - Der Wett­be­werb um Es­sens­lie­fe­run­gen in Deutsch­land kommt zu­neh­mend in Fahrt. Nach ei­ner Test­pha­se will jetzt auch der Fast-Food-Rie­se McDo­nald's sei­nen Lie­fer­ser­vice aus­wei­ten, teil­te das Un­ter­neh­men am Mon­tag mit. Be­reits bis April soll­ten rund 100 Re­stau­rants den Ser­vice in zahl­rei­chen Städ­ten an­bie­ten, dar­un­ter München, Ham­burg und Ber­lin. Bis Jah­res­en­de sol­len deutsch­land­weit min­des­tens 200 Re­stau­rants lie­fern. McDo­nald's hat nach ei­ge­nen An­ga­ben knapp 1480 Re­stau­rants in Deutsch­land. Bur­ger King hat be­reits ei­nen Lie­fer­ser­vice und will den Ser­vice aus­wei­ten.

FOTO: PR

Ma­nue­la Bu­de­well und And­re Ha­ber­bosch be­ant­wor­ten heu­te Le­ser­fra­gen zur Fle­xi­ren­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.